Bodenstrasse 12 bis 18

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
23. April 1985
1973

Chronik[Bearbeiten]

1050 Graf Adalbert vergabte zum Seelenheil seines im Böhmenkrieg gefallenen Bruders Lütfried den ihm eigentümlichen Hof zu Kempten an das Kloster Einsiedeln, welches zur Verwaltung des erworbenen Besitztums einen Keller darauf legte. Der Kehlhof lag zu unterst im Dorfe Kempten an der Strasse gegen Wetzikon; die Wohnung des Kellers und dessen Hofstatt heissen heutzutage noch das Kloster. Später kam die gesammte Gerichtsbarkeit über den Kehlhof und die dabei liegenden Schupposen an die Grafen von Kyburg und von diesen an diejenigen zu Rapperswil.[1]

1960 Alois Merkli eröffnet sein erstes Zweiradgeschäft.[2]

1985 Im Mai wird der ehemalige Kehlhof des Klosters Einsiedeln abgebrochen.[3][4]Die Hausteile Bodenstrasse 16/18 bleiben bestehen.[5]Das Velogeschäft Merkli zieht vorübergehend in ein Provisorium an der Zentralstrasse 24.[6]

1986 Neubau Wohn- und Geschäftshaus, Bahnhofstrasse 272.[7]

2009 Die beiden Hausteile, Bodenstrasse 16/18 werden abgetragen.[8]

2010 Neubau Mehrfamilienhaus, Bodenstrasse 16.[9]

Siehe auch[Bearbeiten]

Anekdote[Bearbeiten]

Eigentlich habe diese Dorfbeiz «zur Eintracht» geheissen, doch es sei hier gar nicht immer so einträchtig zu- und hergegangen. Als das Restaurant dann an eine neue, resolute Wirtin überging, fand diese, sie möchte in ihrem Lokal «den Frieden haben» - und benannte deshalb ihr Lokal auf diesen Namen![10]

Literatur[Bearbeiten]

Pressespiegel[Bearbeiten]

Fotos[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Felix Meier: Geschichte der Gemeinde Wetzikon, Seite 92
  2. ZO 30. März 1987
  3. ZO 23. April 1985
  4. ZO 6. Mai 1985
  5. Fotos im Strassenarchiv Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  6. ZO 10. April 2010
  7. Internet GIS Stadt Wetzikon, aufgerufen am 30. Mai 2018
  8. Bauausschreibung ZO 19. Dezember 2008
  9. Internet GIS Stadt Wetzikon, aufgerufen am 30. Mai 2018
  10. ZO 28. Februar 1976