1798

Aus Wetzipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

1798

Französische Revolution

  • 5. Februar Der Kanton Zürich feiert die französische Besetzung als Tag der Freiheit, Gleichheit und Versöhnung zwischen Stadt und Land. (Qu. Archiv, Kartei Werner Altorfer)
  • 13. März Der Zürcherische Rat dankt ab und die Landvogteien werden aufgehoben. Das Herrschaftsgebiet der Stadt Zürich wird in 15 Distrikte eingeteilt. Bis anhin gab es in jedem Kanton eine eigene Währung. Im Kanton Zürich wird der Zürcher Taler (= 2 Gulden), der Gulden (= 36 Schilling), der Schilling (= 4 Rappen oder 12 Haller) aufgegeben. -> Einführung einer ersten gemeinsamen Währung der Schweiz nach dem Vorbild des französischen Franc (‚Franken‘).


Helvetik

  • 29. März Annahme der Helvetischen Verfassung, der Kanton verliert seine Selbständigkeit; Proklamation der Gewerbefreiheit, die für das Handwerk später wieder eingeschränkt wird.
  • 26. April Alle damaligen selbständigen politischen Gemeinden, welche heute Wetziker Quartiere sind, gehören nun zur ‚Munizipalität‘ Wetzikon. Wetzikon gehört nicht wie man erwarten könnte zum Helvetischen Distrikt Grüningen, sondern bildet mit dem Kern der ehemaligen Landvogtei Greifensee den Distrikt Uster. (Siehe auch im 15. Jahrhundert.)


Hier beginnt die Geschichte des gemeinsamen Wetzikon.

  • 27. April Französische Truppen besetzen Zürich.