Kemptnerbach

Aus Wetzipedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Kemptnerbach, allgemeine Informationen

Kemptnerbach Hans Künzi

Der Kemptnerbach (im Dialekt auch Chämtnerbach oder Chäntnerbach genannt), entspringt aus 3 - 4 Quellen im westlichen Tössbergland, zwischen Bäretswil und Fischenthal, unterhalb des Allmen. Rund ein Drittel des gesamten Einzugsgebietes von 13,4 km2 sind Waldflächen.Unmittelbar oberhalb des Siedlungsgebietes durchfliesst der Bach das bewaldete steile Chämtnertobel.[1] Dann fliesst der Bach durch das Wetziker Quartier Kempten und den Chrattenweiher. Laut Chronikbuch von 1970 (Seite 78) wurde der Krattenweiher vom Gemeinderat 1970 der Freihaltezone zugewiesen um dieses Idyll zu erhalten. Nach rund 9,5 km Lauf mündet der Bach aus Südosten in den Pfäffikersee. Somit ist er auch der einzige nennenswerte Zufluss zum Robenhauser Ried (und Pfäffikersee).

Hochwasser und Sanierung

Während der Hochwasserereignisse 1977 und 1984 führte der Bach beträchtliche Geschiebe- und Treibholzmengen mit sich und löste grosse Überschwemmungen aus. Viele Wetziker erinnern sich noch gut an das Jahr 1984. Nach starken Regenfällen traten sowohl der Kemptnerbach als auch der Wildbach über die Ufer. Beim Kemptnerbach verkeilte sich eine grosse Menge Schwemmholz unter der Brücke an der Mühlestrasse, worauf sich der Bach bei der Tösstalstrasse über die Ufer ergoss. Dabei floss er durch das Restaurant Talhof und dann über die Ochsenkreuzung bis weit die Bahnhofstrasse allgemein hinab. Dabei führte der Bach grosse Mengen an Geröll und Schlamm mit sich. Wasser, das südlich über das linke Ufer trat, gelangte nicht mehr ins Bachbett zurück. Es floss durch Wetzikon den beiden tiefer gelegenen Gewässern Schlossbach und Wildbach zu.

Daher wurde durch das AWEL (Kantonales Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft) eine Sanierung und ein Hochwasserschutz ins Auge gefasst. Gleichzeitig wurden auch Ziele des Umweltschutzes im Rahmen der Förderung der Renaturierung von Gewässern in die Planung und Ausführung einbezogen. Die entsprechenden Massnahmen wurden in verschiedene Etappen aufgeteilt.

1980 Ein Absturz, der zu nahe an die Brücke Restaurant Talhof/Tösstalstrasse gebaut wurde, ist um rund 23 Meter zurück versetzt worden.[2]

1997 Vorgezogene Massnahme: Schwemmholzrechen ausgangs Kemptner Tobel.[3]

1998 Der Kemptnerbach erhält ein tieferes und breiteres Bachbett. Dafür bewilligte der Zürcher Kantonsrat einen Kredit von 11,3 Millionen Franken.[4]

2006 Ende April ist Baubeginn für erneute Hochwasserschutzmassnahmen und der Revitalisierung des Kemptnerbaches. Gleichzeitig wird die 1878 erstellte und 1954 umgebaute Kemptnerbrücke ersetzt. Mit dem Brückenneubau erfährt die Fusswegverbindung eine Aufwertung, so dass die Pfäffikerstrasse nicht mehr in gebückter Haltung unterquert werden muss.[5][6]

März 2007, Kemptnerbrücke

2007 Realisierung Etappe 1: Mündung Walenbach bis Brücke Mühlebühlstrasse.

2008 Etappe 2: Brücke Mühlestrasse bis Mündung Walenbach, Realisierung 2008/2009. Es entsteht ein druchgehender Weg von rund 2.5 Kilometern Länge von der Mühlestrasse bis an den Pfäffikersee. Zudem werden neue Sitzbänke dem Weg entlang errichtet.[7][8]

Brücke Mühlestrasse, Juni 2009

2009 Der Chrattenweiher im Wetziker Ortsteil Kempten muss saniert werden, da sich seit der letzten Sanierung im Jahr 1996 wieder viel Geschiebe und Schwemmgut vom Chämptnerbach abgelagert hat. Dafür hat der Gemeinderat einen Kredit von Fr. 133'000.-- bewilligt.[9]

Eine Gruppe des Zivilschutzes erstellt eine Holzbrücke über den Kemptnerbach unterhalb des Restaurants Talhof.[10]

Holzbrücke beim Restaurant Talhof, 2009

2011 Für den aus Gründen des Hochwasserschutzes notwendigen Ersatz der Brücke Wallenbachstrasse über den Kemptnerbach hat der Gemeinderat Kredite von Fr. 149' 000.-- bewilligt.[11]

Etappe 3: Brücke Mühlebühlstrasse bis Beginn Robenhauserried, Realisierung noch offen [12]

Leserbriefe

Literatur

  • Industrielehrpfad Zürcher Oberland ILP Chämtnerbach (Objekte 34-41)
Übersichtsplan Chämtnerbach, Industrielehrpfad Zürcher Oberland

Filme

FilmAutor(in)JahrFarbeTonDauerSignaturZugangYouTube
Hochwasser (1984)Radio TV Kuster198463F20vor Ort zugänglich
Hochwasser (1999)Arthur Stocker1999jaja5F21online zugänglichyxDpJV2nhYg
Winter und Hochwasser in KemptenElisabeth Seiler1999jaja15F112online zugänglich3uce16p9Phk



Ansichtskarten

Fotos

Dokumente

Weblinks

Kemptnerbach Naturgefahrenkartierung Kanton Zürich abgerufen August 2012

Einzelnachweise

  1. umweltschutz2.zh.ch/db/pdf/ZUP14-97_Chaemtnerbach.pdf (abgerufen August 2012)
  2. ZO 24. September 1980
  3. ZO 5. August 1997
  4. ZO 8. Dezember 1998
  5. ZO 16. März 2006
  6. Wetziker Spiegel März 2006
  7. ZO 23. April 2008
  8. Tages-Anzeiger 25. April 2008
  9. Medieninfo aus dem Stadthaus Wetzikon 4. August 2009
  10. regio 2. April 2009
  11. Newsletter aus dem Stadthaus 10/2011
  12. Internet: www.quartierverein-kempten.ch Info Awel, abgerufen August 2012