Talstrasse 23 a bis c

Aus Wetzipedia

2021

GIS Stadt Wetzikon und Objektdaten

Chronik

1983 Am 20. Juni werden die ersten beiden Hochhäuser der Bauherrschaft übergeben. Wohnhaus 3 soll im Frühjahr 1984 fertig gestellt sein. Architekt: Rico Sattler, Kempten[1][2]

1984 Der Brunnen mit Bronzestatue „Wasserträgerin“ von Ernst Ghenzi aus Uznach wird im Juli installiert.[3]

Alle Wohnungen sind nun belegt. Im August kann die neue Alterssiedlung Guldisloo an einem Tag der offenen Tür besichtigt werden.[4]

2004 Im Sommer beginnen Bauarbeiten zur Aussen- und Innenrenovation. In der ersten Etappe wurden auf zwei der vier Geschosse die kaum mehr vermietbaren Einzimmerwohnungen zu Zweieinhalbzimmerwohnungen zusammengelegt.[5][6]

2005 Die Genossenschaft Alterssiedlung Wetzikon kann nach einem guten Geschäftsjahr die Sanierung der Alterssiedlung Guldisloo fortsetzen. Die Generalversammlung bewilligte einen weiteren Kredit für die Aussenrenovation.[6]

2020 Die Genossenschaft Alterssiedlung Wetzikon möchte die Siedlung Guldisloo mit einem Neubau an der Talstrasse 19 erweitern und schrieb einen Architekturwettbewerb aus.[7]

Pressespiegel

Fotos

Weblinks

Einzelnachweise

  1. ZO 29. Juni 1983
  2. ZO 20. August 1982
  3. ZO 27. Juli 1984
  4. ZO 29. August 1984
  5. ZO 11. Mai 2004
  6. 6,0 6,1 Zürcher Oberländer, 10. Mai 2005, Kredit für weitere Renovation gesprochen.
  7. regio 13. August 2020