Kaspar Honegger

Aus Ortsarchiv
Share/Save/Bookmark
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kaspar Honegger-Grob (*27. September 1889, †14. Oktober 1960). Er war von 1918 bis 1954 Pfarrer in Wetzikon-Seegräben und ab 1920 Präsident der Gemeinnützigen Gesellschaft des Bezirks Hinwil.

Kaspar Honegger

Stationen[Bearbeiten]

  • 1918-1954 Pfarrer in Wetzikon-Seegräben.
  • 1954-1960 Chronikschreiber für die Antiquarische Gesellschaft.
Amtseinsetzung 1918

Leben[Bearbeiten]

1925 Kaspar Honegger gibt den Abreisskalender «Ein tägliches Wort» für das reformierte Schweizerhaus heraus.[1]

1933 Kaspar Honegger als Kommissionspräsident erreicht die Spitalerweiterung gegen Nordwesten, Baukosten Fr. 766'000, inkl. Neubau eines Absonderungshauses.

1954-1960 Chronikschreiber für die Antiquarische Gesellschaft. Er legt verdankenswerter Weise pro Band ein Register an, verfasst auch Firmen- und Hausgeschichten und legt eine Sammlung Fotobände an.

1954, von rechts nach links: Theodor Bosshard, Ernst Wetter, Gustav Guyer, Heinrich Bertschinger, Kaspar Honegger

1959 Durch Beschluss des Bürgergemeinderates wurde ihm in Anerkennung seines jahrzehntelangen Wirkens an der Reformierten Kirchgemeinde, als Präsident der Armenpflege und in Würdigung seiner sehr grossen Verdienste um das Kreisspital Wetzikon das Bürgerrecht der Gemeinde Wetzikon verliehen.[2]

Fotos[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kartei des Alt-Chronisten Werner Altorfer) im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  2. Chronik von Wetzikon