Die Tagesschau

Aus Wetzipedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Geschichte

2005 René Sennhauser und Marcel Fürer initiieren unter dem Dach der Ig Kultur eine Kunstausstellung für einen Tag mit dem Titel „Tagesschau“. Die Firma Streiff stellt dafür eine leerstehende 1300 Quadratmeter grosse Fabrikhalle im Floos zur Verfügung. Insgesamt präsentieren am Sonntag, 4. Dezember 33 Kunstschaffende ihre Werke.[1][2]

Die Tagesschau 07

2006 Die zweite Ausgabe der Tagesschau findet am 3. Dezember statt. Die Anzahl der Ausstellenden hat sich auf 60 verdoppelt. Auch die Ausstellungsfläche in der Streiff-Fabrik Floos präsentiert sich mit 3000 Quadratmetern viel grosszügiger. Veranstalter sind René Sennhauser (Fluxs Kunstprojekte) und die IG Kultur.[3]

2007 Die Bandbreite der Arbeiten der 80 Aussteller in der Fabrik Floos ist sehr gross. Neu findet die Ausstellung während zwei Tagen, am 24. und 25. November, statt. Die drei geladenen Kulturexperten Theres Abbt, Manfred Papst und Alberto Venzago wählen drei bis vier bemerkenswerte Arbeiten aus. Mit dieser Selection sollen interessante Beiträge hervor gehoben werden.[4][5][6][7]

2008 Die Ausstellung im Floos findet am 22. und 23. November statt. Das grosse Interesse der letzten Jahre hat die Macher dazu bewogen erneut eine Tagesschau durchzuführen. [8]Insgesamt stellen 82 Kunstschaffende aus der Region aus. Neu sind Pendelbusse in Betrieb.[9][10][11]Die Ausstellung entwickelt sich zum kulturellen Grossanlass mit überregionalem Charakter.[12]

2009 Die Kunstausstellung pausiert dieses Jahr - die Macher erarbeiten ein neues Konzept.[13]

2010 Da nur noch zwei Etagen im Floos zur Verfügung stehen, kann der Anspruch auf eine Oberländer Gesamtschau nicht mehr eingehalten werden und die Ausstellungsmacher verzichten auf eine Durchführung.[14]

2011 Die Tagesschau lebt wieder auf: Am 19. und 20. November findet sie an einem neuen Austragungsort, dem ehemaligen Streiff/Hiag-Areal im Aathal, statt. Es stehen 5000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung.[15][16]

2012 Das Raumproblem zwingt René Sennhauser erneut zu einer kreativen Pause. Die Räumlichkeiten der ehemaligen Spinnerei Oberaathal stehen nicht mehr zur Verfügung.[17]


Einzelnachweise

  1. Zürcher Oberländer 30. November 2005
  2. Zürcher Oberländer 6. Dezember 2005
  3. Wetziker Spiegel November 2006
  4. Zürcher Oberländer 18. Oktober 2007
  5. Zürcher Oberländer 21. November 2007
  6. Zürcher Oberländer 26. November 2007
  7. Tages Anzeiger 26. November 2007
  8. Zürcher Oberländer 18. September 2008
  9. Zürcher Oberländer 19. November 2008
  10. regio 20. November 2008
  11. Tages Anzeiger 19. November 2008
  12. Zürcher Oberländer 24. November 2008
  13. Zürcher Oberländer 1. September 2009
  14. Zèrcher Oberländer 7. Oktober 2010
  15. Zürcher Oberländer 9. August 2011
  16. Zürcher Oberländer 16. November 2011
  17. Zürcher Oberländer 6. November 2012