Ernst Weber

Aus Wetzipedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Ernst Weber

Portrait von Ernst Weber
Portrait von Ernst Weber

Vorname: Ernst
Nachname: Weber
Geschlecht: männlich
Geburtsdatum: 10. November 1943
Geburtsort: Wetzikon
Beruf: Unternehmer, Bezirksrichter
Amt: Gemeindepräsident, Zentralpräsident Schweizerische Metall-Union
Partei: Freisinnig-Demokratische Partei der Schweiz (FDP)

Ernst Weber (geb. 10. November 1943 in Wetzikon). Er war Inhaber der Ernst Weber AG, Bezirksrichter am Bezirksgericht Hinwil und von 1986 bis 1998 Gemeindepräsident von Wetzikon.



Leben

Geboren und aufgewachsen in Wetzikon. Primarschule und anschliessend Kantonsschule in Wetzikon, Matura 1962.

1963-68 Studium Nationalökonomie/Betriebswirtschaft an der Hochschule St. Gallen (HSG), Abschluss als lic.oec.

1969 Eintritt in den elterlichen Metallbau-Betrieb in Wetzikon. Ab 1971 Geschäftsführer/Teilhaber, später Inhaber der Firma Ernst Weber AG, Metallbau in Wetzikon.

1994 Im Zuge der Nachfolgeregelung/Zukunftssicherung Verkauf der Firma an einen langjährigen Mitarbeiter.

1996 Rückzug aus der operativen Tätigkeit (kaufm. Leitung) in der Ernst Weber AG.

1996-2008 Teilamtlicher Richter am Bezirksgericht Hinwil.
[1]

Stationen / Ämter

  • 1973-1981 Berufsverband (Sektionspräsident, Kassier Kantonalverband, Mitglied Meisterprüfungskomission, AHV-Kassenvorstand u.am)
  • 1981-1990 Zentralpräsident der Schweiz. Metall-Union SMU (heute AM Suisse), 1990 Ehrenpräsident des Verbandes.
  • 1982-1985 Mitglied in der schweiz. Gewerbekammer.
  • 1985-1994 Vorstandsmitglied im Schweiz. Gewerbeverband SGV
  • 1993-2003 Stiftungsrat im Wohn- und Arbeitszentrum für Mobilitätsbehinderte Wetzikon, IWAZ.
  • 1999–2008 Mitglied der Schulkomission der Berufswahl- und Weiterbildungsschule Zürcher Oberland in Wetzikon (BWSZO)

[1]

Politische Stationen

  • 1968 Eintritt in die FDP Wetzikon. Mehrere Jahre Vorstandsmitglied
  • 1982-86 Präsident der Ortspartei Wetzikon
  • 1984-88 Präsident der FDP-Bezirkspartei Hinwil.
  • 1977-1986 Mitglied der Rechnungsprüfungskomission (RPK)
  • 1986 Wahl zum Gemeindepräsidenten in Wetzikon. Im Amt bis 1998. Neben dem Präsidialressort während 8 Jahren Finanzvorstand, 4 Jahre Planungsvorstand.

[1]

Wegmarken der politischen Arbeit in Wetzikon

  • Erstmaliges Erarbeiten und Publikation eines Leitbildes und Arbeitsprogramms des Gemeinderates Wetzikon 1986/87. Dieses Leitbild war Grundlage und (liberales) politisches Programm der ganzen Amtszeit, insbesondere für die Arbeitsweise des Gemeinderates und den Umgang mit der Bürgerschaft.
  • Formulierung von „Leistungsstandards“ für den Gemeinderat, 1989.
  • Institutionalisierung der Oeffentlichkeitsarbeit der Gemeinde ab 1987.
  • Einführung von regelmässigen „Strategiesitzungen“ als fester Bestandteil der Arbeit des Gemeinderates. Erstmaliges Festlegen von Führungsgrundsätzen und Führungsinstrumenten in der total erneuerten Geschäftsordnung des Gemeinderates, 1996.
  • Projekt „strukturelle Ergebnisverbesserung“ der Gemeinde Wetzikon. In hierarchisch gemischten internen Arbeitsgruppen wurde ein realisierbares finanzielles Verbesserungs-potential im laufenden Haushalt von jährlich rund 3,8 Mio. Franken ermittelt.
  • Totalrevision von Richt- und Nutzungsplanung der Gemeinde 1994-98, beinhaltend u.am die politischen Grundsatzentscheide/Kredite für den Bau der „Schellerunterführung“ und der Weststrasse im Widum.
  • Gescheiterte Bemühungen um Aufwertung/Verkehrsentlastung des Zentrums Oberwetzikon.

[1]

Siehe auch

Fotos

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Persönlicher Lebenslauf/Biografie Ernst Weber, 2020