Kultino

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Kultino

Chronologie

1994 In der Kulturfabrik tun sich ein paar Filmfreunde zusammen und zeigen regelmässig jeden dritten Donnerstag im Monat in der Aktionshalle Filme im 16mm-Format.[1]

In der «Kulti» gestartet

2002 Beschliesst der harte Kern des Kultino-Teams auf 35mm Kinoformat umzusteigen. Es entstand ein fest installiertes Kino in der Schedhalle der Kulturfabrik, genannt EKG (Experiment Kunst und Gesellschaft). Die Umstellung wurde nur möglich durch finanzielle und handwerkliche Unterstützung von Freunden und Bekannten und durch das Engagement von Claude Gfeller von Cinema-Team, der Kultino ein Goldstück der Kino-Technik besorgte.[1]

Seit 2009 in der alten Fabrik Stucky im Kemptnertobel

2004 Das Team sieht sich nach anderen Räumlichkeiten um und kann als Zwischenlösung jeweils jeden ersten Sonntag im Monat Matinées im Kino Rio in Wetzikon durchführen.[1][2]

Nach einem Jahr im Kino Rio ist Kultino wieder heimatlos. Der Verein möchte wieder unabhängig werden und dein eigenen Projektor einsetzen können. Dazu waren sich der Betreiber des Rio's und das Kultino in der Filmauswahl nicht immer einig.[3]

2006 Zieht das Studiokino in die alte Nagelfabrik Stucki am Tobelweg 9 ein und zeigt nun jeden zweiten Mittwoch im Monat einen Film.[4]

Werbe-Kleber Kultino

2008 Vor 14 Jahren entstanden, hat sich Kultino zu einem regionalen Kulturanbieter gemausert.[5]

Am 1. Oktober zeigt Kultino den Film «Delicatessen».[6]

Werbe-Kleber Kultino

2011 Um weiterhin Filme zeigen zu können, muss das Kultino einen neuen Projektor kaufen. Er kostet Fr. 9'250.--.[7]

2014 Kultino präsentiert Neuerungen: Die Website wurde neu gestaltet und ab 3. September werden die Filme im Digitalformat ausgestrahlt.[8]

Pdficon.gif Kinopgramm August 2014 bis Januar 2015.[9]

2017 Das Kino zieht von der Nagelfabrik in den Raum 132 an der Bahnhofstrasse 132. Die Filme werden jeweils am ersten und dritten Donnerstag gezeigt.[10]

Fotos

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Internet kultino.ch, Kultino Geschichte, aufgerufen am 21. August 2014
  2. Wetziker Spiegel April 2004
  3. ZO 27. Dezember 2004
  4. ZO 10. Mai 2006
  5. ZO 18. Februar 2008
  6. ZO 30. September 2008
  7. regio 3. Februar 2011
  8. ZO 21. August 2014
  9. Internet kultino.ch, aufgerufen am 12.12.2014
  10. ZO 20. Februar 2017