Blaues Kreuz

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo 2012

Vorgeschichte

Im Zürcher Oberland wurde im Jahr 1888 die erste Sektion eines Mässigkeits Vereines in Wald gegründet und am 2. Juli 1889 eine Sektion in Hinwil. Ab November 1891 wurde beschlossen, dass jeden Samstag eine Versammlung in Wetzikon stattfinden soll. Für diese Treffen stellte Br. Dändliker zum Obstgarten Oberwetzikon sein Wohnzimmer unentgeltlich zur Verfügung. Im Protokoll von 1892 ist zu lesen: «So dass wir an der Generalversammlung vom 21. Januar 1892 in Hinwil uns ernstlich mit dem Gedanken beschäftigen konnten, auch in Wetzikon mit Gottes Hülfe die Fahne des Blauen Kreuzes auf zu pflanzen.» Am 12. Juni 1892 fand die Gründungsversammlung in Anwesenheit von fünf Mitgliedern statt. Zum Präsidenten wurde Heinrich Stauch gewählt. Durch die Bemühungen durch Pfarrer Josias Flury erhielt der Verein für Versammlungen von der Schulpflege Oberwetzikon unentgeltlich ein Primarschulzimmer zur Verfügung gestellt. [1]

Pdficon.gif Statuten Blaukreuzverein Wetzikon
Hoffnungsbund Wetzikon, 1924

Chronologie Blaukreuzverein Sektion Wetzikon

1892 Am 12. Juni findet die Gründungsversammlung statt.

Süssmost-Aktion Blaues Kreuz Wetzikon, 1929

1907 Heinrich Stauch wird zum Ehrenmitglied ernannt. [2]

1950 Am 11. Juni findet eine Mädchengruppe-Tagung in Wetzikon statt mit einem Landsgemeinde-Fest.[3]

Programm MG-Tagung 1950 in Wetzikon

2002 Der Verein ist 125-jährig. [4]

Urkunde Ehrenmitglied Heinrich Stauch

2012 Der Verein löst sich per 31. August auf. [5]

Statistik Bezirksverband Oberland, 1949

Hoffnungsbund

Im Jahre 1904 beschloss der Blaukreuzverein einen Hoffnungsbund zu gründen und wählte zu deren Leitung Theodor Furrer als Leiter, Jakob Oefeli als Gehülfe, Marie Leutwyler als Kassierin und Rosa Müller als Gehülfin. Mit 6 Kindern wurde der Hoffnungsbund angefangen, in der Hoffnung, dass er wachsen werde. Im Jahre 1905 beschloss die Generalversammlung auf Wunsch des Leiters den Hoffnungsbund auf eigene Füsse zu stellen und wurde bis im Jahre 1908 sich selbst überlassen. Der Blaukreuzverein fand es für gut sich der Sache wieder anzunehmen und wählte zu deren Leitung eine Kommission, bestehend aus 4 Mitgliedern: Theodor Furrer als Leiter, Karl Von Arx als Präsident, Anna Müller als Kassierin und Rosa Müller als Aktuarin.[6]


Vereinspräsidium

  • 1892-???? Heinrich Stauch
  • 1967-1990 Robert Grimm
  • 1990-2004 Karl Frey
  • 2004-2010 Agathe Aeppli
  • 2010-2011 Verena Aerni-Wolf
  • 2011 Präsident ad interim Martin Caprez


Literatur

  • Blaues Kreuz heute, Auftrag und Dienst 1977, Blaukreuz-Verlag Bern, herausgegeben vom Blauen Kreuz der deutschen Schweiz
  • Heimatspiegel 5/1992 Frisch uf zum Stryt, frisch uf zum Stryt, de Find isch gar nüd wyt. Autor: Robert Grimm.
  • Heimatspiegel 5/1930 Bilder der Propaganda Versammlung der Blaukreuz Vereine des Zürcher Oberlandes in Wetzikon am 4. Mai 1930.


Ansichtskarten


Fotos

Aktenbestand im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon

Einzelnachweise

  1. Protokoll für den Mässigkeits-Verein Wetzikon, 31.12.1892
  2. Urkunde 1907
  3. Programm 1950
  4. Kirchenbote Oktober 2002
  5. Chileziit 9/2012
  6. Protokollbuch Hoffnungsbund Wetzikon, 1908