Max Homberger

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
2002
Homberger Max Gemeindepräsident undatiert.jpg

Max Homberger (*4. Januar 1949;) Automechaniker, Militärpädagoge ETH, Magister Juris, Gemeindeammann und Betreibungsbeamter, Gemeinderat und Gemeindepräsident in Wetzikon, Kantonsrat.

Leben

1956 bis 1965 Primarschule und Sekundarschule in Wetzikon.[1]

1965 bis 1969 Lehre als Automechaniker im AMP Hinwil.[1]

Beginn 70er Jahre Mitinitiant «Demokratie im Strassenbau». Eintritt in den Landesring der Unabhängigen (LdU).[1]

1970 bis 1973 Handelsmatura. Es folgen Rechtsstudien in Zürich, Neuenburg und Wien. Längere Militärdienstleistungen bis zum Oberst i Gst.[1]

1986 bis 2006 Gemeinderat Wetzikon, von 1986 bis 2006 im Amt, von 1998 bis 2006 als Gemeindepräsident.

2004 Eintritt in die Grüne Partei Bezirk Hinwil.[1]

2005 3. Juni: An der Gemeindeversammlung gibt Max Homberger bekannt, dass er 2006 nicht mehr für den Gemeinderat und das Gemeindepräsidium kandidieren werde. [2]

2006 Mitgründer Ortspartei Grüne Wetzikon.[1]

2009 Im Kantonsrat für die Grüne Partei. Er rückt für den scheidenden Walder Peter Weber nach.[3][4][5]

1993 bis 2014 Gemeindeammann/Betreibungsbeamter in Wetzikon.

2014 30. Januar: Amtsübergabe im Betreibungsamt: Auf Max R. Homberger folgt die bisherige Stellvertreterin Ursula Gusmini.[6]

2019 Max Homberger verzichtet auf eine erneute Kandidatur für die Kantonsratswahlen am 24. März. Er politisierte zehn Jahre im Zürcher Kantonsrat für die Grüne Partei.[7]

Freizeit und Hobbys

Waldbewirtschafter, Freizeitreiter, Hobby-Historiker und Vielleser.[1]

Fotos

Spezielles

ZO Interview mit Max R. Homberger YouTube 5. März 2014

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Persönliche Biographie Max Homberger 2019
  2. Quelle Wetziker Spiegel
  3. Zürcher Oberländer 17. März 2009
  4. Tages-Anzeiger 28. Januar 2009
  5. ZO 21. Februar 2009
  6. Newsletter Stadt Wetzikon 3/2014
  7. ZO 19. Januar 2019