Spitalstrasse 3

Aus Wetzipedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Spitalstrasse 3, 1976

Spitalstrasse 3, allgemeine Informationen

1893 Diese Jahreszahl steht an der Haustüre.

Das Wohnhaus wurde von Administrator Altorfer gebaut „Fortuna“.[1]

Bild von Max Matscher, 1978

Während mehreren Jahren Sitz der Redaktion der Zeitung „Arbeit“, spätere Oberländer AZ (Arbeiterzeitung). Redaktor Erwin A. Lang wohnt mit seiner Frau Hedi dort.

1930er Jahre

1977 Das Haus soll abgerissen werden. Das Postamt 1 plant die Erstellung eines Holzbaus als Post-Provisorium. Zur Zeit ist noch das Arbeitersekretariat Zürcher Oberland eingemietet.[2]

1978 Das Haus wird am 5. Juli abgetragen.[3]

1981 Wird der Betrieb als provisorischer Betriebs der Wetziker Hauptpost aufgenommen.[4]

1988 Im März sind die Vorbereitungsarbeiten für die Errichtung der neuen Suva-Lokalagentur an der Spitalstrasse im Gang.[5]

1989 Am 21. Juni findet die Grundsteinlegung des neuen Suva-Gebäudes statt.[6]

1990 Anfang Oktober bezieht die Suva Agentur Wetzikon den Neubau. Baudaten: Baubeginn Tiefbau Juni 1987, Baubeginn Hochbau Dezember 1988, Aufrichte Oktober 1989, Bezug Oktober 1990. Bauherrschaft: Schweizerische Unfallversicherungsanstalt, Luzern. Architekt: Hirzel + Partner Architekten, Wetzikon. Verantwortlicher Partner: Peter Zahnd, dipl. Architekt ETH/SIA.[7][8]

2005 Die Suva zieht aus und bezieht vorübergehend auf dem ehemaligen Rolba-Areal neue Räumlichkeiten. Die Versicherung sucht längerfristig einen neuen Standort für ein neues Geschäftsgebäude.[9]

Fotos

Altbau 1893-1978

Post-Provisorium

Neubau 1990

Einzelnachweise

  1. Aufzeichnung Alt-Chronist Werner Altorfer im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  2. ZO 5. November 1977
  3. ZO 6. Juli 1978
  4. ZO 1981
  5. ZO 25. März 1988
  6. ZO 23. Juni 1989
  7. Schweizer Journal Januar 1991
  8. ZO 9. Oktober 1990
  9. ZO 8. März 2005