Jodler-Club Seerösli

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chronologie

1930 Gründung: Januar 1930 an der GV des Satus Wetzikon. Der Gründer Alfons Diener ist zu dieser Zeit noch technischer Leiter des Satus Turnvereins. Der Chor startete mit 8 Sängern. Dirigent ist der damalige Turner Ernst Eugster, Blattmacher. Geprobt wird im ehemaligen Sticklokal Restaurant Schützenhaus an der Motorenstrasse. Wenn dieses ausnahmsweise besetzt ist, im Zimmer der Serviertochter. Gemäss den Statuten darf der Verein nicht mehr als aktive 16 Mitglieder haben, so schwankt die Zahl der Sänger zwischen 1930 und 1970 zwischen 9 bis 16.

1943

1936 Aufschwung des Vereines mit dem Dirigenten Herbert Messikommer, der nach 1936 den Club 25 Jahre lang dirigiert. Seine Anfangsgage wird jährlich auf 130 Franken angesetzt.

Abendunterhaltung 1947

1937 Die erste Tracht, sogenannte «Kutteli», werden von der Firma Fleischmann zum Preis von total Fr. 260.-- hergestellt.[1]

1947

1961 bis 1965 Der damalige Organist der katholischen Kirche, Baldwin Schamberger übernimmt die musikalischen Geschicke des Klubs.

1966 Ein Vereinsjahr ohne Dirigent.

1967 Anton Bamert dirigiert neu den Verein.

1975 Seit diesem Jahr besteht der Jodlerclub aus einem Jodler-Trio. Und zwar erstmals mit einer Jodlerin und zwei Jodlern.

1977 Gründung der Jodler-Vereinigung Zürcher Oberland auf dem Bachtel.[2]

1978 Am 23. Februar wird die Generalversammlung abgehalten: Präsident Richard Schumacher. Auf Ende 1977 kündigt der Klub die Mitgliedschaft im Schweizerischen Arbeiter-Jodler-Verband und auf die GV hin wird die Aufnahme in den Eidgenössischen Jodlerverband bestätigt. Proben finden im Gemeinschaftszentrum Drei Linden statt.[3]

1980 In der Turnhalle des Schulhauses Robenhausen feiert der Jodler-Club Seerösli sein 50-jähriges Bestehen. Gleichzeitig findet das zweite Jodlertreffen der Freien Jodlervereinigung Züri-Oberland statt, an dem dreizehn weitere Vereine teilnehmen.[4][5]

Am Bahnhof Bäretswil beim Tobelfest 1981

1981 Walter Frei löst Anton Bammert als neuen Dirigenten ab - Vereinspräsident ist Walter Roth. An der GV wird Max Pfenninger für seine 35-jährige Mitgliedschaft geehrt.[6]

1987 In der Turnhalle Wydum feiert der Verein Mitte Mai seine Trachtenweihe, unter den Ehrengästen befindet sich auch Hedi Lang. Die Premiere der neuen Trachten ist ein Erfolg. Fein gestickte Seerosen und Rohrkolben zieren das Revers der Westen.[7]

1989 Der neue musikalische Leiter ist Werner Koch aus Weisslingen, Vereinspräsident Peter Eggimann. Versuchsweise proben die Sänger in der Alterssiedlung an der Kreuzackerstrasse 7.[8]

1991

1996 Ende Februar findet die GV unter Vereinspräsident Hanspeter Gisler im Restaurant Stadion statt. Die Ehrenmitglieder Elsi und Walter Roth, gemeinsam 53 Jahre aktiv im Verein, geben den Rücktritt als Aktivmitglieder bekannt.[9]

2001 Bodenständige Kost bieten der Jodler-Club Seerösli und die Tösstaler Blaskapelle im Mai im Restaurant Iwaz.[10]

2005 Am 5./6. November feiert der Verein sein 75-Jahre-Jubiläum mit dem Jodlertreffen der Jodlervereinigung Zürcher Oberland in der Turnhalle Walenbach.[11][12][13][14]

2006 Präsident Hanspeter Gisler lädt am 2. März zur 76. Generalversammlung in den Sternen in Medikon ein.[15]

2010 Insgesamt 20-mal stehen die Sänger mit bei öffentlichen Auftritten im Einsatz. Am Norostschweizerischen Jodlerfest in Schaffhausen erhält der Chor mit dem Wettkampflied «Weisch no» die zweithöchste Benotung «gut».[16]

2013 Am 2. November findet der traditionelle Jodler-Abig des Jodelklubs Seerösli im Zentrum Drei Linden statt. Dabei kann Samuel Steiner sein 20-Jahr-Jubiläum als musikalischer Leiter feiern.[17]

2015 An der 85. Generalversammlung tritt Hanspeter Gisler nach 25 Jahren Präsidialzeit zurück. Auch Vizepräsidentin Ruth Staub scheidet nach 20 Jahren Vorstandsarbeit aus dem Gremium. Mit zwei Aufnahmen zählt der Verein aktuell 16 Aktivmitglieder. Neu im Vorstand sind Claudia Pfeiffer und Martin Schlegel. Vorerst bleibt der Verein ohne Präsident.[18]

2018 An der Generalversammlung gibt Samuel Steiner den Rücktritt bekannt. Er war 25 Jahre Dirigent des Vereins.[19]

Dirigenten

  • 1930-1936 Ernst Eugster
  • 1936-1961 Herbert Messikommer
  • 1961-1965 Baldwin Schamberger
  • 1967-1981 Anton Bamert
  • 1981-1987 Walter Frei
  • 1987-1988 Mathäus Hindermann
  • 1989-1992 Werner Koch
  • 1992-???? Samuel Steiner

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Festprogramm 75 Jahre Jodler-Club-Seerösli, 2005
  2. ZO 6. Oktober 1977
  3. ZO 6. März 1978
  4. ZO 5. September 1980
  5. ZO 8. September 1980
  6. ZO 20. Februar 1981
  7. ZO 11. Mai 1987
  8. ZO 16. Februar 1989
  9. ZO 30. März 1996
  10. ZO 5. Mai 2001
  11. Wetziker Spiegel August 2005
  12. Wetziker Spiegel Oktober 2005
  13. Wetziker Spiegel November 2005
  14. ZO 7. November 2005
  15. Wetziker Spiegel März 2006
  16. regio 17. März 2011
  17. regio 31. Oktober 2013
  18. regio 26. März 2015
  19. regio 19. April 2018