Hch. Kündig & Cie. AG

Aus Ortsarchiv
Share/Save/Bookmark(Weitergeleitet von Hch. Kündig & Cie.)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Firmengeschichte[Bearbeiten]

1868 Durch Rudolf Widmer gegründet. Später durch Albert Widmer, danach von Widmer & Müller und seit 1908 unter der Firma A. Müller & Co. weitergeführt.[1]

Das Geschäft gliederte sich in ein technisches Büro mit Handel in sämtlichen Spinnerei- und Webereiutensilien und in eine Fabrikationsabteilung von Putzvorrichtungen für Vor- und Feinspinnmaschinen (wollene Walzenüberzüge, sowie von Zylinderlacken für Baumwollspinnereien.[2]

1917 Kann der Fabrikneubau an der Kratzstrasse 21 bezogen werden.[3]

1927/28 Geht das Unternehmen in die Hände von Heinrich Kündig-Schaufelberger (*1892†1964) über, der schon seit 17 Jahren seine ganze Kraft in den Dienst seiner Vorgänger stellte, wie es auch sein Vater Heinrich vor ihm 21 Jahre lang getan hatte. Heinrich Kündig kann aber nur den Fabrikationsteil übernehmen, die Abteilung Handel war von A. Müller & Co. einem anderen Interessenten übergeben worden, was sich sehr unvorteilhaft auf das Unternehmen auswirkte.[4][5][6]

Firmenprospekt, undatiert

1935 Wird der Firma die maschinellen Einrichtungen und der Kundenkreis der erloschenen Firma Huber & Co. in Bubikon angegliedert.[7]

1943 Werden Fabrikationsverfahren und Herstellungsrechte für konzentrierte Zylinderlacke und Tuchkitt der eingegangenen Firma A. Schwyter-Mächler in Siebnen erworben.[8]

Nach gründlicher Ausbildung in der Branche wie im kaufmännischen Sektor tritt Bruno Kündig (* 22. Juni 1919†8. März 1999), der Sohn von Heinrich Kündig-Schaufelberger, ins Geschäft ein.[9]

Seniorchef Heinrich Kündig mit Sohn und Juniorchef Bruno Kündig, 1958

1972 Mit dem Kündig Control System wird an der Rapperswilerstrasse 41 ein zweites Standbein aufgebaut. Das Unternehmen stellt dort mit 15 Mitarbeitern elektronische Mess- und Regelgeräte für die Produktionsüberwachung von Verpackungsfolien aus Kunststoff her.[10]

1982 Nachdem Sohn Stefan verunglückt, wird Hansjörg Weber partnerschaftlich in die Aktiengesellschaft aufgenommen und zum VR-Delegierten ernannt.[11]

1993 Feiert das Unternehmen das 125-Jahre-Jubiläum.[12]

1999 Am 8. März stirbt Bruno Hch. Kündig. Er wirkte von 1944 bis 1997 in der dritten Familiengeneration als Geschäftsführer und Verwaltungsratspräsident.[13]

Im August zieht das Unternehmen nach Rüti.

Literatur[Bearbeiten]

Fotos[Bearbeiten]

Akten im Archiv Ortsgeschichte Wetzikon[Bearbeiten]

  • Buch abgelieferte Bestellungen, 1926
  • Inventarien und Haupt-Buch Bilanzen, 1932
  • Kassabuch 1937, 1936, 1934, 1933, 1932, 1930
  • Rahmen mit Dokument: Kriegsmobilmachung 1939-1945 Kan. Kündig Heinrich Wetzikon
  • Foto Heinrich Kündig, 1914, Bruderholz - Basel - Feld-Bttr. 66
  • Geschäftedossier mit gesammelten Unterlagen wie Zeitungsartikel, Werbung u.a.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Broschüre 90 Jahre Kündig, 1958
  2. Chronik Bezirk Hinwil, 1944, Seite 174
  3. Fragebogen 1972, Bruno Kündig, Hch. Kündig & Cie. Original in Geschäftearchiv, Archiv Ortsgeschichte Wetzikon
  4. Chronik Bezirk Hinwil, 1944, Seite 174
  5. Kanton Zürich, Chronik, P. Kläui, 1948, Seite 271
  6. Chronik von Wetzikon, 1957 bis 1960, Pfarrer Kaspar Honegger
  7. Chronik Bezirk Hinwil, 1944, Seite 174
  8. Chronik Bezirk Hinwil, 1944, Seite 174
  9. Kanton Zürich, Chronik, P. Kläui, 1948, Seite 271
  10. ZO 29. Oktober 1993
  11. ZO 29. Oktober 1993
  12. ZO 29. Oktober 1993
  13. Todesanzeige ZO März 1999, Original in Geschäftearchiv, Archiv Ortsgeschichte Wetzikon