Chapeau!wetzikon

Aus Wetzipedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Preisträgerinnen und Preisträger Kulturpreis „chapeau!wetzikon“

  • 2019 Beat Spörri, Opernsänger und Chorleiter Madrigalchor
  • 2017 Manolo Panic, Band, Manuel Leuenberger, Marimbaphon-Artist, Antonin Wittwer, Filmemacher
  • 2015 Sylvia Zumbach, Künstlerin
  • 2013 Autorenlesungen, camera.lit.obscura
  • 2011 Sieglinde Wittwer, Künstlerin
  • 2009 René Müller, Gründer Musikkollegium Zürcher Oberland und Christian Labhart, Filmemacher
  • 2007 Alena Cherny, Pianistin
  • 2005 Herbert Augsburger, Fotograf
  • 2003 Sonja Duò-Meyer, Keramikerin

Kulturpreise Wetzikon

2019

Beat Spörri

Dieses Jahr erfolgt der Preis ohne Ausschreibung und Jurierung und ist neu mit 10'000 Franken dotiert. Gewürdigt wird Opernsänger, Dirigent und Chorleiter Beat Spörri (Madrigalchor / Schlosschor Greifensee) für seine ausgedehnte künstlerisch-pädagogische Wirkungsgeschichte in Wetzikon und der Region Zürich.[1][2]

2017

Der Preis wird als Nachwuchs-Förderpreis ausgeschrieben. Teilnehmen können Kunstschaffende im Alter von 20 bis maximal 40 Jahren. Die Preissumme von 15'000 Franken wird gedrittelt und am 16. November in der Aula der Kantonsschule an drei Gewinner vergeben werden.[3]

Der Filmemacher Antonin Wittwer, Manuel Leuenberger, Schlagzeuger, Marimbaphon-Artist und Pädagoge und die Band Manolo Panic erhalten den diesjährigen Kulturpreis chapeau!wetzikon.[4]

v.links: Manuel Leuenberger, Manolo Panic, Antonin Wittwer

Am 16. November findet die Preisübergabe in der Aula der Kantonsschule Zürcher Oberland KZO statt. Christophe Rosset, Kulturbeauftragter führt durch das Programm. Reden halten Ruedi Rüfenacht, Stadtpräsident und Kulturvorstand und Madeleine Herzog, Leiterin Fachstelle Kultur Kanton Zürich.[5]

Die Jury:

  • Gabriela Stöckli, Literaturwissenschaftlerin, Geschäftsleiterin Übersetzerhaus Looren
  • Karin Frei Rappenecker, Kunsthistorikerin, Mitbegründerin/-inhaberin art agency, Projektleiterin Pro Helvetia
  • Marco Läuchli, Dramaturg, Berater von Kulturprojekten/-organisationen
  • Ruedi Rüfenacht, Stadtpräsident und Kulturvorstand
  • Christophe Rosset, Kulturbeauftragter Stadt Wetzikon

2015

Ausnahmsweise hat sich die Kulturkommission entschieden ein Lebenswerk auszuzeichnen. Sylvia Zumbach (*14. Januar 1931 †8. März 2018) heisst die Preisgewinnerin. Mit dem chapeau!wetzikon wird eine Künstlerin geehrt, die seit 55 Jahren in Wetzikon wohnt und arbeitet. 2013 ist im Verlag Scheidegger & Spiess AG die Monographie „Den Linien entlang“ erschienen. Mit dieser repräsentativen Publikation liegt zum ersten Mal eine umfassende Bestandsaufnahme über Sylvia Zumbachs Gesamtwerk vor.[6]

Sylvia Zumbach, 2015, Foto: Claudine Sprenger

Am 13. November findet in der Aula der Kantonsschule Zürcher Oberland KZO die Preisübergabe an die Künstlerin Sylvia Zumbach statt. Die Laudatio hält Dr. David Streiff.[7]

2013

Wetzikon vergibt den städtischen Kulturpreis chapeau!wetzikon 2013 an die Autorenlesungen camera.lit.obscura. Der Preis geht an ein Team von fünf Personen, die in der Fabrik Schönau abseits von gängigen Strömungen Autorenlesungen organisieren: Hermann C. Bitzer, Germanist und Künstler; Martin Meier, MA Bildnerisches Gestalten; Clea Bitzer, Künstlerin; Christine Baur, Buchhändlerin und Adrian Schnetzer, Germanist und Slawist.[8]

Am 20. November wird der Preis in feierlichem Rahmen dem camera.lit.obscura-Team überreicht. Die Würdigung nimmt der Schriftsteller Urs Faes vor. Alena Cherny am Klavier und der Cellist Bernhard Göttert umrahmen den Abend musikalisch.[9]

  • Laudatio Dr. Urs Faes, Schriftsteller Pdficon.gif Laudatio
Team camera.lit.obscura

Die Jury:

  • Urs Fischer Gemeindepräsident und Kulturvorstand.
  • Claudia Fischer-Karrer, Mitglied Kulturkommission ohne Stimmrecht
  • Sandra Boeschenstein, Bildende Künstlerin
  • Marina Poropic, Studium in Kunstgeschichte und Anglistik
  • Bernhard Göttert, Cellist
  • Urs Faes, Schriftsteller

2011

Der Kulturpreis erfährt eine Aufwertung: Die Preissumme wird von Fr. 10'000.-- auf Fr. 15'000.-- erhöht.[10]

Am 17. September 2011 hat die Jury aus 13 Eingaben für den chapeau!wetzikon 2011 die Künstlerin Sieglinde Wittwer zur Preisträgerin ernannt für Ihre „Auseinandersetzung mit dem Ort zum richtigen Zeit-Punkt“. Wittwer beobachte den Menschen in seiner Ausgesetztheit, in seiner Ohnmacht der sich verändernden Welt gegenüber und habe einen liebevollen Blick auf Wetzikon, lautet die Begründung der Jury. Am 23. November erhält Sieglinde Wittwer den Kulturpreis chapeau!wetzikon durch Urs Fischer, Gemeindepräsident und Kulturvorstand, überreicht. Musikalisch umrahmt wird die Feier von Walter Wittwer, Martin „Stonee“ Wettstein und Florian Egli. Die Laudatio hält die Kunsthistorikerin Valérie Arato Salzer.[11]

Sieglinde Wittwer

Die Jury:

  • Urs Fischer Gemeindepräsident und Kulturvorstand. (Kurzfristig vertreten durch Marcel Peter, Gemeindeschreiber)
  • Claudia Fischer-Karrer, Mitglied Kulturkommission ohne Stimmrecht
  • Elisabeth Boesch, Architektin SIA/BSA Zürich
  • Anna Weber, Dozentin Schule für Gestaltung Aargau
  • Ekkehard Sassenhausen, Musikschulleiter Uster-Greifensee
  • Andres Wysling, NZZ Online-Redaktor

2009

Aus 22 eingegangenen Bewerbungen kürt die Jury zwei Preisträger ex aequo zu den Gewinnern. Den Preis erhält der Filmemacher Christian Labhart für seinen Film „Zum Abschied Mozert sowie der Musiker René Müller (*5. August 1930 †26. April 2019) als Gründer des Musikkollegiums für sein Lebenswerk. Die Preisverleihung findet am 18. November erstmals in der Aula der Kantonsschule statt. Die Laudatio für Christian Labhart hält der Filmemacher Paul Riniker. Laudator für René Müller ist David Streiff.[12]

Christian Labhart
René Müller

Die Jury:

  • Urs Fischer, Gemeindepräsident, Kulturvorstand
  • Claudia Fischer-Karrer, Mitglied Kulturkommission ohne Stimmrecht
  • Letizia Fiorenza, Musikerin und Sängerin
  • Thea Dumsch, Regisseurin
  • Marc Simon, Ingenieur

2007

Zum dritten mal wird der Kulturpreis „chapeau!wetzikon“ verliehen. Die Jury muss aus 14 Projekt-Eingaben entscheiden. Die Wahl fällt auf die Pianistin Alena Cherny. Erstmals findet die Preisverleihung am 29. November im scala statt. Laudator ist das Jury Mitglied Manfred Papst. Musikalisch gewährt die Pianistin Alena Cherny einen kleinen Einblick in ihr Schaffen.[13]

Alena Cherny

Die Jury:

  • Urs Fischer, Gemeindepräsident, Kulturvorstand
  • Dieter Burkhalter und Brigitta Martig-Imhof, Mitglieder Kulturkommission ohne Stimmrecht
  • Stefan Stahel, Musiker
  • Ruth Schweikert, Schriftstellerin
  • Manfred Papst, Ressortleiter Kultur, NZZ am Sonntag
  • Markus Fischer, Filmemacher

2005

Herbert Augsburger

Das Kulturbüro erhält dieses Jahr 25 Projekteingaben für den Kulturpreis. Eine unabhängige Jury wählt den Wetziker Fotografen Herbert Augsburger zum Preisträger. Neu übernimmt das Jury-Mitglied aus der Kulturkommission aus Gründen einer Interessenskollision nur noch eine beratende Funktion. Die Preisverleihung findet am 24. November im Saal des Gemeindehauses statt. Die Laudatio hält Jury Mitglied Benedikt Loderer. Musikalisch wird der Abend begleitet durch Adrian Weyermann und Dieter Burkhalter.[14]

Die Jury:

  • Balz Hausenbaur, Architekt, Gemeinderat und Kulturvorstand
  • Brigitta Martig-Imhof, Mitglied Kulturkommission ohne Stimmrecht
  • Benedikt Loderer, Journalist, ehemaliger Chefredaktor Architekturzeitschrift „Hochparterre“.
  • Catriona Guggenbühl, Schauspielerin
  • Sylvia Zumbach, Kunstschaffende
  • Adrian Weyermann, Musiker

2003

Sonja Duò-Meyer

Die seit 2001 von der ig kultur eingesetzte und amtierende Kulturkommission / Kulturbüro lanciert erstmals den Kulturpreis chapeau!wetzikon. Die Preissumme von Fr. 10'000.-- soll alle zwei Jahre an Personen, Projekte oder Gruppen verliehen werden. 12 Eingaben werden durch eine fünfköpfige Jury geprüft. Am 19. November wird die Keramikerin Sonja Duò-Meyer mit dem Kulturpreis chapeau!wetzikon, im Rahmen einer Feier im Saal des Gemeindehauses, ausgezeichnet.

Die Jury:

  • Balz Hausenbaur, Architekt, Gemeinderat und Kulturvorstand
  • Brigitta Martig-Imhof, Designerin, Präsidentin Kulturkommission
  • Peter J. Meier Architekt, Präsident Musikkollegium ZO, Gründungsmitglied ig Kultur
  • Christoph Stratenwerth, Dramaturg Neumarkttheater, Leiter Schauspieltage in Basel
  • Regula Würgler, Ehemalige Leiterin Gemeindebibliothek Pfäffikon, Initiantin „Literatur in Pfäffikon“

1998

Erstmals vergibt Wetzikon einen Kulturpreis (noch nicht unter dem Titel chapeau) und zwar an den Nachteulenklub Ettenhausen anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Vereins. Gemeinderätin Paula Lauber überreicht im Namen des Gemeinderats einen gravierten Zinnteller. Mit dem Preis werden die langjährigen, gemeinnützigen Dienste des Nachteulenklubs gewürdigt.[15]

Einladungen

Filmbeiträge

Einzelnachweise

  1. Medienmitteilung Stadt Wetzikon, 21. August 2019
  2. Reglement chapeau!wetzikon, 2019
  3. regio 17. August 2017
  4. Medienmitteilung Stadt Wetzikon, 19. September 2017
  5. regio 23. November 2017
  6. Medienmitteilung aus dem Stadthaus 22. September 2015
  7. Medienmitteilung Stadt Wetzikon, 14. November 2015
  8. Medieninfo Stadthaus 20. September 2013
  9. Medieninfo Stadthaus 20. November 2013
  10. Medienmitteilung Gemeinderat 15. März 2011
  11. Pressemappe Kulturkommission 2011
  12. Flyer und Medienmitteilung Kulturkommission
  13. ZO 12. Oktober 2007
  14. Wetziker Spiegel Juli 2005
  15. ZO 31. Dezember 1998