Heinz Aeberli

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinz Aeberli-Knüsli, (*14. Juli 1929 in Thalwil, †29. Juli 2014 in Männedorf) arbeitete von 1964 bis 1968 in Wetzikon als Sekretär der Armenpflege. Er machte private Stadtführungen durch Zürich.

Heinz Aeberli

Leben

Bis 1945 Familien- und Schuljahre in Thalwil

1945-1948 Kaufmännische Ausbildung.

Ab 1948 Tätig in verschiedenen sozialen Institutionen mit Auslandaufenthalt. Heinz Aeberli absolviert die Schule für Soziale Arbeit in Zürich (ohne Diplom). Danach arbeitet er in einer Zürcher Gemeindeverwaltung gleichzeitig als Stellvertreter des Betreibungsamtes und als stellvertretender Sekretär der Vormundschaftsbehörde.

1964-1968 Sekretär der Armenpflege in Wetzikon. Das Büro befindet sich am Eggweg 5.

Ab 1968 Heinz Aeberli leitet beim Fürsorgeamt der Stadt Zürich das Sekretariat für alleinstehende Männer und das Sekretariat für mittellose Durchreisende.

Bis 1989 Leiter für Notwohnungen der Stadt Zürich.

2014 Am 29. Juli schliesst sich Heinz Aeberli's Lebenskreis.

 

Spezielles

Sein grosses Interesse galt der Geschichte der Stadt Zürich. Regelmässig führte Heinz Aeberli Gruppen durch die Limmat-Stadt und begeisterte mit seinen lebendigen Geschichts-Erzählungen und seinem Fachwissen. Er wurde 1999 von der Volkshochschule Berlin eingeladen ein Referat über Zürich zu führen. Untenstehend kann man sein PDF-Referat mit dem Titel «Zürich, eine Schweizer Stadt im Spannungsfeld der politischen, kirchlichen und wirtschaftlichen Machtstrukturen des Abendlandes», lesen.

Pdficon.gif Vortrag über Zürich von Heinz Aeberli am 17. Mai 1999 an der Volkshochschule Urania in Berlin