Krone

Aus Ortsarchiv
Share/Save/Bookmark
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krone 1989

Restaurant Krone, allgemeine Informationen[Bearbeiten]

1830 Wird in Oberwetzikon das Hotel Krone erbaut.

1833 Kaufte Jakob Homberger das Tavernenrecht zur Krone.

1836 Kommt zum Restaurant eine Scheune/Stall hinzu.

Zeichnung von G. Egger

1865 Besteht die Krone aus einem Wohn-/Wirtshaus , 1 Scheune, Schopf mit Tanzsaal, 1 Kegelbahn und einem Waschhaus.

1871 Kauft am 23. Januar Karl Weber, Müller in Feldbach, die Krone.

1875 Am 1. April wird die Krone an Thomas Bühler, Kupferschmied verkauft.

1878 Kauft Simon Ceslans Kolaczowski die Krone und wird neuer Gastwirt.

1879 Am 25. Januar wird die Krone verkauft an: 1. Heinrich Wegmann, Gastwirt «Zur Frohwies», Pfäffikon 2. Heinrich Meier, Gastwirt «Zum Sternen» , Uster

1902

1884 Wird die Krone am 29. März von Alfred Mahler, von Unterstrass, käuflich erworben.

Alfred Mahler

1885 Wird im zweiten Stock ein Verbindungsgang zur Lingerie gemacht.

1897 Anlässlich des Sängertages lädt Wirt Mahler zu einer «Tanzbelustigung» bei Weinländer Sauser ein. Die Krone dient auch als Kurslokal. Ein Blumenkurs zur Herstellung von hübschen Blumenkörbchen wird für Kinder und Erwachsene angeboten.

Otto, Knecht in der Krone, 1898

1903 Nach dem Tod von Alfred Mahler geht am 19. Dezember die Krone auf dessen Tochter Elise Mahler, geb. 1882, über.

1905 Am 28. April wird die Krone an Emil Hottinger-Stauber, geb. 1858, von Gossau, verkauft.

1907 Am 26. November geht die Krone in den Besitz von Georg Köpf, geb. 1868, über.

1910 Am 27. April wird die Krone an Albert Wolfensberger, geb. 1879 verkauft.

1913 Die Krone wird vom Konkursamt versteigert und geht am 3. September an die Salmenbräu Rheinfelden, in Rheinfelden.

1924 Kauft am 30. April Emil Meier-Sprüngli, geb. 1864, Wirt «Zum Baumgarten», Uetikon am See, die Krone. Am 30. Juni stirbt er und Heinrich Hänseler-Meier, geb. 1895, von Rafz, erwirbt sie am 26. September.

1928 Am 5. März wird das Restaurant an August Henggeler-Schmid, geb. 1883, von und in Unterägeri verkauft.

1929 Neuer Besitzer wird am 23. Oktober Adolf Hauri, geb 1883, von Steinach AG, Kaufmann, in Seebach.

1936 Am 19. Mai kauft Jakob Golder, geb. 1890, von Meilen, auf der Egg, die Krone.

1938 Wird die Krone an Wilhelm Bachofner, geb. 1906, von Oberbalm BE verkauft.

1947 Kauft Karl Mächler, geb. 1910, von Altendorf SZ das Restaurant.

1950 Die Krone befindet sich im Besitz von W. Bachofner-Sturzenegger. Sie verfügt über ein heimeliges Säli für Vereine, Hochzeiten und Gesellschaften, eine schöne Gartenwirtschaft und eine heizbare Kegelbahn.

1955 Am 18. November wird das Restaurant an Gebr. Weidmann mit Sitz in Bassersdorf verkauft.

1961 Erwirbt die Gemeinde Wetzikon für Fr. 651'000.-- das Hotel Krone.

1975 Erhält Eguidio Trepp, Wirt und Küchenchef der Krone den «Goldenen Fisch» eine hohe Auszeichnung der Tafelgesellschaft zum goldenen Fisch, eine gemeinnützige Institution mit Bundes- und Kantonsbeteiligung zur Förderung von Fischereiprodukten. Er ist ein waschechter Bündner und stammt aus einer alten Wirtefamilie. Seine Fisch-Variationen haben den Bekanntheitsgrad der Krone wesentlich erhöht.

1979

1979 Verpachtet die Gemeinde Wetzikon das Hotel Krone. Danach muss es geschlossen werden, da es die Auflagen der Wirtschaftspolizei, des Gesundheitswesens und der Feuerpolizei nicht mehr erfüllt. Im April verlässt das Wirteehepaar Maria und Eguidio Trepp Wetzikon, und kehrt an seinen Heimatort Splügen zurück.

An der Gemeindeversammlung im August nimmt der begehrte Kredit 40'500 Franken für die Ausarbeitung eines Projektes für die Renovation und den teilweisen Neubau der gemeindeeigenen Krone eine besondere Stellung ein. Abbruch und Neubau wären zu teuer. Das Votum findet Unterstützung, die Krone gehöre zu Wetzikon und müsse der Gemeinde erhalten bleiben.

1980 Am 8. Juni bewilligen die Wetziker Stimmbürgerinnen und Stimmbürger für die Renovation des Altbaus sowie den Saalneubau einen Kredit von 2,81 Mio. Franken. Der bestehende Zwischenbau sowie der Saaltrakt werden samt Aussentreppe und Kegelbahn vollständig abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt. Dieser ist nur zu einem kleinen Teil unterkellert. Das Erdgeschoss umfasst einen Saal von 163 Quadratmetern mit Foyer und einer Bühne sowie die Küche samt Nebenräumen. Der Saal bietet bei Bankettbestuhlung 182 Personen Platz. Die Bühne weist eine Fläche von 44 Quadratmetern auf.

1981 Im November haben die Wetziker ihre Krone wieder. Nach gründlicher Sanierung öffnet das renommierte Restaurant erneut seine Pforten. Der neue Wirt Heinz Heusser will das Haus so weiterführen, wie es die Wetziker von früher gewöhnt sind. Der Architekt des Umbaus Heini Hirzel betont an der Neueröffnung, dass die Krone zu den wenigen, noch vom ursprünglichen Dorfkern übriggebliebenen Bauten zähle. Sie soll der Überlieferung nach einst zwei Wirtschaften beherbergt haben.

1983 Der Kronenwirt Heinz Heusser kann am 22. März 1983 an einer von der «Fédération Cuisinier Exclusive d'Europe» (FCEE) ausgeschriebenen Kochmeisterschaft zu seiner bereits ansehnlichen Trophäen-Sammlung die Goldmedaille für sein Gericht «Lamm-Nuss Krone» entgegennehmen. An dem Wettbewerb der FCEE im Hotel Kurhaus Höchenschwand nahmen Chefköche aus 18 Nationen teil.

1987 Als Besitzer einer Goldmedaille kehrt Ende November der Krone-Wirt Heinz Heusser vom zweiten «Salon Culinaire Mondial» in Basel zurück, an dem über 1200 Spitzenköche aus 25 Ländern ihre Kochkünste demonstrierten.[1]

1988 Auf den Wegzug von Heinz Heusser folgt die Wiedereröffnung von Peter und Brigitta Bosshard am 23. April.[2]

1990 Mitte November übernehmen Domenico und Ursula Battaglia als Pächterehepaar die Krone.[3]

1995 Die Gemeinde verlängert den Pachtvertrag der Krone um weitere 5 Jahre bis Ende 2000.

1996 An der Gemeindeversammlung vom Dienstag, dem 18. Juni lehnt der Gemeinderat die von Ernst Dätwyler, Verbandspräsident der Wetziker Ortsvereine, eingereichte Initiative ab. Sie beinhaltet, die Liegenschaft, Restaurant Krone ohne grossen Saal und ohne die dazugehörenden Landparzellen in Richtung Gemeindehaus, Parkplatz und Garten, weiterhin im Besitz der Gemeinde, an den Meistbietenden zu verkaufen.

Bis heute hat die Gemeinde rund 3,5 Mio Franken in den Kauf und die Umbau- und Renovationskosten investiert. Mit dem Pachtertrag von jährlich rund Fr. 112'000.-- können das im Finanzvermögen aktivierte Kapital (1 Mio. Franken) verzinst und die laufend notwendigen Renovationsarbeiten finanziert werden. Die Liegenschaft ist substantiell in einem guten Zustand, und es stehen keine grösseren baulichen Investitionen bevor.

1998 Unter dem Wirteehepaar D. und U. Battaglia trägt die Krone den Namen «Restaurant Pizzeria Krone Da Domenico».

Oktober 2006

2005 Der Gemeindeversammlung vom 20. September unterbreitet der Gemeinderat einen Kreditantrag von 910'000 Franken für die Sanierung der Krone. Er sieht vor den Restaurantbetrieb von der übrigen Nutzung zu trennen.[4]

2006 Nach gründlicher Renovierung wird die Krone am 1. April unter dem Pächter Gabriele Piacampo, Uster, wiedereröffnet und nennt sich jetzt «Restaurant - Bar Krone da Gabriele». Das kulinarische Augenmerk wird auf italienische Spezialitäten, jedoch ohne Pizza gerichtet.[5]

Kronen-Crew, rechts Gabriele Piacampo, 2006

Wie von der Gemeindeversammlung gewünscht , bleiben die beiden kleinen Säle im 1. Obergeschoss erhalten und können für kleinere Anlässe oder Sitzungen belegt werden. Für den Saal wird ein neues Nutzungskonzept ausgearbeitet, ansonsten verbleibt er im heutigen Zustand.

2009 Der Gemeinderat bewilligt einen Kredit von 50'000 Franken für den Anbau eines Storensystems an der Liegenschaft Krone.[6]

2012 Eine Einzelinitative von Heinrich Hirzel fordert, den «Kronen-Saal» als Ersatz des grossen Saals im Drei Linden auszubauen. Unterstützt wird die Initiative von folgenden Vereinen: Verband Wetziker Ortsvereine, Gewerbeverein, Jazzclub Zürich-Oberland, Fussballclub, Antiquarische Gesellschaft, Sängerbund, gemischter Chor, Madrigalchor, Musikverein Harmonie, Männerchor Kempten, Singkreis, Jugendmusik, Quartierverein Kempten und Jodler-Club Seerösli.[7][8]

2013 Die Kronen-Saal-Initiative von Heinrich Hirzel ist durch den Gemeinderat formell und materiell gültig erklärt worden. Das Begehren wird an der Gemeindeversammlung vom 18. Juni unterbreitet.[9][10]

Die Gemeindeversammlung vom 18. Juni sagt Ja zur Initiative den Kronen-Saal anlasstauglich zu machen. Damit erhält der Gemeinderat den Auftrag, die Sanierung bis 2015 an die Hand zu nehmen.[11]

2014 Der Stadtrat legt dem Grossen Gemeinderat ein Sanierungskonzept für den Kronen-Saal vor. Der renovierte Saal könnte maximal 250 Personen aufnehmen. Der Kredit beläuft sich auf 540'000 Franken.[12][13]

Die Geschäfts- und Rechnungskommission empfiehlt den Kredit für die Sanierung des Saals abzulehnen. Am 20. Oktober spricht sich das Parlament mit 19 zu 13 Stimmen gegen eine Sanierung des Krone-Saals für 540'000 Franken aus. Die Parlamentarier folgen dem Rückweisungsantrag von Mike Mayr (SVP). Der Stadtrat muss einen neuen Vorschlag unterbreiten.[14][15]

2015 Das Geschäft kommt erneut vor das Parlament und wieder empfiehlt die Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission eine Ablehnung mit der Begründung, der Betrag sei weder zweckmässig noch wirtschaftlich eingesetzt.[16]

Am 6. Juli lehnt der Grosse Gemeinderat mit 22 zu 12 Stimmen das Kreditbegehren von 540'000 Franken für die Sanierung des Krone-Saals mit 22 zu 12 Stimmen ab.[17]

2016 Auf den ersten Januar schliesst die Stadt Wetzikon den Saal des Restaurants Krone. Grund dafür sind bestehende Sicherheitsmängel, die keine langfristige Nutzung mehr zulassen.[18]





Dokumente, Anzeigen[Bearbeiten]

Pdficon.gif Rückseite «practische Handkarte», 1890

Ansichtskarten[Bearbeiten]


Dias[Bearbeiten]

Fotos[Bearbeiten]

Inhalt Schachtel im Archiv Ortsgeschichte[Bearbeiten]

  • Gästebuch von Kronewirt Heinz Heusser ca. 1982-1988
  • Album mit Auszeichnungen von Kronewirt Heinz Heusser
  • Schenkung Brigitt Gutmann (2014) Dokumente und Fotos

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ZO 6. Januar 1988
  2. ZO 27. April 1988
  3. ZO 30. Januar 1990
  4. Weisung Gemeindeversammlung 20. September 2005, Traktandum 4
  5. Wetziker Spiegel, Dezember 2006 und Oktober 2007
  6. Mitteilung Stadt Wetzikon, 19. März 2009
  7. Medienmitteilung Gemeinderat Wetzikon, 19. Dezember 2012
  8. ZO 20. Dezember 2012
  9. Medienmitteilung Gemeinderat Wetzikon, 10. Januar 2013
  10. ZO 11. Januar 2013
  11. ZO 29. August 2014
  12. Medienmitteilung Stadthaus, 28. August 2014
  13. ZO 29. August 2014
  14. ZO 16. Oktober 2014
  15. ZO 22. Oktober 2014
  16. ZO 1. Juli 2015
  17. ZO 7. Juli 2015
  18. ZO 7. Januar 2016