Josef Lauber

Aus Wetzipedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Josef Lauber

Portrait von Josef Lauber
Portrait von Josef Lauber

Vorname: Josef
Nachname: Lauber
Allianzname: Lauber-Imlig
Geschlecht: männlich
Abweichende Namensform: Sepp
Geburtsdatum: 28. Oktober 1926
Geburtsort: Rüti ZH
Todesdatum: 28. Mai 2019
Todesort: Wetzikon
Beruf: dipl. Postbeamter

Josef Lauber (geb. 28. Oktober 1926 in Rüti ZH; gest. 28. Mai 2019 in Wetzikon). Als diplomierter Postbeamter leitete er während 27 Jahren als Posthalter die Post Oberwetzikon.



Leben

1926-1942 Mit seinen Eltern Josef und Frieda Lauber-Cattaneo und seinen drei Schwestern verlebte Josef Lauber seine Jugendzeit in Rüti ZH. Dort absolvierte er auch die Schuljahre.

1942/1943 Es folgte ein Jahr Ausbildung im Institut Stavia in Estavayer-le-Lac, die er unter 132 SchülerInnen mit dem besten Diplom abschloss.

1943/1945 Zweijährige Ausbildung an der Verkehrsschule St. Gallen.

1945/1947 Lehre zum dipl. Postbeamter in Rüti ZH und Wetzikon (Monatslohn von 35 Franken für bis 60 Poststunden pro Woche). Josef Lauber erzielte das drittbeste Prüfungsergebnis im Postkreis Zürich.

1956 Heirat mit Paula Lauber-Imlig am 13. Oktober. Das Ehepaar bekam in den darauf folgenden Jahren vier Kinder: Monika (1957), Ursula (1958), Maurus (1960) und Josef Beat (1963).

1963 Nach diversen beruflichen Stationen in Zürich, Chiasso und Sarnen folgte der Umzug nach Wetzikon.

1963-1989 Wahl zum Posthalter in Oberwetzikon. Während 27 Jahren galt sein Bestreben der Oberwetziker Postkundschaft in allen Fragen bestens zu dienen. Der herausfordernde Postverkehr in Oberwetzikon wuchs rasant.

1989 Mit 63 Jahren wählte Josef Lauber den frühzeitigen Ruhestand als Posthalter. Anschliessend betätigte er sich während mehreren Jahren als Aushilfskraft im Notariat/Grundbuchamt Wetzikon. Er war gleichzeitig Mitverfasser der Texte des Jubiläumsbuches „100 Jahre Katholische Pfarrei Wetzikon“.

2006-2008 Josef Lauber konnte mühelos alte, in deutscher Handschrift abgefasste Texte lesen. In dieser Zeitspanne verfasste er unzählige Zusammenfassungen von lokalgeschichtlichen Themen für das Archiv Ortsgeschichte Wetzikon, die hier in Wetzipedia publiziert sind.[1]

Ämter

  • Stimmenzähler im Wahlbüro, 1964-1982
  • Mitglied Primarschulpflege, 1966-1972
  • Ersatzmitglied der Steuerkommission Bezirk Hinwil
  • Mitglied der Röm.-kath. Synode Zürich, 1982-1986
  • Stiftungsrat Kath. Pfarrei Wetzikon-Gossau-Seegräben

[2]

Mitgliedschaften

  • Verkehrsschule St. Gallen (Postklasse 1943-45), Verein Ehemaliger bis 2016
  • CH-PTT Christlicher Pöstlerverband, Sektion Postkreis 8 - ZH - Vorstandsmitglied
  • Posthalterverband Sektion Postkreis 8 - ZH, Vorstandsmitglied (1963-1989)
  • Eishockeyclub Wetzikon - Senioren (1963-1970)
  • Männerturnverein (1963-1975)
  • Pistolenschützen Wetzikon - Aktiv (1963-2016)
  • Sängerbund Wetzikon (1963-1998)
  • Gründungsmitglied Narrenzunft Wetzikon (1983-1992)
  • Antiquarische Gesellschaft Wetzikon (2001-2019)
  • Verein Autobahn-Zusammenschluss Züri-Oberland (1999-2019)
  • Lourdespilger Verein Zürcher Oberland (1965-2019)
  • Bruderklausen Kirchenchor, Bäretswil (2000-2015)

[2]

Interessen

In jungen Jahren waren anspruchsvolle Bergtouren, Turnen und das Fussballspiel die Favoriten. Das Schachspiel, Kreuzworträtsel und Informatik faszinierten ihn. Sprachen: Italienisch und französisch fliessend, ebenso Freude an Spanisch und Englisch. Das allgemeine Interesse galt dem Weltgeschehen, besonders dem Wohlergehen unseres Landes – und besonders der Lokalpolitik. Als einsatzfreudiger Korporal im Schützenbataillon 11 blieb Josef Lauber lebenslang ein Patriot.[2]

Beiträge von Josef Lauber in Wetzipedia


Einzelnachweise

  1. Archiv Ortsgeschichte Wetzikon, wetzipedia.ch, aufgerufen am 15. Juli 2020
  2. 2,0 2,1 2,2 Persönliche Angaben, Paula Lauber, Juli 2020