Schellerstrasse allgemein

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chronik

  • Die Hänge mit Auslauf waren in früheren Zeiten ideal fürs Skifahren.[1]

1992 Beginn der Planung zur Überbauung

1994 Knappes JA (106 zu 99 Stimmen) für Erschliessung Gewerbegebiet Chalberweidli an der Gemeindeversammlung vom 28. September. Herzstück dieser Erschliessung ist die sogenannte Schellerunterführung in Bahnhofnähe. Sie ermöglicht einmal den Zubringer ins Chalberweidli. Das Areal bemisst sich auf 56 000 Quadratmeter, wo südlich der Bahnlinie gemäss gemeinderätlicher Prognose 1'500 Arbeitsplätze geschaffen werden. Geschätzte Kosten für die Groberschliessung rund Fr. 12 Millionen Franken.

1996 Der Gemeinderat genehmigt im April die festgesetzte Anpassung des Erschliessungsplans.

1998 Projekt Verkehrs- und Werkanlagen für Erschliessung im April.

2002 Mit achtjähriger Verzögerung erfolgt im Frühling der Baubeginn der Schellerunterführung. Verschiedene Rekurse verunmöglichen ein rasches Vorankommen des Projekts. Unvoraussehbare geologische Verhältnisse verzögern und verteuern den Bau nochmals. Im September wird publik, dass mit Mehrkosten von 2,95 Millionen Franken für zusätzliche Bau- und Nebenarbeiten (u.a. Lichtsignalanlage) zu rechnen sein wird.

2003 Bevor die Unterführung dem öffentlichen Verkehr (voraussichtlich Frühling 2004) übergeben wird, können mit dem Fahrplanwechsel ab 14. Dezember die VZO-Busse vom Grüt bereits jetzt über die Güetlistrasse, mit Haltestelle Guyer-Zeller-Strasse und weiter zum Busbahnhof die neue Unterführung benützen.

2004 Die Bezeichnung Chalberweidlistrasse wird aufgehoben. Der Gemeinderat entscheidet sich für den Namen Schellerstrasse, mit Bezug zur Firma Scheller AG Zürich, anstelle von Europastrasse. Kurz vor Inbetriebnahme der Erschliessungsanlagen für das Gebiet Chalberweidli wird das Strassenstück von der Zürcherstrasse via SBB- Unterführung bis zum Wendeplatz vor dem Gaswerkareal in Medikon mit Schellerstrasse bezeichnet. Auch das neu erschlossene Gewerbegebiet soll diese Bezeichnung tragen. Aus Gründen des Stadtmarketings und eines modernen Auftritts für die Ansiedlung neuer Betriebe ist man bewusst vom bisherigen Namen Chalberweidlistrasse abgerückt. Die Scheller-Unterführung wird am 18. Juni eingeweiht. Ab 19. Juni gilt die neue Strassenbezeichnung.[2]

2017 Spatenstich im August für das 60-Millionen-Grossprojekt der Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland AG (VZO) an der Schellerstrasse. Entstehen wird ein Busdepot mit 42 Abstellplätze für Busse und darüberliegend ein Berufsschulhaus mit 38 Schul- und Lehrerzimmer sowie zwei Turnhallen.[3]

Schellerunterführung

Der offizielle Akt zur Einweihung der Schellerunterführung erfolgt am 18. Juni 2004 Auf der Südseite prangt auf einer Länge von 100 m der Schriftzug Wetzikon mit 5 Meter hohen schwarzen Lettern auf weissem Grund. Er wird nachts, von im Boden eingelassenen Scheinwerfern, beleuchtet.[4] Der Fuss- und Radweg ist künstlerisch gestaltet, indem die Verkehrsflächen mit Symbolbildern von Fussgängern und Velos in orange-rot ausgefüllt werden. Auf der Südseite beim Abgang zur Unterführung steht jetzt ein Brunnen an der Guyer-Zeller-Strasse, den die Batigroup der Gemeinde Wetzikon schenkte. Gestaltet hat ihn der Wetziker Bildhauer Daniel Wernli.

2017

Audio

  • Strassennamen: Sendung auf Radio Zürisee, 29. Oktober 2015 mit Claudia Fischer-Karrer, Kulturdetektive


Audio-Datei herunterladen

Siehe auch

Fotos

Schellerstrasse allgemein

Schellerunterführung

Lage

Die Karte wird geladen …

Einzelnachweise

  1. Aufzeichnungen Alt-Chronist Werner Altorfer im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  2. GB «Konzept Wegweisungen/Quartierbezeichnungen» vom 13. Juli 2005 im Strassenarchiv Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  3. ZO 9. August 2017
  4. ZO 21. Juni 2004 «Zum lachenden e»