Kratzstrasse 21

Aus Ortsarchiv
Share/Save/Bookmark
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oktober 2006

Chronologie[Bearbeiten]

1917 Gottlieb Lätsch verkauft an die Firma A. Müller & Cie. 1130 Quadratmeter Land in Walfershausen. Neu erstellte Gebäude: 1 Fabrikgebäude mit Büro und Lagerräumen (Kratzstrasse 21) und 1 Schopf (bei Hans-Georg-Nägelistrasse 21).[1][2] Heinrich Kündig führt das Unternehmen A. Müller & Co. von der Bahnhofstrasse an die Kratzstrasse.[3]

1927/1928 Kauft Heinrich Kündig (*1892†1964) das Fabrikgebäude, das mit einer Wohnung erweitert worden ist.[4]

Die Firma A. Müller & Co. wird von Heinrich Kündig, Hch. Kündig & Cie., übernommen, der beinahe zwanzig Jahre im Vorgängerbetrieb arbeitete.[5][6][7]

2000 Der Verband für islamische Kulturzentren erwirbt das leerstehende Büro- und Gewerbehaus und reicht ein Baugesuch zur Umnutzung des Gebäudes ein.[8][9]


Fotos[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Abschrift aus Grundprotokoll, Kopie im Strassenarchiv, Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  2. Fragebogen 1972, Bruno Kündig, Hch. Kündig & Cie. Original in Geschäftearchiv, Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  3. ZO 29. Oktober 1993, Die Hch. Kündig & Cie. AG besteht seit 125 Jahren in Wetzikon
  4. Abschrift aus Grundprotokoll, Kopie im Strassenarchiv, Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  5. Chronik Bezirk Hinwil, 1944, Seite 174
  6. Kanton Zürich, Chronik, P. Kläui, 1948, Seite 271
  7. Chronik von Wetzikon, 1957 bis 1960, Pfarrer Kaspar Honegger
  8. ZO 19. Januar 2000
  9. Bauausschreibung ZO 21. Januar 2000