Ernst Dürst AG

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst Dürst AG, Fahrzeugbau Wetzikon

Chronik

Geschäftszweck: Vom Schmiede- und Schlosserhandwerk zum Fahrzeugbau. Es werden Überland- und Kipperanhänger, Sattelschlepper und der Aufbau von Lastwagen Brücken fabriziert.[1]

1951 Ernst Dürst übernimmt die Schmiede Farner am Löwenplatz (Bahnhofstrasse 156) hinter dem Colombara-Häuschen.[2]

Schmiede Farner in Oberwetzikon

1958 Bezug der ersten Werkstatt.[2]

1960/61 Neubau Montagehalle an der Motorenstrasse 34.[1]

1962 Wird das Büro und Magazin ausgebaut.[1]

1970/71 Hallenanbau und grosses Ersatzteillager. Architekt Rud. Lilljeqvist.[1][3]

1979/80 Eintritt der beiden Söhne in die Firma.[2]

1991 Ernst Dürst, Gründer, verlässt die Firma. Geschäftsübergabe an die Söhne.[2]

1994 Die Firma fertigt für den Zürcher Zoo ein Wal-Modell von über 25 Metern Länge. Am 26. März wird der sieben Tonnen schwere Metall-Styropor-Walfisch abtransportiert.[4][5]

2002 Die Firma stellt die Produktion ein. Am 31. Oktober wird das Konkursverfahren eröffnet und am 22. Oktober 2003 geschlossen.[6]

Siehe auch

Literatur

Pressespiegel

Fotos

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Fragebogen für Firmen, Ernst Dürst, Geschäftsdossier Ernst Dürst AG im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Internet, motorenstrasse34.ch, aufgerufen am 29. November 2018
  3. ZO 16. Juni 1971
  4. ZO 16. Februar 1994
  5. ZO 23. März 1994
  6. Publikationen Zürcher Oberländer im Geschäftsdossier Ernst Dürst AG im Archiv Ortsgeschichte