Hauptseite

Aus Ortsarchiv
Share/Save/Bookmark
Wechseln zu: Navigation, Suche


Willkommen bei Wetzipedia

Was das Geschichts-Wiki Wetzikon nicht ist

Inhalt


Schulhäuser an der Tösstalstrasse

Schulhaus ─ Geschichte
Am 14. Juli 1880 erwirbt die Schulgemeinde Kempten 1'800 Quadratmeter Baumgarten als Schulhausbauplatz von Johannes Graf, Mühle Kempten, Heinrich Rüegg, Wirt, zum Thalhof, Kempten und Gemeinderat Hs. Heinrich Müller, Kempten für die Erstellung eines Schulhauses. Es umfasst je ein Zimmer für Primar- und Arbeitsschule und eine Lehrerwohnung.


Jubiläum
Gründungsversammlung am 17. Juni 1917 im Gasthof zum Löwen in Oberwetzikon. Die Initiative zur Gründung ging nach vielfachen Vorbereitungen vom Verkehrsverein Kempten aus. Zweck und Ziele: Zu denken ist vor allem an die Erstellung von Spazierwegen und Ruhebänken.

1Verkehrsverein.jpg

Dankbar nimmt es das Publikum überall auf, wenn durch Musik- und Gesangsvereine öffentliche Konzerte veranstaltet werden, wozu die Erstellung eines Musikpavillons erforderlich wäre, wenn möglich inmitten einer schönen Anlage mit genügend Sitzgelegenheiten für das Publikum. Der Guldisloo würde sich hierfür wohl trefflich eignen. In den Aufgabenbereich eines Verkehrs- und Verschönerungsvereins fällt die Organisation und Durchführung der Bundesfeier am 1. August, die Unterstützung und Förderung der Heimatschutzbestrebungen. Des Weiteren die Verbesserung der Post- und Eisenbahnverbindungen, die Erstellung und das Führen von guten Karten.

Pdficon.gif Wetzikon im Zürcher Oberland, November 1942, Herausgeber: Verkehrsverein Wetzikon



Neue Seiten

  • Wetzipedia sucht Schreiberinnen und Schreiber. Helfen Sie mit Wetzikons Ereignisse zu erfassen.
  • 1908/1909 baut der Arbeiter-Konsumverein Wetzikon ein mächtiges Gebäude mit Fachwerk-Giebelfeldern. Es enthält Verkaufslokale, Bäckerei, Magazin, Wohnungen, Weinkeller und Büros.
  • Der ehemalige Verdingbub Joseph Wyss (*19. Juni 1855†29. Oktober 1934) baut in Wetzikon eine Wagnerei auf.
  • Vom 10. bis 12. September 1976 finden die Einweihungsfeierlichkeiten der neuen Primarschul- und Zivilschutzanlage Walenbach statt. Rund 15 Jahre später erfolgte der Neubau des Sekundarschulhauses.
  • Dr. med. Hans Haegi übernimmt 1896 die Praxis des bekannten Arztes Dr. med. Gottfried Walder-Köng an der Bahnhofstrasse 233. Privat wohnt er in seiner 1902 erbauten Villa neben dem Restaurant Havanna.
  • 1876 durch den Seidenfabrikanten Adolf Werdmüller-Stoker erbaut, wohnte alt Kreiskommandant Rudolf Stauber-Spörri bis zu seinem Tode 1969 in dem Haus Bahnhofstrasse 234.
  • Wie sah das Fabrikarbeiterleben in Wetzikon aus? Die hier veröffentlichten Fabrikordnungen geben einen Einblick.
  • 1880 Kauft Johann Heinrich Rüegg (*1836†1891) von Jakob Hürlimann Land im Feld/Goldbühl/Aecherli mit Bauernhaus und Scheune an der Bahnhofstrasse 210. Von dieser Familie, namentlich Enkel Robert Guyer, der an der Bahnhofstrasse 106 aufwuchs, erbt die Politische Gemeinde 1971 über eine Million Franken um den Geschwister-Rüegg-Fonds einzurichten.
  • Geschichte zum Reinhören: Die mp3-Hördateien der historischen Stadtrundgänge sind online.
  • Vor 60 Jahren entstand die Überbauung Karrerwiese mit den Fachgeschäften an der Bahnhofstrasse 125 bis 130.
  • Am 29. Mai 1899 wird die Scheune beim Hirschen niedergerissen für den Neubau Bahnhofstrasse 155. Dort betreibt der Konsumverein ab 1908 einen Schuhladen. Mehr als hundert Jahre später eröffnet die Bäckerei Steiner eine neue Filiale mit einem Café.
  • Am 16. April 1993 erfolgt der Spatenstich für das Geschäftshaus Bachtelhof. Max Hofstetter hat die Bauphase 1994/95 gefilmt.
  • Pro Senectute feiert das 100-jährige Bestehen. Am 1. Oktober 1979 wird an der Bahnhofstrasse 69 eine Regionalstelle eröffnet für die Bezirke Hinwil, Pfäffikon und Uster.
  • Erst Schulhaus, dann Bezirkssparkasse und später Standort der Berufsberatung (BIZ); Seit 1870 hat das Haus Spitalstrasse 2 schon viel erlebt.
  • Im heutigen islamischen Kulturzentrum an der Kratzstrasse 21 fabrizierte die Firma Hch. Kündig & Cie. Putzvorrichtungen für Vor- und Feinspinnmaschinen.
  • Das 1925 durchgeführte Bezirksgesangfest wurde filmisch und fotografisch dokumentiert. Der Festumzug bestand aus 16 Kostümgruppen und Sujetwagen. Bei dem von Jakob Hauser verfassten Festspiel «Die Helvetier» wirkten 500 Personen mit.
  • Am 15. Mai 1981 wird Aufrichte gefeiert und am 29. Oktober öffnet der MMM Züri-Oberland-Märt.
  • Heinrich Weidmann, Naturheilkundiger und diplomierter Masseur, stattete 1909 sein neu gekauftes Haus zum Badhaus «Hygiena» aus.
  • Die 4-teilige Flarzreihe Tösstalstrasse 5 bis 11 brennt am 5. Dezember 2010. Sie ist ein Teil des alten Dorfkerns von Kempten.
  • Am 4. Juli 2015 wird die Eröffnung der neuen «Dreifachturnhalle Zentrum» an der Eggstrasse 11 gefeiert.
  • 1916 entstehen die EKZ-Betriebskreise Amt Oberland, Sihlwerk, Unterland und Weinland. Der Sitz des EKZ-Kreisgebäudes Oberland befindet sich an der Stationsstrasse 17, ab 1989 an der Stationsstrasse 15.
  • Die Krattenallee mit dem Chrattenweiher ist ein beliebtes Naherholungs- und Naturschutzgebiet im Wetziker Dorfteil Kempten.
  • Die Landi Wetzikon gibt 2016 bekannt, dass die Volg-Filiale in Kempten ab 2017 für ein Jahr schliessen wird. Geplant ist ein Abbruch und Neubau des Wohn- und Geschäftsgebäudes an der Bahnhofstrasse 302