Ettenhausen

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ettenhausen, allgemeine Informationen

Ettenhausen ist ein Weiler der zwischen Wetzikon und Hinwil liegt. Ettenhausen gehörte vor 1798 zur Landvogtei Kyburg. Am 17. November 1928, fand die Übergabe aller Geschäfte und Gemeindegüter an die Politische Gemeinde Wetzikon statt. Seither ist das ehemals eigenständige Dorf, Wetziker Gemeindeteil geworden.

Juni 2013

Spezielles

In Ettenhausen-Emmetschloo gibt es einen stillgelegten Bahnhof der ehemaligen Uerikon-Bauma-Bahn UeBB. Er liegt an der Bahnstrecke zwischen Bauma und Hinwil. Das Aufnahmegebäude und der Güterschuppen stehen auf einer Anhöhe im Nordosten von Ettenhausen. Die Gebäudeteile sind eingeschossig und haben flache Satteldächer. Die Bahnstrecke wurde 1969 von den SBB stillgelegt, seit 1978 wird sie vom Dampfbahnverein Zürcher Oberland betrieben.[1]

Theodor Pfister-Iten (*30. März 1887; †21. Juli 1954 in Wetzikon) war Lehrer in Ettenhausen.

Winterstimmung 2001

Chronik

1463 steuerte Uli vom Wolfnsperg zu Wallenwil (Wallenbach ?) 1 Pfund, im gleichen Jahr Hans Wolffnsperg zu Ettenhausen 18 Schilling.

1668 Durchführung des Gottesdienstes für die Gemeinden Kempten und Ettenhausen in einer Scheune wegen Pest.[2]

1858 Die Dürsteler J. & Co. AG, Nähseiden- und Strumpffabrik IDEWE Bau der Färberei und Einrichtung von Hilfsbetrieben in Ottikon und Ettenhausen.

1868 Erwirbt Johannes Dürsteler die 1852 als Spinnereigebäude nach einem Brand wieder aufgebaute Fabrik in Ettenhausen (Ringwilerstrasse 70). Sie dient ihm als Seidenzwirnerei.

1897 Gründung Militärschiessverein Ettenhausen.[3]

1916 Anschluss der Zivilgemeinde Ettenhausen an das EW-Netz mit Kosten von Fr. 20'600.--. Kriegsbedingt ist Kupferdraht nur erschwert verfügbar, es wird Eisendraht für den Netzausbau verwendet.[4]

1928 Am 17. November 1928, morgens um acht Uhr, fand die Übergabe aller Geschäfte und Gemeindegüter an die Politische Gemeinde statt. Seither ist die ehemals eigenständige Dorf- und Zivilgemeinde Wetziker Gemeindeteil geworden.[5]

Die Seidenzwirnerei in Ettenhausen wird an Alfred Weber, von Wetzikon, Hinwil verkauft.[6]

1974 Die Bodenackerstrasse in Ettenhausen (II. KL) befindet sich in einem schlechten Zustand. Für die Instandsetzung und (teilweise Teerung) wird der erforderliche Kredit bewilligt. Die Haupt Anstösser leisten angemessene Beiträge.[7]

1977 Kindergarten Ettenhausen wird im Schulhaus Ettenhausen eröffnet.[8]

1998 Der Nachteulenklub Ettenhausen erhält, anlässlich des 40. Geburtstags, einen von der Gemeinde Wetzikon erstmals verliehenen Kulturpreis.[9]

2006 Matthias Arnet aus Ettenhausen gelangt als Schiedsrichterassistent an der Fussball WM in Deutschland zum Einsatz.[10]

1974

2007 20. Dezember - Die Ettenhauser Linde bei der ehemaligen Post an der Ringwilerstrasse 8 muss aus Sicherheitsgründen weichen.[11]

2012 Der Regierungsrat bewilligt 5,69 Millionen Franken für Radwegbau und Belagssanierung in Ettenhausen. Damit wird auch die Lücke im Radweg zwischen Wetzikon und Hinwil geschlossen.[12]

Wiese gegen Hochrüti, undatiert

Dorfbrunnen

An der Bachstrasse steht der Dorfbrunnen aus dem Jahre 1829. Der Brunnenstock wurde 1959 erneuert. Seither steht auf dem Brunnenstock ein ehemaliges Feuerwehrwindlicht - eine Laterne, die auf dem Estrich der Wirtschaft Traube lag.[13]An der Ringwilerstrasse beim ehemals 1809 erbauten und 1954 abgetragenen Schulhaus (1955-1977 Konsum) befindet sich ein weiterer 1959 erneuerter Brunnen. 1972 hatte die Brunnengenossenschaft Ettenhausen die beiden Dorfbrunnen an die Politische Gemeinde abgetreten.[14]Am Ende der Tösstalstrasse gegenüber des Restaurants Rigiblick steht der alte Schulhausbrunnen mit der Inschrift 1877. Gemäss Aufzeichnungen im Archiv Ortsgeschichte führte ihn Herr Mäder mit einem Fuhrwerk vom Schulhaus Ettenhausen zu sich herauf, um ihn vor dem Eisenhammer zu bewahren.[15]

Brunnen Fotos

Zeichnungen

Literatur

  • Idyllisches Ettenhausen - Wetziker Spiegel März 2004
  • Heimatspiegel 2/2003 Spaziergänge in die Geschichte, Ettenhausen, Seite 14
  • Heimatspiegel 10/1973 Ettenhausen - ein Zentrum, das am Rande liegt.

Ansichtskarten

Fotos

Panoramabilder

Blick auf Ettenhausen, April 2015








Einzelnachweise

  1. industriekultur.ch (Abgefragt 2012)
  2. Staatsarchiv Zürich, Wetzikon E III 139.1
  3. Datenbank Archiv Ortsgeschichte, aufgerufen 2012
  4. wetzipedia, Elektrizität und Gas
  5. wetzipedia, Zivilgemeinden
  6. wetzipedia, Dürsteler
  7. Chronik von Wetzikon 1974, Seite 23
  8. Datenbank Archiv Ortsgeschichte Wetzikon, aufgerufen 2012
  9. wetzipedia, Nachteulenklub Ettenhausen
  10. Wetziker Spiegel Mai 2006
  11. Zürcher Oberländer
  12. Medienmitteilung Internet: www.zh.ch/internet/de/aktuell/news/medienmitteilungen/2012/004_radweg_wetzikon, aufgerufen 2012
  13. Freisinnige 26. September 1959
  14. Zürcher Oberländer, 29. Juli 1972
  15. Aufzeichnungen Werner Altorfer im Strassenarchiv Archiv Ortsgeschichte