Zentrum Leue

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zentrum «Leue Wetzikon», allgemeine Informationen

1984 Die «Antaris Immobilien AG» orientiert über die seit mehr als 22 Jahren ausgearbeiteten Pläne für das «Löwen-Areal»: Neugestaltung des Löwen selbst - Abbruch des (feuerpolizeilich aberkannten) Löwensaales - Neubau eines Geschäfts- und Wohnhauses mit 115 Tiefgaragenplätzen für Mieter und Kunden. Dank Rückversetzung der Baulinie von der Bahnhofstrasse würden nur zirka 80 Prozent der Fläche überbaut. - Eine unterirdische Verbindung zum Züri-Oberland-Märt unterliegt wegen zahlreichen Auflagen seitens der Gemeindebehörden im Hinblick auf die geplante Ringstrasse.[1]

1985-1988 Nach der Fertigstellung der neuen Strasse Sunnehaldeweg beginnen 1985 die Abbrucharbeiten der letzten Liegenschaft zwischen Löwen und Geschäftshaus «Centro». Am 9. März 1988 stellte die Gemeinde Mauern und Dach des Löwen unter Denkmalschutz, wogegen die Eigentümerin Antaris AG erfolglos bis vor Verwaltungsgericht rekurrierte. Das vertraute Bild des Löwen soll erhalten bleiben, neue Elemente die heutige Nutzung ablesbar machen und den architektonischen Zusammenhang aufzeigen.

1987, Leue im Bau

Chronologie

1988 Ab Sommer 1988 werden Wohn- und Geschäftsräume durch die LIVIT Immobilien-Treuhandgesellschaft (im Auftrag der Eigentümerin Antaris AG) vermietet. Die Schweizerische Bankgesellschaft SBG zieht von der Bahnhofstrasse 31 nach Oberwetzikon in die Überbauung «Leue Wetzikon». Am 2. August öffnet die SBG ihre Schalter und am 25. August zeigt sie der Bevölkerung ihre grosszügig konzipierten Räumlichkeiten. - Die vor der Bankgesellschaft aufgestellte Eisenplastik hat der 1938 in Zürich geborene Künstler Willy Wimpfheimer kreiert.[2].[3][4]

Signet Leue Wetzikon 1988

Bei der Eröffnung sind folgende Geschäfte im Zentrum Leue: BALLY, Hauptagentur Helvetia Unfall, Burkhardt TV HiFi Video, dropa Drogerie Oeschger, Modehaus Mode Wörner.[5].

Eröffnung 1988

1989 Die Schulung und Beratung S+B AG zieht in die Leue-Überbauung. Das Angebot von Cécile Kunz und Beatrice Gabrielli richtet sich auf Erwachsenenbildung und -weiterbildung aus.[6]

1991 Am 1. Januar eröffnet Stefan Egli die «Poster Gallery» an der Bahnhofstrasse 150, die er 2001 in «gallerie24.ch» umbenennt.

1991 Eröffnet ein Pasito-Schuhgeschäft, das 1997 umgebaut wird.[7]

1993 Im Mode-Wörner-Laden öffnet neu ein «Tally Weijl-Shop.[8]

Am 27. Dezember brennt es im Löwen-Pub. Eineinhalb Jahre nach Eröffnung vernichtet ein Brand im Pub sämtliches Mobiliar und verursacht einen Schaden von Fr. 750'000.-- Franken.[9]

1995 Heidi Schnyder eröffnet ein Spezialgeschäft für Unterwäsche und Nachtbekleidung unter dem Namen «Dream-Shop».[10]

1997 Ab 1. Juni heisst der Löwen neu Old Lions Pub.[11]

1998 Im vorherigen TV-Radio-Steiner-Geschäft eröffnen die Brüder Daniel und Urs Huber das für Gruppen und Singles als Treffpunkt konzipierte Bistro Calimero.[12]

1999 Am 6. Mai ändert im Löwen der erst zwei Jahre alte Old Lions Pub seinen Namen in OKTO-Lifestyle (OKTO = Originelle Kunst- und Trendstyle Optimierung) als Treffpunkt für 18 – 30jährige. Per 17. Mai wird die ehemalige Schweizer Bankverein-Filiale (SBV), Bahnhofstrasse 52, in die von Hans Pulver geleitete UBS-Geschäftsstelle integriert.[13][14]

2000 In die Räumlichkeiten des vormaligen Schuhgeschäfts Pasito zieht neu das von Stephan Lutz geführte Optikergeschäft – Lutz-Optik – ein.[15]

2003 Der Dream Shop für Tag- und Nachtwäsche Träume zieht an die Usterstrasse 2. – In die Lokalitäten des Dream Shops nistet sich «Ursis Puppenparadies» ein.[16]

Am 26. und 27. September organisieren die eingemieteten Geschäfte ein Herbstfest zum Jubiläum «15-Jahre-Leue-Zentrum».[17]

15-Jahre-Jubiläum Zentrum-Leue

2004 Die DROPA Drogerie wechselt den Standort und feiert vom 2. bis 4. Dezember Neueröffnung im Zentrum Möwe an der Kirchgasse 4.[18]

2005 Die Swisscanto Anlagestiftung in Zürich ist nun Eigentümerin der Gebäude Bahnhofstrasse 148 – 156; verwaltet werden sie von «Die Liegenschafter AG» in Brüttisellen.[19]

Stefan Egli zieht mit der «gallerie24.ch» in ein Ladenlokal beim Parkhaus Züri Oberland Märt, das er gemeinsam mit «Artiform» nutzt.[20]

Ursula Reiser zieht mit ihrem Geschäft «Stoff-Paradies» von der Bahnhofstrasse 133 ins Zentrum Leue um.[21]

2006 Am 1. Dezember feiert das Bistro Leue an der Bahnhofstrasse 152 Wieder-Eröffnung. Saki Intzes und bietet griechische Spezialitäten an. Er führte in den Jahren 2000-2006 ein griechisches Restaurant im Tenniscenter Aawisen an der Buchgrindelstrasse 15.

Das «Zentrum Leue» möchte zum familiären Einkaufszentrum im Herzen von Wetzikon werden, mit den Detail Fachgeschäften: Lutz Optik – Swisscom Shop – Travelhouse Reisebüro – Coiffure Hairspot Grob – Köhler Papeterie – Stoffparadies Reiser – Café-Beizli Bijou – OKTO-Lifestyle-Bar – UBS Bank – Treuhandbüro U.Langhardt – Workmanagement Stellenbüro.[22]

2007 Ab 11. Mai startet das Institut für Transaktionsanalyse Zürcher Oberland an der Bahnhofstrasse 156.[23][24]

2008

2008 Das TCM MediCare (Traditionelle Chinesische Medizin) an der Bahnhofstrasse 156 lädt am 22. November 2008 zu einem Tag der offenen Türe ein.[25]

Seit 20 Jahren bietet Beatrice Gabrielli mit der S+B AG Schulung/Kursangebote/Beratung und Coaching an, unter anderem das Sozialjahr Oberland als Zwischenlösung für Jugendliche.[26]

Fotos

Einzelnachweise

  1. ZO 17. Februar 1984
  2. Leue-Zytig, Festtagsblatt zur Eröffnung und zum Tag der offenen Tür der SBG Wetzikon, Ende Juli 1988
  3. ZO 22. Januar 1988
  4. ZO 14. September 1988
  5. Leue-Zytig, Festtagsblatt zur Eröffnung und zum Tag der offenen Tür der SBG Wetzikon, Ende Juli 1988
  6. ZO 24. April 1989
  7. ZO 15. März 1997
  8. ZO 28. August 1993
  9. ZO 27. Dezember 1993
  10. ZO 9. Dezember 1995
  11. Tages-Anzeiger 1. Juni 1997
  12. ZO 10. Juni 1998
  13. ZO 12. Oktober 1999
  14. ZO 20. März 1999
  15. ZO 12. Dezember 2000
  16. ZO 6. September 2003
  17. Wetziker Spiegel September 2003
  18. Dropa Zytig Dezember 2004
  19. Telefonische Auskunft von LIVIT AG, 2007
  20. regio 12. Mai 2011
  21. Wetziker Spiegel Oktober 2005
  22. Wetziker Spiegel Oktober 2006
  23. Internet itz-institut.ch, aufgerufen 2007
  24. ZO 10. Mai 2007
  25. Flyer TCM 2008
  26. ZO 18. April 2008