Aweso AG

Aus Wetzipedia
(Weitergeleitet von Aweso AG)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Aweso Werke, 1973
Aweso Werke, 1973

Vorgeschichte

Albert Weber (*1843†1827) hatte sich um 1870 in die Seilerei Trachsler, Morgenstrasse 6 bis 8, eingeheiratet. Im August 1876 erwarb er den Hausteil mit Werkstatt seines Schwiegervaters und eröffnete eine Schlosserei. Als 1905 sein Sohn Albert Weber-Dietrich (*1873†1943) den Betrieb übernahm, bestand er aus einem Dreierflarz, Werkstatt, Waschhaus und beträchtlichem Umgelände. Aus erster Ehe mit Anna Weber-Bachofen entspross 1901 Sohn Albert, dessen Mutter nach der Geburt starb. Albert Weber junior (*1901†21. April 1975) gründete 1929 unter der Firma Albert Weber Sohn in Unterwetzikon, Poststrasse 7 eine Bronce- und Metallwarenfabrik, die späteren Aweso-Werke. Aus der zweiten Ehe mit Anna Weber-Dietrich entstammten drei weitere Kinder; die Töchter Anna und Alice und Sohn Ernst (*1912†1959). 1941 gibt Ernst Weber seine Stelle in einer Basler Metallbaufabrik auf und übernimmt vom Vater die Wohnung, Werkstatt und die Maschinen an der Morgenstrasse 6 bis 8.

Chronik

  • Aweso-Werke, A. Weber + Sohn AG, Metallwaren- und Beschlägefabrik und Konstruktionen für Laden- und Innenausbau

1929 Firmengründung durch Albert Weber (*9. Mai 1901†21. April 1975).[1]

1930 Kauft Albert Weber-Kramer (*9. Mai 1901†21. April 1975) die Liegenschaft an der Poststrasse 7. Er führt dort eine kleine Schlosserei zwecks Herstellung von Beschlägen und Konstruktionen für den Laden- und Innenausbau.[2]

1940 Kleiner Anbau, 10 Arbeiter.[1]

1947 Grösserer Anbau und Umbau, 2 Angestellte, 25 Arbeiter.[1]

1954 Grosser Um- und Anbau, 5 Angestellte, 40 Arbeiter.[1]

1956 Albert Weber-Tschui jun. (*1. Juli 1930†27. April 1999) tritt als Teilhaber in die Firma ein.[1]

1957 Weiterer An- & Umbau, 6 Angestellte und 45 Arbeiter.[1]

1960 Der Gründer Albert Weber-Kramer gibt die Geschäftsführung ab.[3]

1962/63 Erwerb von zirka 14'000 Quadratmeter Land für die Erstellung eines Industriebaus.[3]

1964 Neubau an der Zürcherstrasse 35, Architekt Alfred Frei[4]. Das Fabrikgebäude mit separatem Bürobau wird bezogen.[5]

1964

1972 Der Fabrikanteil wird um sieben auf vierzehn Shetts verdoppelt. Das Untergeschoss wird an die Formular AG vermietet.[3]

1979 Wird das 50jährige Bestehen der Aweso-Werke unter der Geschäftsleitung von Albert Weber-Tschui (*1. Juli 1930†27. April 1999) gefeiert.[3]

1982 Am 1. Juli wird das ganze Aktienpaket an die Emil Mohr AG verkauft.[3]

1983 Der ehemalige Ausstellungsraum im Parterre verwandelt sich in moderne Büroräume.[3]

1991 Wird der Bürotrakt aufgestockt, verbunden mit einer kompletten Sanierung des Gebäudes.[3]

1994 Übernimmt Bernhard Krayer die Geschäftsleitung.[3]

1997 Beginnt das Aweso-Vertriebsteam den Verkauf in den neuen europäischen Ländern aufzubauen.[3]

1999 Feiert die erfolgreiche Firma «70 Jahre Aweso». Top-Produkte sind immer noch Stellschienen und Konsolen, Schiebetürbeschläge und Schalteranlagen, die ursprünglich aus der Gründerzeit stammen.[3]

2006 Erfolgt die Änderung der Firmenbezeichnung von Aweso-Werke in Aweso AG.[6]

Siehe auch

Spezielles

2008 Alt Gemeindepräsident Ernst Weber (*1943) schenkt dem Archiv Ortsgeschichte Wetzikon Kaufbriefe. Josef Lauber macht eine Zusammenstellung der Käufe und kann die Geburtsdaten der Familie Weber ergänzen. Die Briefe lagern im Personenarchiv, Familie Weber.

Literatur

Briefkopf

Werbung

Fotos

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Chronik von Wetzikon, Industrielle Betriebe, Seite 46
  2. Kopie Abschrift Grundprotokoll im Geschäftearchiv Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 3,8 3,9 70 Jahre Aweso, Gottfried Anderegg, 22. September 1999
  4. ZO 7. Juni 1972
  5. Beilage zum Zürcher Oberländer, Mittwoch, 21. Oktober 1964
  6. Schreiben Aweso AG vom 17. November 2006 im Geschäftearchiv Archiv Ortsgeschichte Wetzikon