2002

Aus Wetzipedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

2001 < 2002 > 2003

Januar

  • 9. Januar 10 Tage lang «Seegfrörni». Rund 10'000 Personen nutzten täglich diese Gelegenheit. (Qu. Archiv)
  • 16. Januar An der Tösstalstrasse 36 erfolgt der Spatenstich für die Erweiterungsbauten der Berufswahl- und Weiterbildungsschule BWS Wetzikon. (Qu. Archiv)

Februar

  • 2. Februar Bereits zum 4. Mal lädt eine Gruppe engagierter Wetzikerinnen und Wetziker die Bevölkerung zum beliebten «Winterzauber» ins Kemptner Tobel ein, der 1999 von der FDP initiiert wurde. Der Weg und der Wasserfall wird stimmungsvoll beleuchtet. (Quelle Wetziker Spiegel 2/2002)
  • 16. Februar Die Zürcher Oberländer Film- und Video-Amateure (Zofa) führen im Saal des IWAZ das diesjährige Nordostschweizerische Filmfestival ihres schweizerischen Dachverbandes durch. (Quelle Wetziker Spiegel 2/2002)

März

April

  • 13. April Heute ist letzter Verkaufstag im Coop am alten Standort. Der 1977 erstellte Kubus an der Kirchgasse 4 wird abgerissen und durch eine Grossüberbauung mit Coop-Center, Fachgeschäften und 36 Wohnungen sowie Parkhaus ersetzt. (Quelle Presse 13. April 2002)

Mai

Juni

  • 1. Juni Auf dem Kirch-Areal findet aus Anlass des Jubiläums 20 Jahre Weltladen ein geselliges Fest für einen fairen Handel mit den Produkten auf Drittweltländern statt. (Quelle Wetziker Spiegel 6/2002)
  • 8. Juni Bei der Sonnweid wird die neue Brunnenanlage eingeweiht. (Quelle Wetziker Spiegel 6/2002)
  • 21. Juni Der Theaterclub Kulisse Uster/Wetzikon feiert sein 25-jähriges Bestehen. (Quelle Wetziker Spiegel 6/2002)
  • 23. Juni Nach elfjährigem Wirken in der reformierten Kirche in Wetzikon hält Pfarrer Hansruedi Guyer seine Abschiedspredigt. Er will sich zukünftig mehr für die Dritte Welt engagieren. (Wetziker Spiegel, Juni 2002)

Juli

  • 1. Juli Die A. Schleh AG feiert in 3. und 4. Generation sein 75-Jahre-Jubiläum. (Qu. Wetziker Spiegel)

August

  • 30. August An der Ecke Mülisteig/Mühlestrasse in Kempten erfolgte der offizielle Spatenstich zur neuen Einfamilienhausüberbauung Am Mülisteig. (Qu. Wetziker Spiegel)

September

  • 1. September Mit Matthias Blum und Daniel Schaltegger werden zwei neue reformierte Pfarrer am gleichen Tag im Amt eingesetzt. (Qu. Archiv)
  • 1. September Erstmals organisierte Pro Senectute in Zusammenarbeit mit Swiss-Mobile-School in Wetzikon einen Natel-Kurs für Seniorinnen und Senioren. (Quelle Wetziker Spiegel)
  • 1. September Der Wetziker Kunstturner Roman Schweizer gewann in Rheineck den nationalen Titel im Mehrkampf. Sein jüngerer Bruder Andreas vervollständigte den Familienerfolg mit der Silbermedaille. (Quelle Wetziker Spiegel)
  • 2. September Die 30. Züri Oberland Mäss Züri Oberland Mäss findet statt. Sie wird von Regierungsrätin Dorothée Fierz eröffnet. (Quelle Wetziker Spiegel 9/2002)
  • 11. September Der erste Spatenstich zur Realisierung des neuen Chilbiplatzes auf dem Mattacher efolgt. Das Areal umfasst rund 30'000 Quadratmeter und die Bauarbeiten kosten rund 1,5 Millionen Franken. (Qu. Wetziker Spiegel 9/2002)
  • 14. September Das 5. Chorkonzert der 9 Wetziker Chöre findet statt. Der Frauenchor Kempten, der 1994 den Grossanlass ins Leben gerufen und zum Klingen gebracht hatte, ist für die Organisation verantwortlich. (Qu. Wetziker Spiegel 9/2002)

Oktober

  • 1. Oktober An der zweiten Veranstaltung zum Thema «Braucht Wetzikon eine Stadtentwicklung» zeigte sich unter anderem, dass in Wetzikon Menschen aus 87 Nationen leben. (Qu. Wetziker Spiegel)
  • 1. Oktober Autorenlesungen Wetzikon organisierte die Buchtaufe des neuesten Werkes der in Wetzikon wohnhaften Autorin Anke Weschenfelder statt. In «Oklahoma» erzählt sie von einer ungewöhnlichen Begegnung zwischen zwei jungen Frauen, die kaum unterschiedlicher sein könnten. (Qu. Wetziker Spiegel)
  • 25. Oktober Die dreitägigen Kulturtage beginnen. (Qu. Archiv)
  • 31. Oktober Die Kunstmalerin Susi Repond eröffnet im Gemeindehaus ihre Bilderausstellung unter dem Motto: «Action, abstrakt, Afrika und anderes». (Quelle ZO 6. November 2002)

November

  • 1. November Die alte Nagelfabrik in Kempten erlebte anfangs November mit «spirit and rhythm» ihre Premiere als Showbühne und hat somit ihre Feuertaufe als Kulturhalle bestens bestanden. (Qu. Wetziker Spiegel)
  • 16. November Der Männerchor Kempten feiert sein 125-jähriges Bestehen. (Qu. Archiv)
  • 18. November Der Spatenstich für das Coop-Zentrum Kirchgasse in Oberwetzikon erfolgt.(Qu. Medienberichte)

Dezember

  • 2. Dezember Peter Edelmann, Direktor der Zürcher Oberland Medien AG und diesjähriger Jurypräsident für den Oberländer Kulturpreis übergab einen Scheck über Fr. 10'000.- und einen Pokal an den künstlerischen Leiter des Musikkollegiums Zürcher Oberland, Werner Bärtschi. (Qu. Archiv)
  • 10.Dezember An der Gemeindeversammlung wird entgegen dem Antrag des Gemeinderats einem Sanierungsbeitrag an das Iwaz-Therapiebad in Höhe von 250'000 Franken zugestimmt. (Quelle Medienberichte)
  • 15. Dezember In Wetzikon wird es am 15. Dezember 2002 definitiv nur noch einen Weihnachtsmarkt geben. Das Oberwetziker Ok verzichtet zu Gunsten des traditionellen Unterwetziker Marktes. (Qu. Wetziker Spiegel)

2002 ohne genaues Datum

  • Pfadfinder feiern 85 Jahre Pfadi Züri Oberland. Als Geburtstagsgeschenk wird ein speziell markierter Wanderweg der Pfadfinder quer durchs Oberland eröffnet. (Qu. Medienberichte)
  • Mit der Aktion Sit-on des Forums Wetzikon zieren seit Anfang Juli beinahe 125 farbige Stühle die Bahnhofstrasse. (Qu. Archiv)
  • «Der Zürcher Oberländer» feiert sein 150-jähriges Bestehen. Die Tageszeitung wurde 1852 als «Allmann» aus der Taufe gehoben. (Qu. Archiv)
  • Der Jubilar «150 Jahre Zürcher Oberländer» schenkt sämtlichen 23 Gemeinden im Bezirk Hinwil und Pfäffikon eine Ruhebank, einen Baum oder beides. Zuletzt wird die Standortgemeinde Wetzikon mit einer Ruhebank auf der Egg sowie einer Linde daneben beschenkt. (Quelle Medienberichte)
  • Das «Öpfellädeli» am Sunnehaldeweg 8 schliesst auf Ende 2002.
  • Die reformierte Kirche beschliesst die Schaffung einer Spitalseelsorgestelle im GZO Wetzikon. Es ist mit jährlichen Kosten von 24'000 Franken zu rechnen. Vorgesehen ist die Einrichtung einer 150 Prozent-Seelsorgestelle, an der die Katholiken zu einem Drittel beteiligt sind. (Qu. Archiv)