Pro Senectute Regionalstelle Wetzikon

Aus Ortsarchiv
Share/Save/Bookmark
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte[Bearbeiten]

1917 Unter dem Patronat der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft wird die Stiftung «Für das Alter» gegründet.[1]

1979 Am 1. Mai eröffnet die Pro Senectute Kanton Zürich in Wetzikon eine Regionalstelle für die Bezirke Hinwil, Pfäffikon und Uster. Die Büros befinden sich an der Bahnhofstrasse 69.[2]

1989 Die Regionalstelle in Wetzikon feiert das 10-jährige Bestehen. Die Mitarbeiter sind: René Ehrensperger (Mittlerdienst), Ruth Manser (Leitung Sekretariat) und Elsbeth Steimle (Beratung).[3]

1995 Die Regionalstelle zieht in den Bachtelhof. Die Mitarbeiterinnen Michèle Deubelbeiss und Elisabeth Pünterer orientieren über das allgemeine Angebot der Regionalstelle.[4]

1998 Die Pro Senectute des Kantons Zürich hat sich neue Organisationsstrukturen verpasst. Neu wird das Hauptangebot darauf ausgerichtet, älteren Menschen, die noch daheim leben, aber Hilfe benötigen, unter die Arme zu greifen. Dazu wird die enge Zusammenarbeit mit den Gemeinden gesucht, um finanzielle und personelle Synergien zu nutzen.[5]

1999 20 Jahre Zweigstelle Wetzikon. Am 1. Oktober feiert die Pro Senectute im Gemeinschaftszentrum Drei Linden. Die Mitarbeiter sind: Martin Schegg, Ann Suter und Elsbeth Müller. Ruth Manser leitet als dienstälteste Mitarbeiterin seit 1984 das Sekretariat.[6]

2002 Pro Senectute organisiert den ersten Natel-Kurs im Kanton Zürich.[7]

2003 Per Abstimmung hat der Souverän am 19. Oktober dem jährlichen Betrag von 99'000 Franken für die Jahre 2004 bis 2006 zugestimmt (3398 Ja/860Nein).[8][9]

2004 Die Regionalstelle feiert den 25. Geburtstag. Die Mitarbeiter sind: Leiterin Christiane von Kloeden, Yvonne Casotti, Hannelore Weber, Ann Suter, Franz Varga, Ruth Hunn.[10]

2006 Am 26. November stimmen die Wetziker beim Urnengang zugunsten des jährlichen Zuschusses von 106'000 Franken bis ins Jahr 2009 (3919 Ja/1151Nein).[11]

2007 Erfolgt der Standortwechsel an die Adresse Bahnhofstrasse 182 (Centro). Das neue Dienstleistungscenter öffnet am 1. Oktober die Türen.[12]

Seit gut 20 Jahren organisiert das Senioren-Forum Zürcher Oberland (SFZO) mit Kursen und Vorträgen ein Programm für Seniorinnen und Senioren. Die Vereinigung war 1989 von Pro Senectute Kanton Zürich, im Zusammenhang mit einem Projekt über Freiwilligenarbeit gegründet worden.[13]

2008 Das Team des Seniorenforums stellt sich vor: Lotte Hafner, Marianne Bretscher, Lilian Baumgartner, Trudie Bebie, Beatrice Hirzel und Ruth Manser.[14]

2010 Das Senioren-Forum lädt Alt-Bundesrat Samuel Schmid zu einem Referat ein zum Thema «Gibt es Werte in der Politik?».[15]

2012 Mit einem Treuhanddienst unterstützt Pro Senectute Senioren bei der Erledigung ihrer finanziellen und administrativen Angelegenheiten.[16]

2016 Wetzikon verlängert die Zusammenarbeit mit der Pro Senectute um ein weiteres Jahr und schliesst eine Leistungsvereinbarung ab. Für das Angebot des Treuhanddienstes wird ein Zuschuss von 50'000 Franken vereinbart. Die Regionalstelle wird mit 65'000 Franken unterstützt.[17]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stationen in der Geschichte von Pro Senectute Schweiz, Chronik 1917–2007, Herausgeberin Pro Senectute Schweiz 2007
  2. ZO 25. Mai 1989
  3. ZO 25. Mai 1989
  4. ZO 13. Juli 1995
  5. ZO 4. März 1998
  6. ZO 30. September 1999
  7. ZO 4. September 2002
  8. Weisung Abstimmung 19. Oktober 2003 im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  9. ZO 20. Oktober 2003
  10. ZO 13. Dezember 2004
  11. ZO 27. November 2006
  12. Wetziker Spiegel September 2007
  13. Wetziker Spiegel Dezember 2007
  14. ZO 21. Juni 2008
  15. ZO 9. November 2010
  16. ZO 14. Januar 2012
  17. regio 21. Januar 2016