Züri Oberland Mäss

Aus Wetzipedia
(Weitergeleitet von ZOM)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeine Informationen

1973 Die erste ZOM findet vom 23. bis 27. August unter dem Motto «Föif Tag Fäscht und Plausch z'Wetzike» in der Meierwiesen auf dem Areal der Kunsteisbahn statt.[1]

Tageskarte ZOM 1973

Gemäss dem Pressedienst der Züri-Oberland-Mäss haben sich an den fünf Tagen 17'494 Besucher eingefunden.[2]

1974 91 Aussteller kündigt Messeleiter Rolf Niebergall an. Im Beisein von regionaler und lokaler Prominenz eröffnet Ines Torelli die Messe.[3]

Für die enttäuschenden Besucherzahlen an den Abendveranstaltungen macht man nicht zuletzt auch das Wetterpech verantwortlich.[4]

1975 Gemeindepräsident H. U. Haffter eröffnet mit Ines Torelli die ZOM. Die Gaststätten werden auf die drei Messehallen verteilt, da auf ein Rahmenprogramm verzichtet wird.[5]

Das neue ZOM Konzept - mehr Informationen weniger Show - hat sich gemäss den Organisatoren bestätigt. Trotz Rezession zeigen sich die 13'000 Besucher kauffreudig.[6]

1976 Von 100 Ausstellern stamme fast ein Drittel aus dem Zürcher Oberland, gibt Messeleiter Rolf Niebergall bekannt. Der Radiomann Ueli Beck diskutiert an ZOM-Aperos mit Persönlichkeiten aus Politik, Sport und Wirtschaft.[7]

Das Eröffnungsband wird von Ehrengast Rosmarie Pfluger durchgeschnitten.[8]

1978 Für Messeleiter Rolf Niebergall von der Standbau + Messe-Service AG, Zürich ist es die letzte Messe. Man solle sich zurückziehen, solange der Erfolg anhalte, meinte er. Das Invaliden- Wohn- und Arbeitszentrum IWAZ präsentiert sich an der ZOM. Ausserdem finden Heissluftballon-Fahrten statt vom Messeglände aus. Eröffnet wird die Messe von Nationalrätin Hedi Lang und dem Tagesschausprecher Léon Huber.[9][10][11]

1979 Die ZOM soll sich noch mehr zur regionalen, lokalbezogenen Publikumsmesse entwickeln, sagt die neue Messeleiterin Katharina Fischbacher vor den Medien. Angeführt von der Kabarettistin Ines Torelli und dem Nationaltorwart Erich Burgener begeben sich die Gäste auf einen ersten Rundgang.[12]

1980 Ende 1979 verkauft die Standbau- + Messeservice AG (Otelfingen) die Durchführungsrechte der Züri Oberland Mäss an die Firma ZOMAG AG mit Sitz in Freienbach. Dieser gehören Fritz und Ernst Dettwiler (Freienbach) und Rolf Niebergall (Uster) an. Neu sollen die Messe-Restaurant von lokalen Vereinen geführt werden und die Dauer wird auf 6 Tage ausgedehnt.[13]

Eröffnet wird die ZOM von Rennfahrer Marc Surer. Zu den Attraktionen gehören Autogrammstunden mit Clay Regazzoni, Cornelia Bürki, Markus Ryffel und Rosmarie Pfluger.[14][15]

1981 Die Skiasse Marie-Theres Nadig und Bernhard Russi durchschneiden gemeinsam das Band zur Eröffnung. Rund 140 Aussteller sind an der Messe zu Gast. Bereits zum zweiten Mal präsentiert sich die Kantonspolizei Zürich mit einer Sonderschau.[16]

1982 Der Zürcher Regierungsrat Prof. Dr. Hans Künzi eröffnet die 10. Ausstellung. Seit 1973 sei die Ausstellungsfläche um 1'000 Quadratmeter gewachsen, erklärt Messeleiter Ernst Dettwiler. Während 75 Aussteller in drei Hallen untergebracht waren, sind es nun 145 Aussteller in fünf Hallen. Total präsentieren sich 48 Firmen aus der Region Zürcher Oberland.[17]

Die Firma Zomag AG meldet einen Besucherrekord von rund 28'000 Personen.[18])

1985 Der beliebte Volksschauspieler Ruedi Walter durchschneidet das rote Band vor dem Eingang der ZOM. Es werden 30'000 Besucher verzeichnet.[19][20]

1989 Die Zürcher Ständerätin Monika Weber (LdU) eröffnet traditionsgemäss mit dem Durchschneiden des Bandes die Messe. Mehr als 200 Aussteller beteiligen sich an der 17. Züri Oberland Mäss.[21]

ZOM Eröffnung mit Christoph Blocher, 1991

1992 Die Messe feiert den 20. Geburtstag. Als Ehrengast fungiert der Zürcher Erziehungsdirektor Alfred Gilgen.[22]

1995 In acht Hallen präsentieren 235 Aussteller über das Neueste aus den Bereichen, Haushalt, Wohnen, Sport und Mode. Das Rahmenprogramm wird zum ersten Mal von Wetziker Dorfvereinen gestaltet.[23]

Ein Unbekannter überfällt den Securitas-Geldboten und stiehlt Eintrittsgelder im Wert von Fr. 65'000.--.[24]

Die Radiomoderatorin Ursi Spaltenstein eröffnet die ZOM

1997 Was einst bescheiden beginnt, mausert sich zu einer der grössten Gewerbemesse im Kanton Zürich. Gegen 300 Aussteller präsentieren an der 25. Messe ihr Angebot auf über 10'000 Quadratmetern Fläche. Eröffnet wird die ZOM von Regierungsrat Ernst Homberger.[25][26]

1998 Kurt Schellenberg, Präsident des Zürcher Kantonsrates eröffnet die 26. ZOM.[27]

1999 300 Aussteller auf 12'000 Quadratmetern Fläche, verteilt auf zehn Hallen, so präsentiert Messeleiter Wilfried Ott die ZOM dieses Jahr. Erstmals gehen die Veranstalter unter die Radiomacher und senden mit bekannten Radiomoderatoren als Radio ZOM. Eröffnet wird die Ausstellung von der Zürcher Regierungsrätin Rita Fuhrer.[28][29]

ZOM Eintrittskarte 1999

2002 Am 2. September öffnet die 30. Züri Oberland Mäss ZOM. Sie wird von Regierungsrätin Dorothée Fierz eröffnet. Rund 330 Aussteller präsentieren auf über 12'000 Quadratmetern in elf Hallen ein umfassendes Produkte- und Leistungsangebot aus allen Lebensbereichen. Kurt Hutab, Geschäftsleiter der Zomag AG spricht von einem Besucheraufmarsch von 40'000 Personen.[30][31]

2003 Rund 42'000 Personen besuchen die diesjährige Messe ZOM. Als Anerkennung erhält die Zomag AG von Gemeindepräsident Max Homberger das «Markt- und Messerecht auf ewige Zeiten» in Urkundenform überreicht.[32]

2005 Erstmals findet eine Frühlings-ZOM statt. 230 Aussteller zeigen ihre Angebote im Bereich Wohnen, Haus, Garten, Wellness, Sport und Freizeit.[33]

Gegen 20'000 Besucher verzeichnet die erste ZOM-Frühlingsmesse. Damit haben selbst die Organisatoren nicht gerechnet.[34][35]

Die 33. ZOM wird von Ständerat Hans Hofmann eröffnet. Im Interesse einer vorausschauenden Nachfolgeplanung hat sich Zomag-Geschäftleiter Kurt Hutab entschieden, die Zusammenarbeit mit der Wigra Gruppe von Willi Gyger in Zürich zu intensivieren. Ab Januar 2006 soll die Wigra Gruppe die operative Leitung übernehmen und sich an der Maurer + Salzmann AG beteiligen, der die Zomag AG angehört.[36]

Die vier Organisationen Gewerbeverein Wetzikon, WetzikonAktiv, Verkehrsverein Pro Wetzikon und das Forum Wetzikon präsentieren sich gemeinsam an einem Informationsstand. Gemäss den Organisatoren haben 36'000 Besucher die diesjährige ZOM besucht.[37]

2006 Messeleiter Andreas Künzli lädt zur 34. ZOM - dabei sind 330 Aussteller. Neben Künzli tritt auch Andreas Gattiker, Direktor des GZO-Spitals Wetzikon ans Rednerpult und hält eine Rede zum Thema «Werkplatz Zürcher Oberland - Zukunft und Chancen». Die Messe wird von der Ski-Legende Martin Hangl und Urs Fischer, Gemeindepräsident von Wetzikon, eröffnet.[38]

Die Besucherstatistik lässt sich zeigen. Rund 43'000 Menschen besuchen die ZOM und weitere 5'000 vergnügen sich an den ZOM-Nights Veranstaltungen.[39]

2007 Die Frühlingsmesse kommt mit neuem Namen: WOHGA, Messe für Wohnen, Haus und Garten und dauert von 8. bis 11. März.[40][41]

Trotz positiver Bilanz des Messeleiters Peter Schmid verzeichnet die WOHGA 1'145 Besucher weniger als im Jahre 2006.[42]

An der 35. Züri Oberland Mäss, von 29. August bis 2. September, verzeichnen die Organisatoren 43'645 Besucher.[43]

Die Publikumsmesse dauert auf Wunsch der Aussteller nur noch fünf statt sechs Tage. Eröffnet wird sie von Snowboard-Olympiasieger Gian Simmen und Kantonsratspräsidentin Ursula Moor-Schwarz im Beisein von Urs Fischer, Gemeindepräsident Wetzikon und Messeleiter Andreas Künzli.[44][45]

2008 Schon vor dem Wochenende vor der Züri Oberland Mäss spielen anlässlich der ZOM-Nights Adrian Stern und Dada Ante Portas am 22. August und Barclay James Harvest am 23. August in Wetzikon.[46][47]

Die ZOM wird am 27. August mit 310 Ständen auf 10'000 Quadratmetern Ausstellungsfläche vom Saas Feer Gemeindepräsidenten Felix Zurbriggen eröffnet. Laut Andreas Künzli beträgt das Messebudget rund 1,5 Millionen Franken.[48][49]

2009 Auf Kommando von Nationalrat Bruno Zuppiger schweben Wettbewerbs-Ballone in den Himmel. Zuppiger schneidet auch das Band zur Eröffnung der ZOM durch. Die 37. Züri Oberland Mäss lässt sich von der Wirtschaftskrise nicht beeindrucken und zieht eine positive Bilanz: 320 Aussteller auf über 11'000 Quadratmetern Verkaufsfläche ziehen gegen 40'000 Menschen an.[50][51]

2010 An der Wohn- und Gartenmesse mit 160 Ausstellern verzeichnen die Organisatoren 18'000 Besucher.[52]

An der ZOM findet das erste Treffen des kürzlich gegründeten KMU-Forums Zürcher Oberland, statt. An einer Podiumsdiskussion zum Thema «Chancen und Risiken des Unternehmertums» sollen Lösungsansätze für einen starken regionalen Wirtschaftsraum Zürcher Oberland erarbeitet werden. Zum ersten Mal ist auch ein Lehrlingsdorf präsent. Ebenfalls zum ersten Mal verleiht die Stadt Wetzikon anlässlich der ZOM den Vereins- und Funktionärspreis Wetziker Flamme. Die Ehre, das Eröffnungsband durchzuschneiden, hat der Bäretswiler Kantonsratspräsident Gerhard Fischer.[53][54][55][56][57]

50 Meter breit, 55 Meter lang, über 12 Meter hoch ist die neue Zelthalle, die an der ZOM schweizweit zum ersten Mal als Messhalle genutzt wird.[58]

42'000 Besucher an fünf Ausstellungstagen verzeichnete die ZOM 2010.[59]

2011 Am zweiten KMU-Forum hält Martin Reichle, CEO Reichle & De-Massari ein Referat. Daniel Hösli, Kommandant der Patrouille Suisse, Regierungsrat Ernst Stocker, Tourismus Experte Hans-Kaspar Schwarzenbach und ZSC Lions-CEO Peter Zahner nehmen unter der Moderation von Markus Gilli an einem Podiumsgespräch teil. Die Züri Oberland Mäss hat zudem ein eigenes Maskottchen «Zomli». Er könne sich an keine Ausgabe erinnern, an der sie so viele Attraktionen dabei hatten, sagt Messeleiter Andreas Künzli.[60][61][62]

Das traditionelle ZOM-Eröffnungsband schneiden gemeinsam Nationalrat Bruno Zuppiger und Wetzikons Gemeindepräsident Urs Fischer durch.[63]

2012 Ein erneuter Namenswechsel für die Frühlingsmesse: Sie wird in «Wohnen12» umbenannt. Die Organisatoren rechnen mit 18'000 Besuchern an vier Ausstellungstagen mit 160 Ausstellern. Die Bilanz fällt nüchtern aus. Die 16'500 Eintritte bedeuten eine Abnahme gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent.[64]

Vom 29. August bis 2. September findet die 40 Züri Oberland Mäss mit Teilnahme der Gastregion Kastelruth statt.[65]

Die 40. Züri Oberland Messe wurde am 29.August 2012 mit dem traditionellen Durchschneiden des Bandes durch Nationalratspräsident Hansjörg Walter eröffnet.[66]

2013 Bruno Walliser, Zürcher Kantonsratspräsident (SVP) eröffnet die 41. Züri Oberland Mäss (ZOM) am Mittwochnachmittag 28. August. Sie wartet mit 300 Ausstellern auf rund 11'000 Quadratmetern auf. Mit rund 330 Anmeldungen ist das KMU-Forum am Freitag, 30. August ausgebucht. Unter der Leitung von Markus Gilli wird über das Thema «Grenzerfahrungen» diskutiert. Teilnehmende sind: Pascal Huber, CEO der Embru-Werke Rüti, Kabarettist Manuel Burkart, Duo Divertimento, Markus Studer, eh. Herzchirurg und später Fernfahrer und die Extremsportlerin Evelyne Binsack. Am Samstagvormittag bringt ein Alpaka-Weibchen ein Junges zur Welt. Die ZOM-Ausgabe 2013 müsse sich vor einer Züspa oder Olma nicht verstecken, sagte Geschäftsführer Andreas Künzli.[67][68][69][70]

2014 Mit rund 43'000 Besucherinnen und Besucher geht die 42. ZOM als erfolgreiche Messe über die Bühne. Besonders gut angekommen sind die Sonderbereiche wie das «Buureland» mit dem Streichelzoo und die Armbrustschützen. Ein Publikumsmagnet war der Auftritt von Francine Jordi und Stefan Roos.[71]

2015 Die 43.ZOM verzeichnete bei hoch sommerlichen warmen Temperaturen 37000 Besucher.[72]

2016 An der 44.Züri Oberland Mäss waren 300 Aussteller beteiligt.Rund 38‘000 Besucher haben die diesjährige Messe besucht.[73]

Zeitungsbeilagen ZOM / Mäss-Zitig im Archiv Ortsgeschichte

  • 1. Züri Oberland Mäss 23.8.1973 - 27.8.1973
  • 2. Züri Oberland Mäss 23.8.1974 - 27.8.1974
  • 5 Jahre ZOM 31.8.1977 - 5.9.1977
  • 8. Züri Oberland Mäss 26.8.1980 - 31.8.1980
  • 9. Züri Oberland Mäss 26.8.1981 - 31.8.1981
  • 10. Züri Oberland Mäss 25.8.1982 - 30.8.1982
  • 12. Züri Oberland Mäss 29.8.1984 - 3.9.1984
  • 17. Züri Oberland Mäss 30.8.1989 - 04.9.1989
  • 18. Züri Oberland Mäss 29.8.1990 - 3.9.1990
  • 21. Züri Oberland Mäss 1.9.1993 - 6.9.1993
  • 23. Züri Oberland Mäss 30.8.1995 - 4.9.1995
  • 27. Züri Oberland Mäss 1.9.1999 - 6.9.1999
  • 28. Züri Oberland Mäss 30.8.2000 - 4.9.2000
  • 29. Züri Oberland Mäss 29.8.2001 - 3.9.2001
  • 33. Züri Oberland Mäss 31.8.2005 - 5.9.2005
  • 34. Züri Oberland Mäss 30.8.2006 - 4.9.2006
  • 35. Züri Oberland Mäss 29.8.2007 - 2.9.2007
  • 36. Züri Oberland Mäss 27.8.2008 - 31.8.2008
  • 37. Züri Oberland Mäss 26.8.2008 - 30.8.2009
  • 38. Züri Oberland Mäss 1.9.2010 - 5.9.2010
  • 39. Züri Oberland Mäss 31.8.2011 - 4.9.2011
  • 40. Züri Oberland Mäss 29.8.2012 - 2.9.2012
  • 41. Züri Oberland Mäss 28.8.2013 - 1.9.2013
  • 42. Züri Oberland Mäss 27.8.2014 - 31.8.2014
  • 43. Züri Oberland Mäss 26.8.2015 - 30.8.2015
  • 44. Züri Oberland Mäss 31.8.2016 - 4.9.2016
  • 45. Züri Oberland Mäss 30.8.2017 - 3.9.2017
  • 46. Züri Oberland Mäss 29.8.2018 - 2.9.2018


ZOM-Frühlingsmesse / Sonderbeilagen im Archiv Ortsgeschichte

  • 1. ZOM-Frühlingsmesse 14. - 17. März 2005
  • 2. ZOM-Frühlingsmesse 23. - 26. März 2006
  • 3. ZOM-Frühlingsmesse 8. - 11. März 2007
  • 4. ZOM-Frühlingsmesse 17. - 20. April 2008
  • 5. ZOM-Frühlingsmesse 12. - 15. März 2009
  • 6. WOHGA, Wohnen, Haus und Garten, 25. - 28. März 2010
  • Wohnen & Genuss, Messe Wetzikon 3. bis 6. April, Sonderbeilage ZO 26.3.2014
  • Wohnen & Genuss, Zürcher Oberländer Frühlingsmesse, Sonderbeilage ZO 30. März 2016

Akten im Archiv Ortsgeschichte

  • Heft 1 mit Zeitungsartikel 1973 bis 1986
  • Heft 2 mit Zeitungsartikel 1988 bis 2005
  • Heft 3 mit Zeitungsartikel 2005 bis 2009
  • Heft 4 mit Zeitungsartikel September 2009 bis Frühlingsmesse 2016

Weblinks

Einzelnachweise

  1. ZO 21. August 1973
  2. ZO 30. August 1973
  3. ZO 24. August 1974
  4. ZO 29. August 1974
  5. ZO 28. August 1975
  6. ZO 10. September 1975
  7. Mäss-Ziitig 25. August 1976
  8. ZO 27. August 1976
  9. ZO 11. August 1978
  10. ZO 31. August 1978
  11. 24. August 1978
  12. ZO 30. August 1979
  13. ZO 31. Januar 1980
  14. ZO 14. August 1980
  15. ZO 28. August 1980
  16. ZO 27. August 1981
  17. ZO 26. August 1982
  18. ZO 10. September 1982
  19. ZO 29. August 1985
  20. ZO 11. September 1985
  21. ZO 31. August 1989
  22. ZO 27. August 1992
  23. ZO 31. August 1995
  24. ZO 5. September 1995
  25. ZO 22. August 1997
  26. ZO 28. August 1997
  27. ZO 27. August 1998
  28. ZO 26. August 1999
  29. ZO 2. September 1999
  30. ZO 29. August 2002
  31. ZO 4. September 2002
  32. Wetziker Spiegel September 2003
  33. ZO 12. April 2005
  34. ZO 18. April 2005
  35. Wetziker Spiegel April 2005
  36. ZO 1. September 2005
  37. Wetziker Spiegel September 2005
  38. ZO 31. August 2006
  39. ZO 6. September 2006
  40. Wetziker Spiegel Februar 2007
  41. Tages-Anzeiger 12. März 2007
  42. Tages-Anzeiger 13. März 2007
  43. ZO 3. September 2007
  44. ZO 30. August 2007
  45. Tages-Anzeiger 28. August 2007
  46. Wetziker Spiegel Juli 2008
  47. ZO 25. August 2008
  48. ZO 27. August 2008
  49. ZO 28. August 2008
  50. ZO 31. August 2009
  51. regio 3. September 2009
  52. ZO 29. März 2010
  53. regio 26. August 2010
  54. 2. September 2010
  55. ZO 26. August 2010
  56. ZO 1. September 2010
  57. ZO 6. September 2010
  58. ZO 11. August 2010
  59. regio 9. September 2010
  60. ZO 30. August 2011
  61. ZO 2. September 2011
  62. ZO 3. September 2012
  63. ZO 1. September 2011
  64. ZO 26. März 2012
  65. Voranzeige ZO 24. Juli 2012
  66. ZO 29. August 2012
  67. regio 29. August 2013
  68. ZO 29. August 2013
  69. ZO 31. August 2013
  70. ZO 2. September 2013
  71. ZO 1. September 2014
  72. Schlussmitteilung 30.August 2015 zom-messe.ch
  73. Medieninfo zom-messe.ch