Kläranlage ARA Flos

Aus Wetzipedia
(Weitergeleitet von Abwasserreinigungsanlage)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorgeschichte

1933 Die Gemeinde Wetzikon erstellte als erste Landgemeinde im Kanton Zürich eine mechanische Kläranlage beim Gaswerk Medikon. Am 1. März begannen die Bauarbeiten durch die Firma Weilenmann Kempten.

Fotos von Baugeschäft Weilenmann in Chronik Bezirk Hinwil 1944

1934 Inbetriebnahme der Kläranlage. Die Erstellungskosten betrugen Fr. 95'465.--.

Alte Kläranlage beim Gaswerk Medikon, Aufnahme 1973

1934-1938 Die Bedienung der Kläranlage übernahm das Gaswerk.

1938 Die Kläranlage wurde nun durch den Kanalisations- und Strassenvorarbeiter der Gemeinde mit seinen Mitarbeitern bedient.[1]

Nach Einsetzung der grossen Bautätigkeit in den Nachkriegsjahren, wies 1947 der Regierungsrat des Kantons Zürich darauf hin, dass eine Erweiterung der Anlage Medikon infolge ihrer Überlastung ein dringliches Bedürfnis sei. Eine erste Auftragserteilung für ein Erweiterungsprojekt erfolgte 1948. Der Hinschied des damaligen Gemeindetechnikers a. Geometer Emil Meier unterbrachen diese Projektierungsarbeiten.

Aufnahme 1973

1950-1957 In den Jahren 1950 bis 1952 wurde ein neues generelles Kanalisationsprojekt ausgearbeitet, das am 26. März 1953 vom Regierungsrat genehmigt wurde. An der Gemeindeversammlung vom 18. Dezember 1953 wurde ein Kredit gesprochen über Fr. 16'000.-- für die Ausarbeitung eines Projektes samt Kostenvoranschlag für den Ausbau der bestehenden Kläranlage Medikon. Verschiedene Gründe führten dazu, sich mit der Erstellung einer neuen zentralen Anlage weiter talabwärts zu befassen, in welche sämtliche Abwasser auch aus den Dorfteilen Stegen-Robenhausen eingeleitet werden können. Als definitiver Standort für die neue Zentralkläranlage wurde das Gebiet zwischen Uster- und Zürcherstrasse im Floos bestimmt. Vorsorglicherweise hatte die Gemeinde ein annähernd 2 Jucharten grosses Grundstück zum Preise von Fr. 50'813.-- von Edwin Furrer im Grund/Robenhausen käuflich erworben. Mit einem Kredit von Fr. 34'000.-- wurde ein Bauprojekt ausgearbeitet, über das die Gemeinde am 24. November 1957 abstimmte - nämlich 1,79 Millionen Franken für die Erstellung einer zentralen Kläranlage im Floos.[2]

Chronologie

1958 Als erste Arbeit wurde ein Ablaufkanal von der Kläranlage bis zum Aabach unterhalb des Wehres erstellt. Dieser Kanal diente der Ableitung des Grund- und Meteorwassers während der Bauzeit der Kläranlage.[3]

1974

1959-1961 Im Februar begannen die Aushubarbeiten für die Kläranlage. Während einer zweijährigen Bauzeit konnten alle baulichen und maschinellen Anlageteile fertig gestellt werden. Gleichzeitig wurde der Hauptzulaufkanal längs der Zürcherstrasse ausgeführt, so dass der Probebetrieb in der neuen Anlage um Neujahr 1961 aufgenommen werden konnte.[4]

1974 Die Gesundheitsbehörde veranstaltete am 28. September einen Tag der offenen Türe um der Bevölkerung einen Einblick in die Arbeit und Funktion einer Kläranlage zu geben.[5]

1981 An der Abstimmung vom 29. November wurde ein Kredit von Fr. 580'000.-- gesprochen für die erste Etappe zur Verbesserug der Wirkung der Kläranlage Flos (Verbesserung der Sandausscheidung und Erneuerung der Belebtschlammanlage).[6]

Anfang November wurde mit dem Bau der Flockungsfiltration begonnen.[7]

1983 Es folgte eine erneute Abstimmung vom 19. Juni über 2,981 Millionen Franken für die zweite Etappe der Massnahmen zur Verbesserung der Wirkung der Kläranlage Flos (Flockungsfiltration und Aufstockung Maschinenhaus).[8]

1988 Mit 17'000 gezählten Einwohnern wurde die Kläranlage zu klein, sie war seinerzeit auf 12'000 Einwohner ausgerichtet worden. Für die Sanierung und Erweiterung der Abwasserreinigungsanlage Flos wurde an der Abstimmung am 4. Dezember ein Kredit von brutto Fr. 760'000.-- angenommen.[9]

1993 Ein erneuter Ausbau und eine Sanierung der ARA Flos wurde aus verschiedenen Gründen nötig. Bauschäden an Gebäude und Anlagen waren dringend. Zudem wurde eine Erhöhung der Abwasserreinigungsleistung erforderlich, da einige Grenzwerte nicht mehr eingehalten werden konnten. Daneben musste die Schlammbehandlung den Erfodernissen der nichtlandwirtschaftlichen Klärschlammentsorgung angepasst werden und im generellen Entwässerungsplan (GEP) der Gemeinde Wetzikon war ein Regenbecken vorgesehen, das sich durch Umbau der bestehenden Vorklärbecken realisieren liesse. Gleichzeitig beschloss der Gemeinderat, beim Ausbau der Anlage einen Anschluss der Gemeinde Seegräben mit zu berücksichtigen.[10]

Ausbau und Erweiterung ARA Flos 1995

Für die Sanierung und Erweiterung der Kläranlage wurde an der Abstimmung vom 6. Juni 1993 der Rekordkredit in der Höhe von 43,883 Millionen Franken ohne Probleme bewilligt.[11]

1995 Am 28. April erfolgte der Spatenstich für die Bauarbeiten.[12]

1996 Die Gemeinde orientierte über den Stand der Bauarbeiten und lud Behördenmitglieder, Delegierte der Nachbarngemeinden und Anwohner zu einer Führung durch das Baugelände ein.[13]

2001 Nach rund fünfjähriger Bauzeit konnte die erweiterte Anlage im Flos am 7. September offiziell eingeweiht werden. Sie wurde auf rund 36'000 Einwohergleichwerte aus den Gemeinden Wetzikon, Seegräben und demnächst auch Bäretswil ausgerichtet.[14]

2010 Der Gemeinderat bewilligt Fr. 157'000.-- für die Sanierung des Flachdaches der Abwasserreinigungsanlage ARA Flos.[15]

2011 Am 21. Mai, am nationalen Tag des Abwassers öffneten die Türen der Kläranlage ARA Flos an der Usterstrasse 191.[16]

Wandbild Kläranlage ARA Flos

2012 Die Kläranlage ARA Flos führt ein europaweit einzigartiges Pilotprojekt durch, einen sogenannten Grosstechnischen Versuch im Kampf gegen Mikroverunreinigungen. [17]

2014 Aufgrund des grossen Bevölkerungswachstums stösst die Ara Flos an ihre Kapatzitätsgrenzen. Der Gemeinderat Wetzikon bewilligt daher einen Kredit für weitere Abklärungen.[18]

2015 Die Stadtwerke planen eine Anlage zur Aufbereitung von Klärgas zu Biogas.Dieses Biogas soll dann in das Erdgasnetz eingespeist werden und Energie für 200 Einfamilienhäuser liefern.[19]

2018 Am Samstag 26. Mai findet ein Tag der offenen Tür statt. Mitarbeiter der Stadtentwässerung beantworten auf einem Rundgang Fragen rund um das Abwasser. Zudem wird in einem Kurvortrag über die geplante Erweiterung der Abwasserreinigungsanlage ARA Flos informiert.[20]

Bei einer Stimmbeteiligung von 32.65 Prozent wird am 10. Juni dem Baukredit von 28,9 Millionen Franken für den Ausbau der Abwasserreinigungsanlage ARA Flos zugestimmt (4320Ja/546Nein).[21]

Am 22. November wird ein 16 Meter hohes Silo installiert. Die Pulveraktivkohle-Dosieranlage dient zur Reinigung von Mikropartikeln im Abwasser.[22]

Siehe auch

Fotos

Akten im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon

  • Hefte mit Zeitungsartikeln von 1957-1988 und 1989-
  • Broschüre Abwasserreinigungsanlage FLOS Wetzikon, 2001
  • Weisung, Abstimmung vom 6. Juni 1993
  • Weisung, Abstimmung vom 4. Dezember 1988
  • Weisung, Gemeindeabstimmung vom 19. Juni 1983
  • Weisung, Gemeindeversammlung vom 26. Februar 1979
  • Weisung, Gemeindeabstimmung vom 26. Januar 1958
  • Weisung, Gemeindeabtimmung vom 24. November 1957
  • Verordnungen über die Abwasseranlagen (Kanalisationsverordnung), Beiträge und Gebühren für die Erstellung Benützung von Abwasseranlagen 1965
  • Vorschriften über das Kanalisationswesen vom 2. Oktober 1927
  • Kanalisationsverordnung über das Baugebiet der Gemeinde Wetzikon vom 2. Oktober 1922, datiert 1925 (gültig mit Änderungen ab 1927).
  • Übersichtsplan Kläranlage Medikon, 1933

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Fritz Schori, Strassen- und Kanalisationsvorarbeiter der Gemeinde Wetzikon
  2. Weisung Gemeindeabstimmung vom 24. November 1957
  3. Heimatspiegel Januar 1961
  4. Heimatspiegel Januar 1961
  5. Der Zürcher Oberländer 1. Oktober 1974
  6. Der Zürcher Oberländer 18. November 1981
  7. Der Zürcher Oberländer 11. November 1983
  8. Weisung Gemeindeabstimmung 19. Juni 1983
  9. Weisung Abstimmung vom 4. Dezember 1988
  10. Der Zürcher Oberländer 4. Januar 1993
  11. Der Zürcher Oberländer 7. Juni 1993
  12. Der Zürcher Oberländer 29. April 1995
  13. Der Zürcher Oberländer 23. September 1996
  14. Wetziker Spiegel August 2001
  15. Zürcher Oberländer 3. August 2010
  16. regio 19. Mai 2011
  17. Zürcher Oberländer 18. April 2012
  18. https://www.wetzikon.ch/verwaltung/bau/stadtentwaesserung/geschichte-ara-wetzikon, aufgerufen August 2017
  19. ZO 29.Juli 2015. (Abgefragt 9. August 2017)
  20. Medieninfo aus dem Stadthaus, 16. Mai 2018 und ZO 18. Mai 2018
  21. Protokoll des Wahlbüros, Volksabstimmung vom 10. Juni 2018
  22. ZO 23. November 2018