Zürcherstrasse 51 bis 57

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
1902

Chronologie

Reproduktion Ansichtskarte um 1940

1831 Die Fabrik an der Zürcherstrasse 53, wurde durch Jakob Hanhard von Pfäffikon und David Höhn von Richterswil als Baumwollspinnerei erbaut.[1][2]

1835 David Höhn baut 1835 eine zweite Spinnerei zum Rosenthal in Ettenhausen.[3]

1840 Wird die Spinnerei an Hans Heinrich Ryffel verkauft.[4]

1863/64 Baut der damalige Besitzer Hans Heinrich Ryffel das Villenensemble, Zürcherstrasse 70 gegenüber der Fabrikliegenschaft: die Villa 1863, ein Wohngebäude mit Remise 1864. Das Ökonomiegebäude diente als Gesindewohnhaus, als Waschhaus und als Remise und Pferdestall.[5]

1885/86 Erwirbt Wilhelm Honegger die Ryffelschen Liegenschaften in Medikon (Zürcherstrasse 53) samt Fabrikgebäude mit Maschinen und führt die Firma weiter.[6][7]

1972

1893 Wird ein Dampfkessel- und Maschinenhaus mit einem Hochkamin erstellt; diese Anlage wird später abgebrochen.[8]

1964 Erwirbt Rolph Baumann, Rolba das Ensemble. Nun werden hier u.a. Schneeschleudern, Pisten-, Flughafen- und Gemeindefahrzeuge hergestellt.[9]

1989 Der Hochkamin wird am 15. November gesprengt.[10]

Fabrikordnung Spinnerei Medikon, 14.Dezember 1878

1999 Die Liegenschaft Zürcherstrasse 55 ist neu Domizil der Firma R. Zoller Umzüge, Transporte - Lagerhaus.[11]

Zeichnung Hans Künzi

Siehe auch

Fotos

Lage

Die Karte wird geladen …

Einzelnachweise

  1. Büro ARIAS: Gutachten 1992
  2. Eveline Isler, Claudia Zimmermann: Kollektivbiographie der Unternehmer in der Aathalregion 1800-1860, 1994
  3. Eveline Isler, Claudia Zimmermann: Kollektivbiographie der Unternehmer in der Aathalregion 1800-1860, 1994
  4. Eveline Isler, Claudia Zimmermann: Kollektivbiographie der Unternehmer in der Aathalregion 1800-1860, 1994
  5. Büro ARIAS: Gutachten 1992
  6. Eveline Isler, Claudia Zimmermann: Kollektivbiographie der Unternehmer in der Aathalregion 1800-1860, 1994
  7. Der Freisinnige:Konkursanzeige in der Ausgabe vom 1. Dezember 1885
  8. Büro ARIAS: Gutachten 1992
  9. Alt Chronist Werner Altorfer: Handnotizen im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  10. Datenbank Archiv Ortsgeschichte Wetzikon, aufgerufen 2013
  11. Datenbank Archiv Ortsgeschichte Wetzikon, aufgerufen 2013