Öpfellädeli

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

1977 Marianne Mändli aus Grüt eröffnet an der Bahnhofstrasse 102 das «Walfershuuser Schtübli». Hinter der Einmüdung der Schneggenstrasse fallen die lustigen Äpfel an der Fassade auf und so wird Laden unter den Wetzikern schnell Öpfellädeli genannt.[1]

1998 Das Walfershauser-Stübli macht dem Drop In Platz. Marianne Bänninger zieht ins Zentrum Oberwetzikon an den Sunnehaldeweg 8.[2]

2002 Das Öpfellädeli schliesst. Der Standort am Sunnehaldeweg 8 entpuppt sich als schwierig. Marianne Bänninger führt im Dezember einen Ausverkauf durch und plant den Laden an ihrer Privatadresse in Hinwil wieder zu eröffnen.[3]

Einzelnachweise

  1. Zürcher Oberländer 9. November 1977
  2. Zürcher Oberländer 23. April 1998
  3. Zürcher Oberländer 25. November 2002