Leutholdbrunnen

Aus Wetzipedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Leutholdbrunnen in Unterwetzikon nach Einweihung 1944

Allgemeine Informationen

Zeichnung Leutholdbrunnen, Künstler unbekannt

1941 Der Verkehrsverein regt an, zu Ehren des Dichters Heinrich Leuthold einen Brunnen zu erstellen, da 1939 der alte Dorfbrunnen auf dem Dorfplatz im Zuge der Verbreiterung der Bahnhofstrasse weichen musste. Jakob Hauser, dem Präsidenten des Verkehrsvereines, schwebt vor diesen Brunnen zu einem Denkmal für die berühmten Wetziker Tonmeister, wie Johannes Schmidlin, Hans Georg Nägeli, und zugleich für Heinrich Leuthold, als Dichter, zu machen.[1][2]

1942 Der Bildhauer Otto Teucher geht am 27. Mai als Sieger eines Wettbewerbes hervor mit seinem Sujet eines singenden Jünglings und erhält einen regierungsrätlichen Auftrag zur Ausführung.

1944 Am 15. Juni findet die feierliche Einweihung des Leutholdbrunnens in Unterwetzikon statt. Aus Würenloser Muschelkalk schafft der Bildhauer Otto Teucher eine Jünglingsfigur auf dem 8-eckigen Brunnentrog. Die Chöre von Unterwetzikon bereichern die Feier mit Liedern nach Texten von Heinrich Leuthold.

Filme

  • Film 26 Gautschete beim Leutholdbrunnen am 10. April 1999 im Filmarchiv

Ansichtskarten

Fotos

Lage

Die Karte wird geladen …


Einzelnachweise

  1. ZO 19. Juli 1974
  2. Notizen Werner Altorfer im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon.