Zürcherstrasse 51 bis 57

Aus Wetzipedia

1902

Chronologie

Reproduktion Ansichtskarte um 1940

1831 Die Fabrik an der Zürcherstrasse 53, wurde durch Jakob Hanhard von Pfäffikon und David Höhn von Richterswil als Baumwollspinnerei erbaut.[1][2]

1835 David Höhn baut 1835 eine zweite Spinnerei zum Rosenthal in Ettenhausen.[3]

1840 Wird die Spinnerei an Hans Heinrich Ryffel verkauft.[4]

1863/64 Baut der damalige Besitzer Hans Heinrich Ryffel das Villenensemble, Zürcherstrasse 70 gegenüber der Fabrikliegenschaft: die Villa 1863, ein Wohngebäude mit Remise 1864. Das Ökonomiegebäude diente als Gesindewohnhaus, als Waschhaus und als Remise und Pferdestall.[5]

1885/86 Erwirbt Wilhelm Honegger die Ryffelschen Liegenschaften in Medikon (Zürcherstrasse 53) samt Fabrikgebäude mit Maschinen und führt die Firma weiter.[6][7]

1972

1893 Wird ein Dampfkessel- und Maschinenhaus mit einem Hochkamin erstellt; diese Anlage wird später abgebrochen.[8]

1964 Erwirbt Rolph Baumann, Rolba das Ensemble. Nun werden hier u.a. Schneeschleudern, Pisten-, Flughafen- und Gemeindefahrzeuge hergestellt.[9]

1989 Der Hochkamin wird am 15. November gesprengt.[10]

Fabrikordnung Spinnerei Medikon, 14.Dezember 1878

1999 Die Liegenschaft Zürcherstrasse 55 ist neu Domizil der Firma R. Zoller Umzüge, Transporte - Lagerhaus.[11]

Zeichnung Hans Künzi

Siehe auch

Fotos

Lage

Die Karte wird geladen …

Einzelnachweise

  1. Büro ARIAS: Gutachten 1992
  2. Eveline Isler, Claudia Zimmermann: Kollektivbiographie der Unternehmer in der Aathalregion 1800-1860, 1994
  3. Eveline Isler, Claudia Zimmermann: Kollektivbiographie der Unternehmer in der Aathalregion 1800-1860, 1994
  4. Eveline Isler, Claudia Zimmermann: Kollektivbiographie der Unternehmer in der Aathalregion 1800-1860, 1994
  5. Büro ARIAS: Gutachten 1992
  6. Eveline Isler, Claudia Zimmermann: Kollektivbiographie der Unternehmer in der Aathalregion 1800-1860, 1994
  7. Der Freisinnige:Konkursanzeige in der Ausgabe vom 1. Dezember 1885
  8. Büro ARIAS: Gutachten 1992
  9. alt Chronist Werner Altorfer: Handnotizen im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  10. Datenbank Archiv Ortsgeschichte Wetzikon, aufgerufen 2013
  11. Datenbank Archiv Ortsgeschichte Wetzikon, aufgerufen 2013