Gedichte

Aus Wetzipedia

Kempten

Jakob Hauser

Wetziker Liedli – von Jakob Hauser (J.H.)

s'Oberland im Züripiet, - bruchsch di nüd lang zbsinne:
Berg und Wald und See und Ried, - Wetzike zmitzt inne
s'isch halt eifach schön bin öis – da gits nüt dra zrüttle
Und wer seit, mir seiged Gschmeus – Hui, dä tüe mer schüttle.
Hüt und morn und jede Tag – hämmir eusi Freude.
So ne Heimet, s'isch kei Frag, - chan eus nie verleide.
Hüt und morn und jede Tag – git eus liebi Wunder.
Wagt en Schlingel Schimpf und Chlag – Hui, dänn chlöpfts bim Tunder!
s'Oberland im Züripiet – bruchsch di nüd lang zbsinne:
Berg und Wald und See und Ried – Wetzike zmitzt inne.
D'Buebe sind und d'Meitli au – (grossi Lüt, was wänder?)
Froh und Stramm, wie Ma und Frau, - zümpftig Oberländer!

Gedicht zum Wetziker Wappen anlässlich der Schulhauseinweihung Guldisloo, 1934

Drüü Flämmli lüchted hell und rot
und wysed eus us jeder Not.
Das erschti heisst Treu,
das zweiti Muet,
das dritti bedüted brav und guet.[1]

Gedicht von Frau Marianne

Literatur

  • Gedichte von Heinrich Leuthold, Verlag von Huber & Co., 1906 (fünfte Auflage)
  • Das Leben des Dichters Heinrich Leuthold K. E. Hoffmann 1935, Gedichte, Aufsätze, Aussprüche u. Briefe, DK LEU

Gedichte im Archiv Ortsgeschichte

Inhalt Schachtel 2, Spital GZO

  • Ein am 29. September 1999 von Ernst Wartmann geschenktes Gedicht, im August 1945 der Schwester Louise gewidmet, während seines Auftenhaltes im Kreisspital Wetzikon

Vereinsakten Nachteulenklub

  • Gedicht von Präsident Martin Probst

Einzelnachweise

  1. Ruth Frischknecht (*1925†2006), Kindergärtnerin Schulhaus Feld