Arno L'Eplattenier

Aus Wetzipedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Arno L'Eplattenier

Portrait von Arno L'Eplattenier
Portrait von Arno L'Eplattenier

Vorname: Arno
Nachname: L'Eplattenier
Allianzname: L'Eplattenier-Schraner
Geschlecht: männlich
Geburtsdatum: 28. Januar 1917
Geburtsort: Basel
Todesdatum: 3. November 1992
Todesort: Wetzikon
Beruf: Kaufmann, Spitalverwalter, Politiker
Amt: Gemeindepräsident, Gemeinderat

Arno L'Eplattenier (geb. 28. Januar 1917 in Basel; gest. 3. November 1992 in Wetzikon). Er war der erste vollamtliche Verwalter des Spitals Wetzikon und sass von 1954 bis 1970 im Gemeinderat, ab 1962 als Gemeindepräsident von Wetzikon.



Leben

1917 bis 1940 Jugend-, Schuljahre und eine kaufmännische Ausbildung in Basel.[1]

1941 Zuzug nach Wetzikon und Heirat mit Flora Schraner. Arno L'Eplattenier wird Direktor der Mühle Wetzikon.[1]

Das Ehepaar bewohnt mit ihren vier Kindern ein Haus am Eggweg.[1]

1954 Wahl in den Gemeinderat von Wetzikon.[1]

1960 Wahl zum ersten Spitalverwalter GZO Spital Wetzikon. Das Amt übt er bis zu seiner Pensionierung 1982 aus.[1]

1962 Wahl zum Gemeindepräsidenten von Wetzikon.[1]

1970 Mit dem Baubeginn des neuen Akutspitals tritt er aus dem Gemeinderat zurück.[1]

1981 Arno L'Eplattenier übergibt die Geschäfte als Spitalverwalter seinem Nachfolger Stefan Würsch.[2]

1986 Verstirbt Flora L'Eplattenier-Schraner.[1]

1992 Am 6. November findet Arno L'Eplatteniers Beerdigung in der Heilig Geist Kirche statt.[3]

Ämter

  • Verwaltungsrat Sparkasse Bezirk Hinwil

Siehe auch im Filmarchiv

FilmAutor(in)JahrFarbeTonDauerSignaturZugangYouTube
Unser Bahnhof (1968)Richard Meyer1968jaja6F116vor Ort zugänglich
Zürcher Oberländer Musiktage (1969)Robert Schoch1969janein43F11online zugänglich0oKl7B5Q1_4


Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Zürcher Oberländer, 11. November 1992, Autor: Willi Müller, Spitalpräsident, Für Wetzikon und sein Spital gelebt.
  2. Zürcher Oberländer, 12. Dezember 1981, Autor: Willi Müller, Präsident der Spitalkommission, Enorme Arbeit zum Wohl der Allgemeinheit geleistet.
  3. Zürcher Oberländer, Todesanzeige, 4. November 1992