Ettenhauserstrasse 9

Aus Wetzipedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
2012

Chronologie

1986

1911 Erbaut durch Sekundarlehrer Jakob Furrer.[1][2]

1965 Ewirbt die Politische Gemeinde das Gebäude. Bis zum Bau des neuen Gemeindehauses an der Bahnhofstrasse 167 Neues Gemeindehaus ist das Sozialamt in diesem Haus untergebracht.[3]

1986 Spricht die Gemeindeversammlung vom 10. Dezember einen Kredit von Fr. 140'000.-- für eine Renovation des Gebäudes.[4]

1990 Im Haus eröffnet eine Beratungsstelle für Selbsthilfegruppen und Einzelne unter dem Namen „Offene Tür Zürcher Oberland“. Zwei Sozialarbeiterinnen bieten Hilfe zur Selbsthilfe.[5]

Für die Spielgruppe Wetzikon ist ein Wunschtraum in Erfüllung gegangen. Die Gemeinde vermietet der Trägerschaft, Verein Chliichind und Eltere, das Haus samt Garten. Ebenso hat auch die vom Verein geführte Kinderkleiderbörse ein neues Domizil gefunden.[6]

2001 Die Kinderkleiderbörse wird, nach 12 Jahren Betrieb, am 1. Februar aufgelöst.[7]

Anekdote

Es wird erzählt, Lehrer Jakob Furrer habe vom Schulhaus aus oft, während des Baus, hinübergeschaut. Und wenn ihm etwas nicht gepasst habe, sei er flugs über die Strasse gesprungen und habe zum Rechten geschaut.[8]

Fotos

Einzelnachweise

  1. Notizen Alt-Chronist Werner Altorfer
  2. GIS Stadt Wetzikon, aufgerufen 2012
  3. Notizen Alt-Chronist Werner Altorfer.
  4. Notizen Alt-Chronist Werner Altorfer
  5. Zürcher Oberländer, 11. Juni 1992
  6. Zürcher Oberländer, 23. Oktober 1990
  7. Zürcher Oberländer, 31. Januar 2001
  8. Notizen von Alt-Chronist Werner Altorfer im Strassenarchiv Archiv Ortsgeschichte Wetzikon