Freie Liste Wetzikon

Aus Wetzipedia

(Weitergeleitet von Freie Liste)

Chronik

2013 Im Juni formieren sich Vertreter aus Vereinen und Gewerbe zu einer freien Gruppierung «Die Freie Liste Wetzikon FWL» um die Wahlen für den Parlamentsbetrieb 2014 aufzumischen. Zu den Gründungsmitgliedern gehören Joe Schwyter, Präsident Verband Wetziker Ortsvereine (VWO), Erich Huber, Präsident Quartierverein Schöneich, Walter Kübler, Präsident Quartierverein Kempten, Réne Spadin, Präsident Gewerbeverein und Marco Lutz, Präsident Wetzikontakt.[1]

2014 Die Freie Liste Wetzikon nominiert 18 Kandidatinnen und Kandidaten für die Perlamentswahlen am 30. März. Auf den ersten Plätzen stehen Joe Schwyter, Margrith Wahrbichler, Stefan Hürlimann, Philippe Caviezel und Roland Mädler.[2]

Die Freie Liste Wetzikon erreicht bei der Ziehung der Parteilistennummern am 29. Januar den ersten Listenplatz.[3]

Bei den ersten Parlamentswahlen am 30. März werden Rolf Luginbühl und Margrith Wahrbichler in den Grossen Gemeinderat gewählt.[4]

2018 Margrith Wahrbichler kandidiert für einen Sitz im Stadtrat und Attila Lakatos für einen Einsitz in der Schulpflege.[5][6]

Hansjörg (Joe) Schwyter verlässt die Partei, nachdem er das Präsidium an Margrith Wahrbichler weiter reichte.[7]

2019 Die Freie Liste Wetzikon (FLW) unterstützt die geplante Fusion der Spitäler Uster und Wetzikon, wie sie in einer Medienmitteilung mitteilt.[8]

2021 An der GV vom 21. Juni beschliesst die Freie Liste Wetzikon (FLW) für die dritte Legislatur nicht mehr in den Wahlkampf zu steigen. Zum Ende der laufenden Amtsperiode will sich die FLW auflösen. Ob Margrit Wahrbichler nochmals für den Grossen Gemeinderat kandidiert, bleibt vorerst offen.[9]

Einzelnachweise

  1. regio 13. Juni 2013
  2. ZO 2. Juli 2014
  3. regio 6. Februar 2014
  4. regio 15. Januar 2015
  5. ZO 24. Januar 2018
  6. ZO 6. Februar 2018
  7. ZO 4. Oktober 2018
  8. ZO 9. Mai 2019
  9. ZO 5. Juli 2021