Bahnhofstrasse 126

Aus Wetzipedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Chronologie

1989

1965 Die Baugrube wird mit einer noch nie in Wetzikon angetroffenen Tiefe ausgehoben. Projekt und Bauleitung obliegen Architekt Max Egger, späterer Gemeinderat.

Eröffnung Monopol 22. Mai 1966

1966 Erstellungsjahr.[1]

Ende Mai feiert das Warenhaus «Monopol» Eröffnung mit Supermarkt mit einer Verkaufsfläche von 2'500 m2. Das moderne City-Geschäft beschäftigt 140 Mitarbeiter und verfügt über 200 Gratis-Parkplätze. Es ist ein Filialbetrieb der Rheinbrücke AG in Basel. Das alte Kaufhaus «Monopol» an der Bahnhofstrasse 52 hatte früher die Familie Josefowitz betrieben und wurde später von der Rheinbrücke AG übernommen.[2][3]

Einbau Rolltreppe im Kaufhaus Monopol 1972

1973 «Piccadilliy six» spielen vor dem Monopol. Mit einem ganzseitigen Inserat dankt das Kaufhaus Monopol allen seinen Mitarbeitern für ihren Einsatz im vergangen Jahr.[4][5]

1982

1977 Die Leitung des Kaufhauses Monopol wechselt von Edwin Meier zu Bernard Picard.[6]

Ende Jahr erhält das Kaufhaus «Monopol» den Namen «Vilan».[7]

1980 Am 17. August erfolgt die Aufhebung des Supermarktes mit Lebensmitteln.[8]

1980/81 Wird das ehemalige Lager im 3. Obergeschoss zur Verkaufsfläche umgebaut, die insgesamt 3'800 m2 beträgt. Die Neueröffnung findet vom 3. bis 5. September statt.[9][10]

1990 Am 19. April werden für die 150 Kundenparkplätze zwei zentrale Parkuhren in Betrieb genommen. Gratis parkieren kann nur noch das Personal.[11]

1993 Nach 16-jähriger Tätigkeit als Leiter übergibt Bernard Picard das Geschäft an Hans-Peter Bitterli.[12]

1994 Erhält «Vilan» gesamtschweizerisch den Namen «Manor».

1997 Mangels weiterer Expansionsmöglichkeiten verlässt das Warenhaus Wetzikon als Standort.[13]

1998 Am 17. August findet die Eröffnung von «Manor» im neuen Einkaufszentrum im Gewerbegebiet von Hinwil statt.[14]

1998 Im November, nur 3 Monate nach dem Wegzug von Manor, äussern sich umliegende Geschäfte an der Wetziker Bahnhofstrasse vor allem «Coop» über Umsatzeinbussen. Die «EPA» an der Bahnhofstrasse 99 vermisst eine gesunde Warenhauskonkurrenz.

1999 Ist von einem Hauptpostamt im ehemaligen Manor-Warenhaus die Rede.[15]

2000 Das Manor-Gebäude präsentiert sich gespenstisch, leer und ohne Atmosphäre - es ist still an der mittleren Bahnhofstrasse, an manchen Tagen wie ausgestorben. Es kommt die Idee auf, das Gebäude als Schulhaus der BWS zu nutzen.[16]

2002 Ab Mitte April nutzt Coop das Erd- und Untergeschoss provisorisch als Verkaufsfläche. Der Kundenparkplatz ist für die erste halbe Stunde gratis. Der Coop-Flachbau wird abgerissen und durch ein mehrstöckiges Ladenlokal mit Wohn- und Gewerbetrakt ersetzt, mit geplantem Bezug Ende 2004.[17]

2005 Im verflixten siebenten Jahr nach seiner Schliessung erwacht das ehemalige Manor-Gebäude zu neuem Leben. Es wird zum Wohn- und Geschäftshaus um- und ausgebaut. Auf dem ehemaligen Kaufhaus-Parkplatz werden zwei sechsgeschossige Mehrfamilienhäuser errichtet.[18]

April 2007

2006 Am 1. April ziehen die ersten Mieter in die 12 Loftwohnungen im zweiten und dritten Stock. Anfang April eröffnet die erste Interdiscount-Filiale im Zürcher Oberland mit einer Verkausfläche von 240 Quadratmetern.[19]

Am 1. September eröffnet Urs Huber ein Gastronomiebetrieb mit dem Namen «Il castello».[20]

Mit «5 Stärn» öffnet ein weiterer Gastronomiebetrieb im ehemaligen Manor-Gebäude.[21]

2007 Die Bank Coop hat ihre erste Beraterbank eröffnet.[22]

2016 Das Zentrum für Augenheilkunde zieht im Dezember von der Bahnhofstrasse 208 in modernere Praxisräume an diesem Standort.[23]

2017 Der Mietvertrag der Bar Il Castello läuft aus. Urs Huber wechselt als Pächter zur Kult-Bar Intermezzo im Gebäude des Restaurants Schweizerhof.[24]

2019 Der Interdiscount wird auf Ende Februar schliessen. Grund ist eine Optimierung des Verkaufsstellennetzes. Die Schliessung gibt das Unternehmen im Oktober 2018 in den Lokalmedien bekannt.[25]

Am 9. Mai laden die Textilshops Street One & CECIL Store zur Neueröffnung ein.[26]

Literatur

  • Heimatspiegel September 1970 - Fotoseite Monopol Wetzikon, Einkaufsbummel mit Roland Stucky

Fotos

Einzelnachweise

  1. GIS Stadt Wetzikon, März 2013
  2. Chronik von Wetzikon 1966
  3. ZO 27. Mai 1966
  4. ZO 21. Juli 1973
  5. ZO 28. Dezember 1973
  6. ZO 13. Januar 1977
  7. Inserat ZO 29. Dezember 1977
  8. ZO 15. August 1980
  9. Vilan Zeitung 9. September 1981
  10. ZO 4. September 1981
  11. ZO 21. April 1990
  12. ZO 2. Juli 1993
  13. ZO 13. Februar 1997
  14. ZO 19. August 1998
  15. ZO 14. September 1999
  16. ZO 21. Oktober 2000
  17. ZO 13. April 2002
  18. ZO 26. Februar 2005
  19. ZO 29. März 2006
  20. ZO 31. August 2006
  21. regio 7. Oktober 2010
  22. ZO 5. Mai 2007
  23. ZO 7. Dezember 2016
  24. regio 3. August 2017
  25. regio 11. Oktober 2018
  26. regio 9. Mai 2019