Bahnhofstrasse 186 188

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bahnhofstrasse 186/188, allgemeine Informationen zum Wohnhaus «Metzg»

Metzg Oberwetzikon
1988
  • 1930 bis 1955 Der Lebensmittelladen Simon wurde von Alice Rüegg-Stucki neben der Metzgerei Eisele am 4. April 1930 übernommen.
  • 1956 Das Schlachthaus von Metzger Heinrich Eisele (* 15. April 1877 †10. Februar 1958) wird abgebrochen.[1]
  • 1981 Hört die Metzg auf.
  • 1985/1986 Das Haus steht leer, wird als «Kunsthaus» für Ausstellungen genutzt.
  • 1988 Das Wohnhaus «Metzg» wird abgebrochen. Die Zürcher Kantonalbank erwirbt das Grundstück und erstellt einen Bankneubau.

Siehe auch

Literatur

  • Felix Meier: Geschichte der Gemeinde Wetzikon, Seite 264

Zeitungsartikel


Spezielles

  • Laut einer telefonischen Auskunft von Frl. Eisele mit Werner Altorfer sei das Haus nicht 1879 sondern bereits 1798 erbaut worden, von einem Weber (erste Metzg im Oberland).[2]
  • «Man sagte jeweils, ich gane i d Metzg füre.»[3]
  • In beiden Stuben weisse Öfen mit Schale und Girlanden-Malerei.[4]

Fotos

Einzelnachweise

  1. Fotos Album Gewerbeverein, 1956
  2. Überlieferung Alt Chronist Werner Altorfer
  3. Überlieferung Alt Chronist Werner Altorfer
  4. Überlieferung Alt Chronist Werner Altorfer