Guldisloostrasse 3

Aus Wetzipedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
2017

Chronologie

1833 Entstehungsjahr.[1]

Kleines Schulhaus Tobelacker, später Kindergarten

1878 Umbau. Im Volksmund „Schälleberg-Schuelhuus“ genannt, weil Lehrer Schellenberg dort lange Schule hielt.[2]

1934 Gewerbeschule.[3]

1944 Kindergarten.[4]

1965/66 Die Winde wird zur Kirchgemeindebibliothek ausgebaut.[5]

1969 Die Kirchgemeindebibliothek nimmt den ganzen Estrich des alten Tobelacker-Schulhauses in Anspruch.

1976 Zieht die Bibliothek ins Zentrum Drei Linden GZW um. Im Estrich ist nun der Schulpsychologische Beratungsdienst aktiv.[6]

1984 Die Gemeinde-Urnenabstimmung vom 26. Februar macht den Umbau möglich. Mit 3'427 Ja- zu 1'150 Nein-Stimmen wird ein Kreditbegehren für die Renovation des Schulhauses, Guldisloostrasse 1 und des Kindergartens genehmigt. Für bauliche Anpassungen am kleinen Schulhaus werden 152'000 Franken benötigt.[7]

Sodbrunnen

Entdeckter Sodbrunnen, 1964

Bei Bauarbeiten im Bereich des Schulhauses stösst man im Juni 1964 auf einen Sodbrunnen. Er ist wie üblich mit losen Kieselsteinen aufgebaut, ist noch 5 Meter tief und hat einen inneren Durchmesser von rund 80 cm. Auf Anregung von Fritz Ehry wird der Sodbrunnen konserviert und in die Schulanlage einbezogen.[8]

Siehe auch

Fotos

Einzelnachweise

  1. Internet, GIS Stadt Wetzikon, aufgerufen am 11. April 2017
  2. Aufzeichnung Alt-Chronist Werner Altorfer im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  3. Aufzeichnung Alt-Chronist Werner Altorfer im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  4. Aufzeichnung Alt-Chronist Werner Altorfer im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  5. Aufzeichnung Alt-Chronist Werner Altorfer im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  6. Aufzeichnung Alt-Chronist Werner Altorfer im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  7. Weisung Primarschulgemeinde Wetzikon, Gemeinde-Urnenabstimmung vom 26. Februar 1984
  8. Bericht der Kantonalen Denkmalpflege 1964/65, Seite 105