Tödistrasse 18

Aus Wetzipedia

Chronik

1875 Erstellungsjahr des Wohnhauses.

1881 bis 1884 Als „Vorläufer“ des Kreisspitales existierte an der Tödistrasse 18 eine Krankenstube. Zum Jahreszins von 580 Franken im kleinen Haus des Heinrich und Jakob Weber beim Friedhof besorgen Privatpflegerinnen und Ärzte den Pflegedienst Hilfsbedürftiger, ohne Honorar. Die Kosten inklusive Medikamente trägt der Krankenpflegeverein. Es werden keine Pocken- und Cholera-Kranke aufgenommen.

Krankenstube bis 1884

2005 Am Karfreitag 26. März brennt der Dachstock aus. [1]

2008 Das Wohnhaus wird abgebrochen und ein Neubau mit Garage erstellt.

Fotos

Einzelnachweise

  1. Zürcher Oberländer 27. März 2005