Alfred Hostettler

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alfred Hostettler

Alfred Werner Hostettler (*10. September 1917; †19. Februar 2012) war gelernter Schneider und baute nach der Pensionierung ein eigenes Marionettentheater auf.

Leben

1917 Fred Hostettler wird als älterer von zwei Söhnen in Lyss im Kanton Bern geboren. Hostettlers Vater Alfred betreibt dort mit seinem Bruder Ruedi ein Schneidergeschäft unter dem Namen Gebrüder Hostettler. Die Mutter heisst Rosa Hostettler, geborene Dauwalder und ist ebenfalls Schneiderin. Der jüngerer Bruder von Fred Hostettler heisst Werner.

Die Ausbildung zum Herrenschneider absolviert Fred Hostettler in Bern. Er hätte lieber etwas Künstlerisches machen wollen, doch der strenge Vater arrangierte seine Ausbildung. Während der Lehre spielt er bei der Marionettenbühne Lyss mit und fertigt für die Puppen die Kleidung an.

Marionettenbühne Lyss 1935

Der erste berufliche Aufenthalt erfolgt in der Westschweiz. Danach arbeitet er in Zürich als Schnittmusterzeichner. Seine 1. Stelle im Zürcher Oberland tritt er in Wald bei der Firma Brändli an.

Alfred Hostettler, ca. 1939

1945 Heiratet er Gertrud Martha (Trudy) Maurer (*8. Oktober 1920†6. November 2016) aus Wetzikon. Das Ehepaar bewohnt das Haus an der Asylstrasse 19. Er startet eine Karriere als Modelleur in der Modebranche als Createur-Modezeichner in der Damenkonfektion in Zürich. Dort wird ihm anfang der 60er Jahre gekündigt, da ein Zusammenbruch der Konfektionsbranche erfolgt. Es gelingt ihm den Beruf zu wechseln. 10 Jahre lang arbeitet Fred Hostettler bei der Hinwiler Glasfabrik Temperit als Glasmaler.[1]

Marionettenfiguren von Alfred Hostettler

1977 Kurz vor der Pensionierung beginnt er mit dem Aufbau seines Marionetten-Theaters: Wetziker Marionetten.

1989

2012 Am 19. Februar stirbt Alfred Hostettler im Alter von 95 Jahren.[2]

2014 Organisiert Esther Hostettler Schäfli, Tochter des verstorbenen Fred Hostettler, eine Gedenkausstellung im Alterswohnheim Am Wildbach. Die Marionettenausstellung unter dem Titel «Das Puppenspiel von Doktor Faust» dauert vom 1. bis 23. November.[3]

Spezielles

Fred Hostettler übergibt dem Archiv Ortsgeschichte Wetzikon im Jahr 2006 alle seine Textbücher, Filme über sein Schaffen sowie diverses Fotomaterial.
Zwei unveröffentlichte Textbücher der Geschichten: Jack o'Lantern (Halloween), Irisches Märchen und Schlufi de Gartezwärg (Märchen)
Textbuch und Fotos «De blaui Gugelhupf»
Textbuch und Fotos «Amonga» Afrikanisches Märchen
Textbuch und Fotos «Die Faustsaga»
Text Faust 2000 und Faust 3. Fassung
Textbuch «Biwa und Ozio»
Textbuch und Fotos «Goldflügeli»
Textbuch und Fotos «D'Wetziker Wienachtsgschicht»

Audio/Filme

Fotos

Weblinks

Wetziker Marionetten - offizielle Website (abgerufen Februar 2012)

Einzelnachweise

  1. Persönliche Auskunft von Fred Hostettler im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  2. Nachruf von Sergio Muggli, ZO 19. März 2012
  3. Ausstellungs-Plakat 2014