Sportanlage Meierwiesen

Aus Wetzipedia

2018
2018
Informationstafel, 2018

Vorgeschichte

Schon vor der Erstellung der „Meierwiesen“ wird eifrig Sport betrieben, insbesondere von verschiedenen Turnvereinen, Fussballern und Leichtathleten. Neben den damaligen beiden Turnhallen mussten die Sportler ihre Anlagen selber suchen und unterhalten. In den Meierwiesen bestand einzig die in den alten Wildbachlauf eingebettete Badeanstalt. Auf den Entscheid die Kantonsschule in Wetzikon zu bauen, folgen denkwürdige Abstimmungen für Gründung und Neubau der Kantonsschule 1952 und 1954 im Kanton statt. Im Baukredit für die erste Etappe der KZO war ein Beitrag an eine neue Sportanlage inbegriffen.[1]

Chronik

1954 In der Bevölkerung wird der Wunsch nach einem Ausbau und der Erstellung einer Sportanlage immer stärker. Eine Kommission unterbreitet den zuständigen Behörden einen umfassenden Vorschlag. An der Gemeindeversammlung vom 5. November bewilligen die Stimmbürger einen Kredit von 850'000 Franken. Walter Schwilch wird mit der Leitung der Baukommission beauftragt. In zweijähriger Bauzeit wird das Werk geschaffen.[2][3]

1957 Am 22./23. Juni ist der Tag der offiziellen Einweihung der Kantonsschule Zürcher Oberland KZO, der Sportplatzanlage und des umgebauten Schwimmbades Meierwiesen.[4]

1950er Jahre

1969 Am 6. Juli bewilligen Wetzikons Stimmberechtigte mit 933 Ja zu 571 Nein einen Baukredit von 766'422 Franken. Mit dem Geld sollen Leistungsverbesserungen an den bestehenden Sportplatz- und Schwimmbadanlagen vorgenommen werden. Zudem fliesst das Geld in die Erstellung eines Platzwartgebäudes (Doppelwohnhaus).[5][6]

Im Bau

1972 Der Gemeinderat möchte eine Stelle „Ressortsekretär des Sportvorstandes“ schaffen.[7]

Einweihung 1957

1973 Im Juni findet auf den Sportanlagen Wetzikon der 5. Hinwiler Oberstufen-Bezirkssporttag statt.[8]

1974 Im Mai wird die 400-m-Rundbahn mit einem neuen Rotgrandbelag versehen.[9]

Bezirkssporttag, 1971

1975 Am 7. und 8. Juni findet der 37. Zürcher Kantonale Nationalturntag mit über 170 Teilnehmern statt.[10]

1976 Auf dem Sportplatz wird das Rasenfeld 3 fertig erstellt, das im Sommer 1977 in Betrieb genommen werden kann.[11]

1981 An der Gemeindeabstimmung vom 29. November werden zwei Kredite bewilligt (2174 Ja/1427 Nein): 3,1 Millionen Franken um die Sportanlage zu erneuern und 620'000 Franken für den Ausbau des Feldes 4 als Sandplatz mit Finnenbahn.[1]

1982 Im August erfolgt der erste Spatenstich.[1]

1985 Am 8. September wird der Sportplatz eingeweiht. Architekt: Burgherr+Wälti, Lenzburg, Bauleitung: F. Hügli Wetzikon[1][12]

1996 Am Sonntag, 23. Juni findet der 7. Sprintwettkampf „de schnällscht Züri Oberländer“ auf den Sportanlagen Meierwiesen statt.[13]

1997

2002 Hans Jörg Schwyter, Präsident des FC Wetzikon, reicht am 5. November mit Max Huber im Namen des Fussballclubs eine Initiative für den Bau eines vierten Rasenfelds ein.[14][15]

2003 An der Gemeindeversammlung vom 4. März wird die Einzelinitiative für ein neues Rasenfeld deutlich angenommen. Für die Projektierungsarbeiten bewilligt der Gemeinderat Mitte Juni einen Kredit von 15'000 Franken.[16]

2004 Nun muss der Souverän an der Urne über die Gemeinde-Vorlage, einen 1,5 Millionen-Kredit für ein neues Kunstrasenfeld abstimmen. Allerdings hätte der Fussballclub eine teurere Variante bevorzugt. Mit der Vorlage erfüllt der Gemeinderat den Auftrag der seinerzeitigen Gemeindeversammlung. Er selber empfiehlt den Kredit abzulehnen. Am 16. Mai folgen Wetzikons Einwohner den Empfehlungen des Gemeinderats und lehnen diesen Kredit ab.[17]

2009 15,540 Millionen Franken genehmigen die Stimmberechtigten an der Gemeinde-Volksabstimmung vom 17. Mai (3728 Ja/1429 Nein) für die Sanierung und Erweiterung Sportanlagen inkl. Freibad, Sportplätze und Kunsteisbahn.[18]

Anfang September erfolgt der Spatenstich für die erste Etappe des Bauprojekts. Sie umfasst den Bau eines Kunstrasens, die Sanierung des Hartplatzes, eine Erweiterung der Beachvolleyball-Anlage und eine neue Heizung in der Kunsteisbahn.[19]

2010 Am Samstag, 20. März erfolgt der Anpfiff für ein Trainingsspiel auf dem neuen Kunststoffrasen-Spielfeld.[20]

Mit einem Fussballspiel der Teams Stadt Wetzikon gegen FC Wetzikon Oldies wird am 17. Mai 2010 der Abschluss der ersten Bauetappe gefeiert.[21]

Die Gemeindeversammlung entscheidet am 14. Dezember über planerische Voraussetzungen bei der Erweiterung Sport- und Messezentrums. Mit 146 Nein- zu 95 Ja-Stimmen wird die Vorlage abgelehnt.[22]

Die Sanierung und Modernisierung der Sportanlagen verlaufen planmässig.[23]

2011 Im Rahmen der Sanierung und Modernisierung der Sportanlagen ist ein Mehrzweckgebäude mit Unterkünften für maximal 48 Personen geplant. Daneben wird die alte Holztribüne ersetzt.[24]

2012 Die Sanierung der Sportanlagen Meierwiesen wird 1,8 Millionen Franken teurer als budgetiert.

Am 17. Juni lehnen die Wetziker einen Planungs- und Projektierungskredit in der Höhe von 1,77 Millionen Franken mit 3445 Nein- zu 1613 Ja-Stimmen ab. Der Kredit war gedacht für ein abgespecktes Projekt eines Sport- und Veranstaltungszentrums Mattacher/Meierwiesen.[25][26][27]

Der neue Sportpark Meierwiesen macht erfreuliche Fortschritte.[28]

2013 Mit Cemi Thoma übernimmt ein neuer Leiter die Abteilung Sport und Jugend. Thoma ist Träger des schwarzen Gürtels im Karate und Schweizer Meister.[29]

Die Bauarbeiten auf der Sportanlage Meierwiesen kommen so zügig voran, dass sie im Sommer abgeschlossen werden können.[30]

Die Stadt Wetzikon wird ab 2014 Betreiberin einer Sportlerherberge mit Restaurant. Dafür sucht man nach einem geeigneten Pächter.[31]

Das neue Mehrzweckgebäude steht nicht nur Sportlern zur Verfügung, auch Feriengäste können dort übernachten.[32]

Im November übernachten bereits die ersten Gäste in der neuen Sportlerunterkunft.[33]

2014 Am 17. Mai führt die Abteilung Sport + Freizeit einen Tag der offenen Tür durch. Es ist die offizielle Eröffnung der neuen Sportanlage, die von 2009 bis 2013 saniert wurde. Neu ist die Anlage um ein Mehrzweckgebäude mit einer Herberge und einem Sportcafé erweitert worden. Ebenso wurden Tribüne und Speaker-Kabine als Holzbauten neu erstellt. [34]

Street Workout, 2018

Seit drei Monaten führt Madeleine Speck den Bereich Gastro in den Sportanlagen Meierwiesen.[35]

2016 Diana Cundo und Melida Spasari sind die neuen Pächterinnen des Sportcafés.[36]

2017 Corsin Camenisch ist neu Leiter des Bereichs Sport und Freizeit der Stadtverwaltung Wetzikon. Der ehemalige Oberstufenlehrer absolvierte an der Eidgenössischen Hochschule für Sport in Magglingen ein Sportstudium und erwarb an der Universität von Bayreuth (D) berufsbegleitend den MBA in Sportmanagement.[37]

2018 Die Sportanlage erweitert das Angebot um einen Street-Workout-Park.[38][39]

2019 Am 23. Mai wird der neue Street-Workout-Park offiziell eingeweiht.[40]

2020 Das Fussballfeld 4 erhält neue Flutscheinwerfer mit LED-Technologie. Die alte Beleuchtung war 40 Jahre in Betrieb.[41]

Siehe auch

Weisungen Gemeinderat

Literatur

  • Sportkultur - Sportbauten, Heimatspiegel 5/Mai 2008

Filme

FilmAutor(in)JahrFarbeTonDauerSignaturZugangYouTube
Sportplatzeinweihung (1957)Robert Biedermann1957janein27F52online zugänglich_qXNM45Ji9U
Wetziker GeschichteWalter Schwilch1955janein60F9online zugänglichFh44but23n0

Fotos

Nach 1980

Vor 1980

Ohne Datum

Sportler-Herberge und Sportcafé

Einweihung 1957

Im Bau, vor 1957

Unterlagen Archiv Ortsgeschichte Wetzikon

Inhalt Schachtel 1

  • Heft 1 Schwimmbad Meierwiesen 1875-April 2007
  • Heft 1 Sportplatz / Hallenbadplanung bis 1978
  • Heft 2 Sport besonders Meierwiesen 1973-1984
  • Heft 3 Sportanlagen 1985 bis Februar 2012
  • Heft 4 Sport- und Freizeitzentrum Meierwiesen, März 2007-2017
  • Foto Format 24/30 von Dia D1493, Badi Unterwetzikon

Lage

Die Karte wird geladen …

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 PR-Beilage Zürcher Oberländer, 4. September 1985
  2. Walter Schwilch: Das war mein Leben, Seite 78/79
  3. Weisung zur Gemeindeversammlung vom 5. November 1954
  4. Aufzeichnungen Alt Gemeinderat Walter Schwilch
  5. Chronik von Wetzikon 1969
  6. Weisung Gemeindeabstimmung vom 6. Juli 1969
  7. Zürcher Oberländer, 1972
  8. ZO 29. Juni 1973
  9. ZO 21. Mai 1974
  10. ZO 9. Juni 1975
  11. Jahresbericht Gemeinde Wetzikon, Seite 22
  12. ZO 9. September 1985
  13. ZO 1. Juni 1996
  14. ZO 6. Februar 2002
  15. Weisungstext Urnenabstimmung vom 16. Mai 2004
  16. ZO 19. Februar 2004
  17. Weisung Urnenabstimmung vom 16. Mai 2004, Aufzeichnungen Alt Chronistin Renate Oberle
  18. Protokoll des Wahlbüros, Abstimmung vom 17. Mai 2009
  19. regio 3. September 2009
  20. regio 25. März 2010
  21. ZO 18. Mai 2010
  22. ZO 15. Dezember 2010
  23. regio 18. November 2010
  24. regio 1. Dezember 2011
  25. Abstimmungsprotokoll 17. Juni 2012
  26. ZO 20. Juni 2012
  27. ZO 18. Juni 2012
  28. regio 1. November 2012
  29. regio 7. Februar 2013
  30. ZO 27. März 2013
  31. ZO 10. Juli 2013
  32. regio 25. Juli 2013
  33. regio 14. November 2013
  34. Einladung, Flyer Abteilung Sport + Freizeit, 2014, im Themenarchiv Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  35. regio 3. April 2014
  36. ZO 18. Februar 2016
  37. regio 27. April 2017
  38. twitter.com Stadt Wetzikon, 5. Oktober 2018
  39. regio 4. Oktober 2018
  40. Medieninfo aus dem Stadthaus, 15. Mai 2019
  41. ZO 7. November 2020