Oberstufenschulhaus Walenbach

Aus Ortsarchiv
Share/Save/Bookmark(Weitergeleitet von Sekundarschulhaus Walenbach)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oberstufenschulhaus Walenbach, 1999

Chronologie[Bearbeiten]

1974 Die Oberstufen-Schulpflege unterbreitet folgende Anträge, die der Souverän, mit der Gemeindeabstimmung vom 8. Dezember mit 2744 Nein zu 1155 Ja, ablehnt:

Genehmigung des Projektes für die Erstellung einer Oberstufen-Schulanlage Walenbach in Kempten (Sekundar-, Real- und Oberschule)
Übertragung des Landes Walenbach der Oberstufen-Schulgemeinde Wetzikon-Seegräben von den realisierbaren zu den nichtrealisierbaren Aktiven im Betrage von 786'000 Franken
Bewilligung des Gesamtkredites von 10,426 Millionen Franken (inklusive Landkosten)[1]

1976 Die Räume der Oberstufe verteilen sich auf die drei Schulhäuser Bachtelstrasse 6, Ländenbach und Egg. Die vorhandenen 25 Klassenzimmer sind belegt. Seit dem Frühjahr werden 3 Sekundarklassen im Primarschulhaus Walenbach unterrichtet; 2 Klassen sind im Varielpavillon beim alten Primarschulhaus an der Tösstalstrasse untergebracht. Im Mai beträgt die Gesamtschülerzahl der 30 Klassen der Oberstufe 695 Schulkinder.[2]

Erneut scheitert die Vorlage der Oberstufen-Schulgemeinde Wetzikon-Seegräben mit einem Antrag für einen Gesamtkredit in der Höhe von 5,134 Millionen Franken. An der Gemeindeabstimmung vom 13. Juni lehnen die Stimmberechtigten mit 2373 Nein- gegenüber 1404 Ja-Stimmen einen Neubau Oberstufenschulhaus Walenbach ab.[3]

1984 An der Urne vom 2. Dezember entscheiden sich die Stimmberechtigten (2194 Nein / 1512 Ja) gegen die Erstellung eines Pavillons mit zwei Schulzimmerin in der Schulanlage der Oberstufe Walenbach in Kempten.[4]

1989 Am 13. März bewilligt die Gemeinderversammlung einen Kredit über 70'000 Franken für die Durchführung eines Projektwettbewerbes «Oberstufenschulhaus Walenbach».Den Wettbewerb gewinnt das Projekt der Architekten Hodel+Schmid, Bahnhofstrasse 31.[5]

1990 Bewilligt die Schulgemeindeversammlung am 9. April einen Kredit von 274'000 Franken für die Ausarbeitung eines Vorprojektes.[6]

1991 An der Abstimmung vom 3. März wird vom Stimmvolk das Kreditbegehren von 21,208 Millionen Franken gutgeheissen für die Erstellung einer Oberstufenschulanlage im Walenbach (2451 Ja/1422 Nein). Abgelehnt wird jedoch der Kredit für den Umbau des auf dem Areal der Oberstufe stehenden Bauernhauses zwecks Einbau einer Hauswartwohnung sowie eines Gruppenraumes für den Stützunterricht (2247 Nein / 1607 Ja).[7][8][9]

1992 Aufgrund der ablehnenden Haltung bei der Abstimmung vom 3. März 1991 entscheidet sich die Oberstufen-Schulpflege für eine Studie für einen Abwartshaus-Neubau an der Stelle des Bauernhauses Wallenbachstrasse 33/35 (ehemals Kosthaus der Weberei Graf). Für dieses Projekt wird ein Kredit von 862'000 Franken an der Abstimmung vom 6. Dezember gesprochen.[10]

Die Grundsteinlegung erfolgt im Oktober.[11]

1993 Ende Juli feiert die Oberstufenschulpflege und -lehrerschaft mit 200 geladenen Gäste die Aufrichte und gleichzeitig auch die Jahresschlussfeier.[12]

1994 Ende September wird das Schulhaus mit einer offiziellen Feier eingeweiht.[13]

1995 Im Mai wird eine tonnenschwere Metallplastik von Anna-Maria Bauer eingeweiht. Sie hatte mit ihrer Skulptur an einem ausgeschriebenen Kunst-am-Bau-Wettbewerb überzeugt.[14]

Fotos[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Weisung Gemeindeabstimmung vom 8. Dezember 1974
  2. Weisung Gemeindeabstimmung vom 13. Juni 1976
  3. Weisung Gemeindeabstimmung vom 13. Juni 1976
  4. Weisung, Gemeinde-Urnenabstimmung vom 2. Dezember 1984
  5. Weisung, Abstimmung vom 3. März 1991
  6. Weisung, Abstimmung vom 3. März 1991
  7. Weisung der Oberstufen-Schulpflege Wetzikon-Seegräben, Abstimmung vom 3. März 1991
  8. Weisung der Oberstufen-Schulpflege Wetzikon-Seegräben, Abstimmung vom 6. Dezember 1992
  9. ZO 4. März 1991
  10. Weisung Oberstufen-Schulpflege Wetzikon-Seegräben, Abstimmung vom 6. Dezember 1992
  11. ZO 24. September 1994
  12. ZO 23. Juli 1993
  13. ZO 24. September 1994
  14. ZO 8. Mai 1995