Tösstalstrasse 48

Aus Wetzipedia

1963

Chronik

1967 Abgetragen.[1]

Überlieferung/Anekdote von Karl Fischer

Schulbuben brachten dem Bäcker um 8 Uhr einen Apfel und holten in der 10-Uhr-Pause einen duftenden Öpfel-Wegge.

Links: Sennerei Kempten, Mitte: Pultdach, Rechts: Bäckerei Oppliger

Im abgeschrägten Haus mit dem Pultdach zwischen der Sennhütte und der Bäckerei wohnte Schitli-Marie (Bosshard). Spitzbuben stiegen durchs niedere Fenster der Schitli-Marie, holten ihre Bettdecke und pflanzten sie auf den Kamin. Senn Egli wehrte sich jeweils für das geplagte Fräulein.[2]

Fotos

Einzelnachweise

  1. Aufzeichnungen alt Chronist Werner Altorfer im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  2. Karl Fischer, im Bühlquartier aufgewachsen, März 1977