Frauenchor Kempten

Aus Wetzipedia

Chronik

1883 bis 1958

1883 Gründung des Töchterchors Kempten mit 27 Sängerinnen. Lehrer Handschin, der sein langes Leben seiner Frohnatur verdankte, hob den Verein am 18. Juli aus der Taufe. Zehn Jahre leitete er den Verein.[1]

1884 Eintritt in den Bezirksgesangsverein. Im September Teilnahme am Sängertag in Grüningen mit anderen Wetziker Gesangsvereinen.[1]

1887 14. August: Sängertag in Gossau.[1]

1888 Sängerfest am 24. Juni in Wetzikon.[1]

1890 12. Oktober: Sängertag in Rüti.[1]

1891 19. Juli: Sängerfest in Pfäffikon. Aline Graf ist Fahnenträgerin.[1]

11. Oktober: Sängertag in Ottikon.[1]

Am 8. November singt der Verein mit anderen Wetziker Chören ein Wohltätigkeitskonzert für Brandgeschädigte in Meiringen.[1]

Töchterchor Kempten um 1900
Festspiel anlässlich des Feuerwehrtages und Jugendfestes in Kempten, 1899

1892 18. April: Gemeinsames Konzert mit dem Sängerbund.[1]

9. Oktober: Sängertag in Bäretswil. Marsch dahin mit Männerchor Ottikon & Töchterchor Grüt. Abends Schlussfest im Ochsen Kempten mit Sauser.[1]

1893 Herr Lehrer Vogt übernimmt die musikalische Leitung.[1]

1894 30. September: Sängertag in Wetzikon. Der Sängerbund kommt den Kemptnern bis zur Havanna entgegen.[1]

1895 3. Februar: Konzert in der alten Kirche. Am 30. Juni Auftritt am Sängertag in Rüti.[1]

1897 Am 14. und 15. Februar Einweihungskonzerte in der neuen Kirche.[1]

Sängertag in Kempten am 3. Oktober. Der Präsident des Bezirksgesangvereins Herr Meier-Altorfer erklärt, in Kempten sei eine wahre Stätte der Gesangespflege, die Kemptner gehören zu den eifrigsten und besten Chören im Lande herum.[1]

1898 Dirigentenwechsel: Abschied Herr Vogt, neuer Dirigent Herr Lehrer Zweifel.[1]

1913 6. Juli: Sängerfest in Hinwil.[1]

Programm Neujahrskonzert 1925

1915 Vorstandssitzung am 15. Februar aller drei Töchterchöre wegen eines Zusammenschlusses, was aber nicht gelingt.[1]

Teilnahme am 50-Jahre Jubiläums des Sängerbundes am 10. Oktober und Mitwirkung beim Oratorium „Die Jahreszeiten“ von Haydn und Jubiläumsfeier in der Krone.[1]

1919 18. Mai: Sängertag mit Konzert in der Reformierten Kirche.[1]

1920 29. August Mitwirkung bei der Orgel-Einweihung der Reformierten Kirche.[1]

1921 1. Oktober: Sängertag in Gossau.[1]

1923 Konzert am 11. März mit dem Sängerbund und allen drei Töchterchören und Privatchor in der Reformierten Kirche.[1]

1924 9. April: Abschied von Dirigent Herr Honegger.[1]

29. Mai: Sängertag in Hinwil.[1]

15. September: Herr Bollier als Dirigent.[1]

6. Dezember: Mitwirkung an Jubiläumsfeier der Freiwilligen Feuerwehr Kempten.[1]

1925 Vollzählig vertreten am grossen Bezirkgesangfest, am grossen Festumzug und nachfolgendem Festspiel, an dem die alten Zeiten der Pfahlbauer heraufbeschworen wurden.[1]

In Zug, 1958

1926 3. Juli: Mitwirkung an der Abendunterhaltung des Turnfests.[1]

1927 11. September: Sängertag in Grüningen.[1]

1928 16. Juni: Liedervorträge am Feuerwehrfest des Linthverbandes.[1]

1930 25. Mai: Sängertag in Bäretswil.[1]

1931 Führt Herr Schamberger den Taktstock beim Frauen- und Töchterchor Kempten.

14. Mai: Sängertag mit Konzert in der Reformierten Kirche. Danach frohes Fest auf der Ochsen Wiese.[1]

Am 31. Oktober fusioniert der Chor mit dem Frauen- und Töchterchor Oberwetzikon.[1]

1932 9. Oktober: Sängertag in Wald.[1]

1933 Am 21. Oktober feiert der Verein zusammen mit dem Männerchor Kempten im Ochsen in einfachem Rahmen das 50-jährige Bestehen.[1]

1934 Am 1. Januar führt der Chor Konzert und Theater auf, fünf Tage später findet das Kränzchen statt. Am 17. März singt der Chor am 50-Jahre-Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Kempten. In Bäretswil findet am 8. Juli der Sängertag statt. Man legt sehr viel Wert auf Vorträge von Volklieder.[1]

1935 Sängerlandsgemeinde am 1. September auf dem Hasenstrick.[1]

1936 5. Juli: Sängerfest in Pfäffikon - Der Chor erhält für den Vortrag Frühlingslied von Walter Rhain, einen Lorbeerkranz mit Auszeichnung.[1]

1937 12. Mai: Maisingen auf dem Guldisloo mit allen Wetziker Chören.

Am 12. Juni Mitwirkung bei der Fahnenweihe des Männerchors Kempten. Eine ungenannte Schenkung von 200 Franken legt den Grundstein zu einer eigenen Vereinsfahne.[1]

27. Juni: Bezirksgesangfest in Gossau.[1]

1938 31. Juli: Fahnenweihe in Seegräben. Der Töchterchor Kempten amtet als Gotte an diesem Anlass.[1]

Am 25. September wird im Lauf in der Gemeinde Wald ZH ein Sängertreffen gefeiert.[1]

1939 Am 24. Mai singt der Chor ein „Ständchen“ für Vereinsgründer Lehrer Handschin.[1]

Teilnahme am Oberländertag an der Landi am 13. August.[1]

1959

Am 30. Dezember findet ein einfaches Kränzchen statt, wegen der Kriegsmobilmachung.[1]

1940 Am 24. August feiert Lehrer Handschin seinen 90. Geburtstag. Der Chor singt ein Ständchen bei ihm, wo er selber noch zwei Lieder dirigierte.[1]

1942 Sängertreffen auf dem Rosinli am 7. September und am 6. Juli Sängertag in Wetzikon.[1]

1943 20. Juni: 100-Jahre-Feier Bezirksgesangverein in Rüti mit der ersten Veteranenehrung.[1]

1944 Bundesfeier mit Soldaten.[1]

11. November: Gemeinsames Liederkonzert mit Männerchor Hinwil im Ochsen.[1]

1945 Sängertreffen in Wetzikon am 8. Oktober.[1]

1946 Mitwirkung beim Kantonalen Turnfest in Wetzikon.[1]

1947 Sängertag in Grüningen am 19. Oktober.[1]

1949 11. Januar: Konzert und Theater „De Landdienst“; Musste drei mal gespielt werden.[1]

1950 11. Juni: Sängerfest in Hinwil.[1]

1951 Am 27. Mai nimmt der Chor am Sängerfest in Fahrwangen teil und erhält für den Vortrag einen Silber-Lorbeerkranz. Am 31. Oktober widmet der Verein seinem Dirigenten für „20 Jahre Dienst“ eine Feier.[1]

1952 Teilnahme am 75-Jahre-Jubiläum des Männerchors Kempten am 18. Mai.[1]

1956 Am 15. April nimmt der Chor in Seegräben an der Gedenkfeier für Hanns Ehrismann teil.[1]

3. Juni: Sängertreffen in Gossau ZH und am 1. Juli Teilnahme einer Delegation am Anlass „50 Jahre Männerchor Unterwetzikon“.[1]

1965

1958 Am 29. Juni wird das 75-Jahre-Jubiläum gefeiert. Mit über 800 Mitwirkenden aus 26 Gastvereinen. Auftritt erstmals mit einer eigenen Fahne. Über dem Wetziker Wappen prangt dasjenige der Kemptner Freiherren in leuchtenden Farben und ein Notenband mit dem Anfang des Liedes „Freut euch des Lebens“ zeugt von der Freude am Lied und am Leben.[2][3]

100-Jahre-Jubiläum, 1983

Notizen Rosi Jensen, 29. Juni 1958

Zu erwähnen sind die unzähligen Ständchen bei 80-jährigen im Dorf, auf Dorfplätzen, bei Kranken, bei Hochzeiten oder wo es sein mag, wenn wir vom Chor einige beisammen haben. Wir Kemptner verstehen gut zu festen und an solchen Anlässen ist unser Lieder-Repertoire unerschöpflich. Ein lustiges Reisevölklein ist unser Chor, aber das ist gut, auf so Ausflügen in Gottes herrlicher Natur, lernt man einander besser kennen, manches grosse Talent kommt zum Vorschein, gedenken wir doch unserer Spassmacherinnen.

1959 bis 2021

Frauen- und Töchterchor Kempten

1975 4. Januar: Abendunterhaltung der Kemptner Gesangsvereine (Männerchor und Frauen- und Töchterchor Kempten).[4]

Zwischen 1975 und 1980 Namenswechsel zu Frauenchor Kempten.

1980 Der Chor tritt an der Abendunterhaltung im Ochsen auf unter der Leitung des Dirigenten Herbert Messikommer.[5]

Am 14./15. Juni: Teilnahme am Bezirks-Sänger-Fest in Wetzikon-Kempten.[6]

1983 Der 100-jährige Geburtstag wird vom 2. bis 4. September in der Turnhalle Walenbach gefeiert.[7][8][9]

1992 Ein ungewöhnliches Jubiläum im Frauenchor Kempten: Seit 70 Jahren singt Berti Sallenbach (87) mit.[10]

Dirigent Urs Hörler muss aus gesundheitlichen Gründen abtreten.[11]

1993 Hugo Immler wird neuer Dirigent.[11]

1995 Zum ersten Mal geht das Chränzli der Kemptner Gesangsvereine im Gemeinschaftszentrum Drei Linden über die Bühne. Der Frauenchor nimmt am Kantonalen Sängerfest in Uster teil. Für 60 Jahre im Frauenchor Kempten wird die 80-jährige Lise Weber geehrt.[12]

1996 Unter der Leitung seiner initiativen Präsidentin Heidi Hunziker veranstaltet der Frauenchor zum zweiten Mal nach 1994 ein Chorkonzert mit sieben Wetziker Gesangsvereinen.[13]

1998 Unter dem Motto „Lob der Musik“ findet das 3. grosse Chorkonzert in der Reformierten Kirche statt. Der Frauenchor übernahm wiederum die Organisation des Anlasses.[14]

2001 An der 118. Generalversammlung wird beschlossen, dass das „Chränzli“ abgeschafft wird.[15]

2002 Susi Weidmann und Rosmarie Rappo treten aus dem Vorstand zurück. Dieser setzt sich neu wie folgt zusammen: Heidi Hunziker, Präsidentin, Christiana Niffeler, Vizepräsidentin, Christine Kubli, Aktuarin, Judith Schaufelberger, Kassierin, Rosmarie Bichsel, Bibliothekarin und die Beisitzerinen Annerös Bleiholder und Rosmarie Tobler.[16]

Am 14. September organisiert der Frauenchor Kempten das 5. grosse Chorkonzert in der Reformierten Kirche, an dem sich neun Chöre beteiligen. Gemäss einer Umfrage wird der gesellige Teil im Drei Linden nicht mehr gewünscht.[17]

2003 Doppelten Grund zum Feiern: 120 Jahre Frauenchor Kempten und Hugo Immler mit seinem 10 Jahre-Jubiläum als Chor-Dirigent.[18]

2004 6. grosses Chorkonzert in der Reformierten Kirche. Acht Chöre haben die Einladung des Frauenchors Kempten angenommen.[19]

Der Frauenchor lädt im Dezember zum 2. Musig-Znacht ins Pfarreizentrum Heilig Geist ein

2005 Hugo Immler übergibt nach 12 Jahren den Taktstock an den neuen Dirigenten Daniel Ungermann.[20][21]

2006 Der Dirigent Daniel Ungermann tritt überraschend zurück.[22]

2007 Der neue Dirigent heisst Benedikt Hofstetter. Nach 14 Jahren gibt Heidi Hunziker ihr Präsidium ab. Zur neuen Präsidentin wurde die Vizepräsidentin Christiana Niffeler gewählt. Rosmarie Rappo wird für 40-jährige Vereinstreue und Alice Meier für 30-jährige Vereinstreue geehrt.[22]

2008 Am 15. November feiert der Chor sein 125-Jahre-Jubiläum im Pfarreizentrum Heilig Geist in Kempten.[23][24]

2011 Unter der Initiative von Hugo Immler (Dirigent des Frauenchors Fischenthal) werden die Frauenchöre Kempten, Fischenthal, Irgenhausen, Oberuster und Oberdürnten gemeinsam auftreten.[25]

2013 Der Frauenchor beschliesst an der GV das freundschaftliche Verhältnis mit dem Frauenchor Oberdürnten weiter zu führen. Beide Chöre werden gemeinsam proben und auftreten, beide bleiben aber eigenständig als Verein.[26]

2016 Das traditionelle „Geburtstagsständli“ für 80-jährige Jubilarinnen und Jubilare, die in Kempten wohnen, ist seit fast 40 Jahren ein fester Bestandteil im Frauenchor-Terminkalender.[27]

2020 Infolge der Regelungen während der Corona-Pandemie kann der Verein nur 15 Gesangproben abhalten.[28]

2021 An der letzten GV wird Rosmarie Tobler für „40 Jahre Aktives Mitglied“ des Frauenchors Kempten geehrt. Die sieben verbliebenen Aktivmitglieder des Frauenchors Kempten stellen den Antrag zur Auflösung des Vereins auf das Datum 5. Mai 2021. Er wird einstimmig angenommen.[28]

Dirigenten

  • 2007-2021 Benedikt Hofstetter
  • 2005-2006 Daniel Ungermann
  • 1993-2005 Hugo Immler
  • 1992-1993 Dorothé Kühner
  • 0000-1992 Urs Hörler
  • 1976-1983 Herbert Messikommer
  • 1975-1976 Herr Scheuchzer
  • 1964-1975 Herr Bammert
  • 1931-1964 Herr Schamberger
  • 1927-1931 Lehrer Schwarzenbach
  • 1924-1927 Lehrer Keller
  • 1924-1927 Lehrer Bollier
  • 1923-1924 Lehrer Honegger
  • 1918-1923 Lehrer Vollenweider
  • Lehrer Keller
  • 1898-1923 Lehrer Zweifel
  • 1893-1898 Lehrer Vogt
  • 1883-1893 Lehrer Handschin

Spezielles

  • Der Verein hatte den Übername: „Sprützchante-Club“.[29]

Konzertinserate

Fotos

Unterlagen im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon

  • Sammelmappen mit Fotos
  • Protokoll der letzten Generalversammlung vom 5. Mai 2021 (Vereinsauflösung)
  • Heft mit Presseartikel 1975-2021
  • Sammelmappe mit Presseartikel 1992 bis 2008
  • Heimatspiegel 12/1986 Kränzchen des Männer- und Gemischten Chores Bäretswil

Vereinsunterlagen im Vereinsarchiv Robenhausen

Schachtel Frauenchor Kempten 1

  • Protokollbuch Frauen- und Töchterchor Kempten 1970 bis 1983
  • Protokollbuch Frauen- und Töchterchor Kempten 1961 bis 1969
  • Protokollbuch Frauen- und Töchterchor Kempten 1954 bis 1961
  • Protokollbuch Frauen- und Töchterchor Kempten 1946 bis 1954
  • Protokollbuch Frauen- und Töchterchor Kempten 1930 bis 1945
  • Protokollbuch Frauen- und Töchterchor Kempten 1913 bis 1930
  • Protokollbuch Frauen- und Töchterchor Kempten 1899 bis 1913
  • Protokollbuch Frauen- und Töchterchor Kempten 1883 bis 1899
  • Kassabuch Frauen- und Töchterchor Kempten 1940 bis 1959
  • Kassabuch Frauen- und Töchterchor Kempten 1959 bis 1987

Schachtel Frauenchor Kempten 2

  • Festspiel „Des Feuers Wohltat“, Anlass Feuerwehrtag und Jugendfest Kempten, 18. und 19. Juni 1899
  • Couvert Programme Abendunterhaltungen
  • Sammelmappe: „Chränzli“, Konzerte, Chorkonzerte
  • Noten-Lieder, Diverse
  • Couvert mit Programm und Fotos, Sängerfest 1925
  • Dokumenten-Ordner mit Inhalt bis ca. 1930

Schachtel Frauenchor Kempten 3

  • Sammelmappe Chorreisen
  • Sammelmappe mit Unterlagen zu Dirigenten
  • Sammelmappe Diverses über den Verein
  • Sammelmappe Jahresberichte 1992 bis 2002 und Statuten 1941 und 1992
  • Sammelmappe Jahresberichte 1936 und 1944 bis 1951
  • Sammelmappe Vorstandssitzungen und Protokolle 1990 bis 1998
  • Sammelmappe Generalversammlungen 1960 bis 1964 und 1992 bis 1998
  • Sammelmappe 75-Jahre-Jubiläum (1958) und 100-Jahre (1983)


Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 1,19 1,20 1,21 1,22 1,23 1,24 1,25 1,26 1,27 1,28 1,29 1,30 1,31 1,32 1,33 1,34 1,35 1,36 1,37 1,38 1,39 1,40 1,41 1,42 1,43 1,44 1,45 1,46 1,47 1,48 1,49 1,50 1,51 1,52 1,53 1,54 1,55 1,56 1,57 1,58 1,59 Chronik zum 75-Jahre-Jubiläum Frauen- und Töchterchor Kempten, verfasst 1958 von Rosi Jensen, Präsidentin
  2. Frau Rosi Jensen im 75-Jahre-Rückblick
  3. ZO 27. August 1983
  4. ZO 10. Januar 1975
  5. ZO 9. Januar 1980
  6. Programm in Vereinsunterlagen Frauenchor Kempten im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  7. ZO 27. August 1983
  8. Unterlagen 100 Jahre Frauenchor Kempten im Vereinsarchiv Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  9. ZO 6. September 1983
  10. ZO 3. September 1992
  11. 11,0 11,1 Zürcher Oberländer, Ausgabe 4. März 1993
  12. ZO 21. Februar 1996
  13. ZO 14. mai 1996
  14. ZO 19. Mai 1998
  15. ZO 26. März 2001
  16. ZO 15. März 2002
  17. Wetziker Spiegel August 2002
  18. Wetziker Spiegel März 2003
  19. ZO-Beilage extra, 10. September 2004
  20. Wetziker Spiegel März 2005
  21. Wetziker Spiegel September 2005
  22. 22,0 22,1 ZO 29. März 2007
  23. Wetziker Spiegel Oktober 2008
  24. Flyer Jubiläumskonzert 125 Jahre Frauenchor Kempten in den Vereinsunterlagen im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  25. regio 19. Mai 2011
  26. regio 14. März 2013
  27. regio 28. April 2016
  28. 28,0 28,1 Protokoll der 138. Generalversammlung Frauenchor Kempten, 5. Mai 2021, Vereinsakten Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  29. Auskunft Gertrud Dellsberger, Jahrgang 1923