Poststrasse 5

Aus Wetzipedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Poststrasse 5 allgemeine Informationen

1819 bis 1872 Altes Schulhaus.

1873 Die Schulgemeinde Unterwetzikon verkauft am 3. Februar an Adolf Schneeberger, Schreiner Unterwetzikon.[1]

An einer öffentlichen Steigerung über den Nachlass von Adolf Schneeberger geht die Liegenschaft am 30. Oktober an Jacob Gretler im Tobelacker.[1]

1884 Die Liegenschaft gelangt in den Besitz von Heinrich Hotz, von Tann-Dürnten, Metzger, Unterwetzikon.[1]

Spezielles

Man nahm lange Zeit an, dass das Haus Poststrasse 2 das Geburtshaus des Dichters Heinrich Leutholds wäre, was sogar eine angebrachte Tafel bezeugte. Forschungen von Dr. David Meili brachten ans Tageslicht, dass die Grossmutter nicht im als „Leutholdhaus“ bezeichneten Heim, sondern gegenüber im alten Schulhaus, heute Poststrasse 5 bei Lehrer Hans Jakob Suter eingemietet war und Leuthold ursprünlich im Haus Schneggenstrasse 35 37 geboren wurde.

Fotos

  1. 1,0 1,1 1,2 Abschrift aus Grundprotokoll, Kopie im Strassenarchiv Ortsgeschichte Wetzikon