Usterstrasse 139

Aus Wetzipedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Chronologie

1906 Die Fabrikantenvilla „Haldengut“ von Eugen Braschler-Kurtz (*1871†1913) erbaut, nach den Plänen von Architekt Johannes Meier. Nach seinem Ableben heiratete seine Frau Hedwig 1918 den Robenhauser Lehrer Albert Kunz (*1887†1968).

Der historisierende Bau steht in einem weiträumigen Park.

Erstes Wohngeschoss: Rundbogeneingangstüre in Sandsteinfassung, Bogenfeld mit Schmiedeeisengitter. Gotisierende Ausstattung der Zimmer, Schnitzereien an Balkendecken und Getäfer. Im Mittelzimmer Kopie eines gotischen Turmofens angeblich nach einem Original im Rathaus Baar, ausgeführt durch ehemaligen Hafner Benz in Wetzikon. Er zeigt grosse farbige Bildkacheln, Historienbilder, moralisierende Bilder und Sprüche, sowie eine Stammbaumtafel. Das grosse Trachtenbild stellt die Einweihung des Landesmuseums Zürich dar; Herr Braschler stiftete die Trachten für die abgebildete Gruppe. Schlachtenbild: Schlacht Wildisberg, dem Herkunftsort der Braschler. Das Obergeschoss ist einfach ausgestattet. Im mittleren Südzimmer steht der Rest eines weissen Kachelofens. Die Villa ist zu einer zweiten Bauphase von Unternehmervillen nach 1890 zu zählen.[1]

1978 Die Rudolf-Steiner-Schule erwirbt die Villa und baut im Parkgelände Schulbauten und später den Kindergarten.

1984 Renovation der Villa.

2006 Die Villa ist 100-jährig. Zu diesem Anlass gibt die Schule im Grund, bereits 7 Jahre an dieser Adresse, eine schöne Broschüre über die Villa Haldengut und die Schulgeschichte heraus. Die Stiftung im Grund erhält die Baubewilligung für den Anbau eines Personenliftes an der Ostfassade.[2]

2007 Klassenzimmer, Gemeinschafts- und Therapieräume sowie die Küche werden renoviert und teilweise neu eingerichtet.[3]

Balkenspruch

1984 wurde die Fassade renoviert. Dabei wurde nur der Spruch auf der Nordostseite restauriert, die anderen sind nicht mehr vorhanden.[4]

Dies Haus, genannt zum Haldengut
Stell ich in Gottes treue Hut (Nordost)
Es könnte vieles auf Erden
In vielen Dingen viel besser werden (Südost)
Immer die Hoffnung auf bessere Zeiten
Aber wer fragt heute nach besseren Leuten? (Südwest)
Danach soll man auf Erden trachten
Die Welt zu kennen niemals verachten (Nordwest)

Ansichtskarten

Fotos

Dias

Allgemein

Kachelofen

Weblinks

ETH-Bildarchiv online Villa Haldengut, aufgerufen am 16. Mai 2019

Einzelnachweise

  1. Inventar Nr. 8/205 Denkmalpflege Zürich
  2. ZO 30. Januar 2006
  3. ZO 25. Juni 2007
  4. Dokumentation Villa Haldengut, Juli 2006